Die diktierte Zeit

Politiker und Staaten haben sie schon wieder manipuliert – Die Sommerzeit bedeutet für Deutsche: in St. Petersburg arbeiten, aber in Deutschland leben – Die biologische Uhr tickt nach dem Sonnenstand, also nach der Normalzeit

Veröffentlicht:
von

„Die Winterzeit ist die natürliche Zeit. Alles andere ist Krampf.“ So sieht es der Lübecker Uhrmacher Thomas Pfadt.*) Das ist auch meine Ansicht. Heute Morgen mussten wir alle ein Stunde früher aufstehen – wenn wir uns denn abermals an die wiederum diktierte Zeitumstellung halten wollten, was zu tun aber tunlich ist; sonst nämlich gerät man mit allen anderen Menschen und allen Zeitangaben der nächsten Monate aus dem Tritt. Gestern Nacht um zwei Uhr hat der deutsche Staat (zusammen mit anderen Staaten) die sogenannte Winterzeit beendet und die „Sommerzeit“ verordnet. Dann ist es abends vorgeblich eine Stunde länger hell. In Wirklichkeit natürlich nicht, sondern nur deshalb, weil Politiker die Zeit manipulieren, damit wir uns diese eine Stunde mehr Helligkeit einbilden. Die Sonne nämlich kümmert das kein bisschen; die geht in der Erdumdrehung und Erdumlaufbahn auf und unter, wann sie will. Darauf besteht auch der Chronobiologe Till Roenneberg: „Wir können die Zeit nicht umstellen. Die ist von der Erdumdrehung, vom Sonnenstand definiert. Wenn die Sonne am höchsten steht, ist es normalerweise 12 Uhr.“ Roenneberg ist Professor an der Universität München.**)  Was beim Zeitmanipulieren „Winterzeit“ genannt wird, ist die Normalzeit. Das ist auch die Zeit unserer „biologischen“ Uhr.   Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jörg Bellmann

Wer bei Sommerzeit von Arbeit kommt, für den ist es abends ganz klar eine Stunde länger hell - Gottseidank ist nun endlich wieder Sommerzeit! Hoffentlich wird diese sehr sinnvolle Zeitumstellung niemals wieder abgeschafft! Würde es sehr begrüßen, wenn die sich nie einigen.

Gravatar: R.Braun

Geschickter Schachzug, die "WeißNicht"-Fraktion den Normalzeit-Sektierern zuschlagen und dann proleten man habe doch eine qualifizierte Mehrheit.
So etwas nenne ich eigentlich unseriös, Herr Krause!

Gravatar: A.K.

Ich bin das ganze Jahr auf Sommerzeit, weigere mich den halbjaehrigen Unfug mitzumachen. Habe im Winter eine 'Extra Stunde' fuer mich selber, im Sommer bin ich eben 'on time'. Stelle im Haus die Uhren nie um, habe nur meine Armbanduhr auf 'offizieller' Zeit. Funktioniert wunderbar. Meine Katze und mein Hund sind auch dankbar fuer puenktliche Malzeiten. Warum den Zeitplan diktieren lassen?

Gravatar: Klaus Peter Krause

@J. Braun: Wieso unseriös? Der Weiß-Nicht-Fraktion ist es egal, ob Sommer- oder Winterzeit. Folglich haben Sie gegen die Winterzeit nichts. Folglich lässt sich mit ihr die Winterzeit-Truppe verstärken. Die Sommerzeit-Fraktion darf es natürlich ebenfalls.

Gravatar: Peter Merbt

Was ist normal? Sollte es empirisch belegt sein, dass die Normalzeit unserer "inneren Uhr" entspräche? Die Normalzeit MEZ ist am Görlitzer Meridian festgelegt. Nach ihr richten sich die Uhren von Warschau bis Madrid. Das entspricht einem wirklichen Mittagsmeridian von ca. 2 Stunden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang