"Die Deutschen" sind nicht kriegsgeil

Bei allem zu vernehmenden Kriegsgeheul hierzulande: es sind nicht "die Deutschen" allgemein, die kriegsgeil sind. Mehrheitlich nämlich bedingt eine gewisse Intelligenz die Einsicht, dass Krieg einfach nur Scheiße ist.

Veröffentlicht:
von

Diejenigen, die in Deutschland am lautesten nach Waffenlieferungen an die Ukraine schreien und somit einen globalen Krieg masssiv herausfordern, sind ausgerechnet die, die noch nie eine Waffe in der Hand gehalten haben. Diese Leute haben bestenfalls ihren Ersatzdienst beim 23. Bettpfannengeschwader Bad Oeynhausen (oder einem beliebig anderen Ort) absolviert. Sie haben überhaupt keine Ahnung, was Krieg wirklich bedeutet. Auch auf diesen Seiten gibt es den einen oder anderen offensichtlich total Verprellten, der in seiner Putin-Hetze komplett verblendet ist.

Die übergroße Mehrheit der Deutschen aber ist nicht kriegsgeil. Vor über einhundert Jahren mag das wohl anderes gewesen sein, als die Menschen überall auf der Welt 1914 voller Begeisterung in den Großen Krieg zogen. Dieser Enthusiasmus verflog aber im Trommelfeuer der Artillerie in Flandern und Nordfrankreich relativ schnell.

Wer heute in der Lage ist, auch nur halbwegs klar zu denken, der weiß, dass Krieg grausam ist; der weiß, dass Krieg nur Opfer fordert, nur Verlierer hervor bringt und keine Sieger.

Diese Leute, diese Schreihälse, sollten sich direkt persönlich auf den Weg in die Ukraine machen, vor Ort eine Waffe in die Hand nehmen und sich dem "bösen Russen" stellen. Da können sie dann zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Bei der ersten Granate, die ihnen um die Ohren fliegt, werden sie sich einpissen und laut nach Mami brüllend davon machen.

Solche Maulhelden braucht es nicht. Weder in der deutschen Politik noch auf diesen Seiten.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

DIE IST NATO EINE ZWANGSFREUNDSCHAFT DES US-IMPERIALEN WAHNSINNS !!

Gravatar: Walter

>
Mehrheitlich nämlich bedingt eine gewisse Intelligenz die Einsicht,
dass Krieg einfach nur Scheiße ist <

Das gemeine Volk ist in übergroßer Mehrheit nicht kriegsgeil.

Diese dazu erforderliche Intelligenz ist bei den Führungskräften von
SPD, CDU/CSU,FDP und vor allem den Grünen, wie man an deren Äußerungen
und Handeln sehen kann leider nicht vorhanden.

Gravatar: Walter

> Mehrheitlich nämlich bedingt eine gewisse Intelligenz die Einsicht, dass Krieg einfach nur Scheiße ist <

Das gemeine Volk ist in übergroßer Mehrheit nicht kriegsgeil.

Diese dazu erforderliche Intelligenz ist bei den Führungskräften von SPD, CDU/CSU,FDP und vor allem den Grünen, wie man an deren Äußerungen und Handeln sehen kann leider nicht vorhanden.

Gravatar: asisi1

Nee, aber strunz doof!

Gravatar: Tom aus Sachsen

Ich weiß nicht wie andere darüber denken aber mir ist diese Ukraine mittlerweile so was von scheißegal. Ich will wegen denen weder frieren ,spenden , noch Energiesperren hinnehmen oder kümmerliche Lebensmittelreste zu horrenden Preisen ergattern müssen. Hier bei uns sind Riesenfelder als Monokultur mit Raps für Biodiesel angebaut, da fehlt es nun mal an Platz für Lebensmittel. Das scheinen die Grünen ganz vergessen zu haben.

Die deutsche Regierung und ihre gutbezahlten Mitglieder haben sich gemäß GG um das eigene Volk zu kümmern, dafür werden ja bekanntlich Steuergelder einkassiert. Im GG steht nicht geschrieben daß die Regierung auf möglichst einfallsreiche Weise meine Gelder für den halben Planeten verschwendet und die andere Hälfte zur kostenlosen Bespaßung einlädt.

Gravatar: Karl

Dass die Berliner Regierung den Vorgaben und Lügengeschichten aus Washington bisher widerspruchslos folgt, wird die deutsche Bevölkerung – so oder so – zu bezahlen haben.

Gravatar: Nordmann

Dieser Krieg ist ein vom Westen sorgfältig angezettelter, geförderter und finanzierter Konflikt in der Ukraine.
Mit dem Ziel Russland zu schaden und zu schwächen.
US-abhängige / bzw. korrumpierte EU-Sesselfurzer/innen und anderer Vasallen sind gewissenlos genug um "andere" Menschen in den Tod zu hetzen, nur um einer im Abstieg begriffenen Supermacht gefällig zu sein.
Erklärtes US- Ziel ist es, ein friedliches und erfolgreiches Eurasien mit allen Mitteln zu verhindern.
Wie dumm kann man nur sein, um diese Verbrechen mit Waffenlieferungen und anderen "Diensten" zu fördern.
Stets zu Lasten der friedlichen, arbeitenden Menschen.

Gravatar: Facherfahrener

Und warum finanziert der dumme Deutsche-Bürger
dann das Ganze????
Ich bezahle einen "Killer" und wasche meine Hände in
Unschuld.
Wie Naiv ist das???

Gravatar: Tina D.

Das Erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit (Hiram Johnson). Von beiden Seiten hört man nur dass, was für die Medien "freigegeben" wird. Bei uns läuft das auf die bösen Russen und die armen Ukrainer hinaus.

Meiner Ansicht nach hat Selensky diesen Krieg provoziert. Die Ukraine wusste vorher genau, dass sie ohne Hilfe gegen Russland nicht ankommt und versucht so, in die EU zu kommen und Gelder abzugreifen. Das Vermögen von Herrn Selensy wuchs ebenfalls durch den Krieg.

Auf beiden Seiten sollen sich Männer für ihre Regierung und irgendwelche Ideologien umbringen lassen. Diejenigen, die das Ganze angezettelt haben, sitzen in ihren warmen Büros und werden bedient. Ihnen passiert nichts und sie spüren keine Auswirkungen.

Meiner Ansicht nach wird durch die deutschen Waffenlieferungen der Krieg nur unnötig in die Länge gezogen.

Gravatar: Willi Winzig

Genau Herr Dinnebin, Krieg ist abolute Scheiße, genauso wie Alt werden, das ist auch Scheiße.

Gravatar: siggi

da gut genährte junge Männer massenweise unsere Grenze passieren, und von Haltungsjournalisten als Flüchtlinge tituliert werden, glauben die Wohlstandsverwahrlosten - Krieg ist so eine Mappet-show. Bumm, bumm überall, niemand tot. Krieg ist in Kiew zu sehen, wie die Wunden der Krieger aussehen, wenn Hochgeschwindigkeitsprojektile durch den Körper gesaust sind. Vorne fast nichts, hinten riesiges Loch wo nicht nur Blut rausfließt sondern auch das Leben. Amputierte im Bett liegen müssen, da Füße fehlen - Tretmiene. Menschen mit halben Kopf herumtorkeln, niemand erkennen. Krieg ist nicht Mädchen vergewaltigen (Flinten-Uschi), Krieg in seiner Urform ist - Leben zu nehmen. Das geschieht grausam, erbarmungslos. Klar schickt man keine Reporter dort hin, könnte TV sagen müssen, wir haben unsere Mitarbeiter gefährdet. Also liegen sie in ihren Sessels vorm Tablett, singen ein Lied auf die stolzen Krieger in Ukraine. Soldaten in Uniform schreien dort, für wen soll ich kämpfen, wer hat mir den Krieg aufgezwungen. Wird hier nicht zu Kenntnis genommen, passt das auf den bestellten Demos für Krieg, nicht so richtig ins Bild.

Gravatar: Wilhelm Hübner

Bravo! Klare und passende Worte! Danke!

Gravatar: egon scherzer

Endlich mal ein wahres Wort..

Wir leben in einer Gesellschaft in der die, welche nie die Konsequenzen ihrer Taten tragen mußten, am lautesten forden und plärren.

Wann macht der deutsche Bürger dem ein Ende? Wenn er von diesen 'Figuren' selbst in den Abgrund gerissen wurde?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang