Deutsche Türkin kritisiert Deutschtürken

Tuba Sarica wird in Deutschland geboren. Die Eltern sind türkische Gastarbeiter. Tuba fühlt sich wohl unter Deutschen in Deutschland und unter Türken in der Türkei. Sie bevorzugt aufgeklärte Menschen, die selbstbestimmt sind. Deutschtürken in Deutschland kommen ihr rückständig vor.

Veröffentlicht: | von

Tuba Saricas Buch ist für junge Muslime beiderlei Geschlechts geschrieben. Das gut lesbare Buch werden bevorzugt Ältere lesen, die keine Muslime sind.

Die Deutschtürken, die in einer Parallelgesellschaft leben, sind fremdenfeindlich, ja Rassisten. Im Durchschnitt sind sie konservativer und rückständiger als die in der Türkei lebenden Türken. Und sie wählen zu 2/3 den reaktionären Erdogan, weil er ihrem Ego gut tut! Gebildete Türken verachten ihre ungebildeten Mitbürger, die sich als Gastarbeiter in Deutschland verdingen. Erdogan ist der erste türkische Politiker, der vorgibt, die Deutschtürken nicht zu verachten. Dafür lieben und wählen sie ihn.

In der Parallelgesellschaft dreht sich alles um die „Ehre“. Islamischer Terrorismus ist für Deutschtürken kein Thema. Verlangt wird stattdessen, politische und gesellschaftliche, islamisch-türkische Unterdrückung gutzuheißen. „Nieder mit Israel!“ ist ein deutschtürkischer Leitspruch. Aleviten sind unbeliebt, „eingedeutscht“ ein Schimpfwort, voreheliche Sexualität wird unterdrückt. Den Koran muss man auf arabisch lesen, ohne ihn zu verstehen! Der moderate Islam der Parallelgesellschaft ist eine Lüge!

Selbstverwirklichung wird in der Parallelgesellschaft mit Respektlosigkeit verwechselt. Der weniger Religiöse hat dem mehr Religiösen, der Jüngere dem Älteren, die Frau dem Mann Respekt zu zollen. Ältere und Religiöse dürfen Grausamkeiten begehen. Der Fortschritt bedroht die Parallelgesellschaft, Fremdenfeindlichkeit hingegen ist identitätsstiftend, also erwünscht.

Machotum ist legitim, ein eigener Wille ist illegitim. Emanzipation: Mein Mann erlaubt mir … Deutschtürkische Verbände fördern nicht die Integration, sondern verhindern sie. DITIB will, dass die Deutschtürken die Türkei und nicht Deutschland als ihre Heimat betrachten. Türkische Europasender erzeugen Massenverdummung die Dauerberieselung durch Trash TV stumpft das Gefühl für Menschenwürde ab.

Die allermeisten Deutschtürken sind Gastarbeiter und ihre Nachkommen. Gastarbeiter, die im eigenen Land keine Arbeit finden, sind gewöhnlich keine Aristokraten, Professoren, Gelehrte oder reiche Händler. Gastarbeiter sind gewöhnlich bildungsfern aufgewachsen und geben dies meist ihren Kindern weiter. Das Bildungsniveau von Gastarbeitern ist zwangsweise niedriger als das des durchschnittlichen Menschen, der in der Türkei lebt und arbeitet. Schuld daran sind die Deutschen, die Gastarbeiter suchen, damit sie Arbeiten verrichten, für die sich ein Deutscher zu fein fühlt. Die Entstehung türkischer Parallelgesellschaften in Deutschland ist von Anfang an vorgezeichnet. Sie ist die zwingende Konsequenz der deutschen Wirtschaftspolitik.

Vor Jahrzehnten glauben die Deutschen, dass die Gastarbeiter nach getaner Arbeit in die Türkei oder anderswo zurückkehren. Doch sie bleiben hier, weil es ihnen finanziell besser als zu Hause geht. Sie werden zu gescheiterten Einwanderern, die in einer Parallelgesellschaft verharren.

Tuba Sarica

Ihr Scheinheiligen!: Doppelmoral und falsche Toleranz – die Parallelwelt der Deutschtürken und die Deutschen.

14. Mai 2018

224 Seiten

Heyne Verlag

ISBN-10: 3453604733

14,99 €

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Das Licht

Es gibt keine Deutsche Türkin!

Wie oft muss das geschrieben werden, um auch dem letzten Hohlkopf von einer Armee des Unglaubens zu überzeugen, dass die da alles Lügner und Heuchler sind.

Was versteht ihr an dem Wort Feind nicht?

Lindelied

7

Fremden Völkern frohnt dein Sohn als Knecht,
Tut und läßt, was ihren Sklaven recht.
Grausam hat zerrissen Feindeshand
Eines Blutes, einer Sprache Band.

Der Feind ist der Teufel und sein Mond ist seine Auslegung als Startoption. Weder ist ein Moslem ein Freund, noch ist er ein Deutscher von Blut und Sprache. Das ist weder Nazisülze, noch ist es verwerflich, sondern ist ein gegebenes Etwas, was Völker unterscheidet, was der Satansbraten mit seinem Anhang auflösen will, damit der Islam als Anfang einer gottlosen Weltreligion dient.

Offenbarung 12

1 Und es erschien ein gewaltiges Zeichen am Himmel: eine Frau, bekleidet mit der Sonne, und der Mond unter ihren Füssen, und auf ihrem Haupt ein Kranz von zwölf Sternen.


Das ist euer Feind und er hat die Flagge der 12 Sterne.
Und er ist bekleidet mit der Sonne als babylonischer teuflischer Glauben und hat den Mond, den Islam unter seinen Füßen, um euch letzten vertrottelten Christen euren letzten Funken Glauben an Jesus Christus zu zerstören.
Auf euch kommt ein Rasenmäher zu und ihr schaut in die Sonne.

Das ist das, was bleibt und es ist DEUTSCH im Kern und im Blut.

Lindelied

33

Dieses kündet deutschem Mann und Kind,
Leidend mit dem Land die alte Lind’
Daß der Hochmut mach’ das Maß nicht voll,
Der Gerechte nicht verzweifeln soll.

Und das passiert noch vorher!

Lindelied

25

Alle Störer er zum Barren treibt,
Deutschem Reiche deutsche Rechte schreibt.
Bunter Fremdling, unwillkomm’ner Gast,
Flieh die Flur, die nicht gepflügt du hast.


Das, steht in anderen Texten noch deutlicher. Jeder der auch nur ausländisch aussieht, wird fliehen. Freiwillig, wenn der kommt, der das wahre Wort Gottes verbreitet. Ganz ohne Waffen.

Lindelied

24

Ja von Osten kommt der starke Held,
Ordnung bringend der verwirrten Welt,
– Weiße Blumen um das Herz des Herrn –
Seinem Rufe folgt der Wackre gern.


Also hört hier auf mit Deutsch-Türken und Türken- Deutsche. Ihr macht euch lächerlich und redet wie Merkel und Co. Und dann redet ihr wie der Teufel selbst.

Gravatar: Hajo

Im Prinzip hat sie recht, wobei man noch etwas ergänzen sollte in der Beurteilung der Türken generell, denn es ist ein Unterschied zwischen dem Istanbuler Geldadel und der Intelligenzia und dem dortigen Prekariat, wo ihr großer Führer entstammt und der Landbevölkerung in Anatolien, teils fromm und auch nicht ganz vorne stehend hinsichtlich ihres Intellekts und nicht die Begüterten und der Mittelstand der Türkei ist ausgewandert, sondern der untere Teil der Bevölkerung und die sitzen zum großen Teil bei uns und huldigen bis heute noch in ihrer heiligen Einfalt dem selbstermächtigten Sultan aus Ankara mit seinem neuen 1000-Zimmer-Palast und träumen von der Heimat, wo es ehedem nichts zu erben gibt und in dieser Mischung der Gefühle, leben wir nun seit Jahrzehnten nebeneinander her und kennen uns noch nicht einmal, was im übrigen auch von der türkischen Obrigkeit nicht sonderlich gewünscht ist, stören sie doch die osmanischen Expansionsgelüste und das schreibt einer, der die Türkei geschäftlich über 30 Jahre bereist und dort Jahrzehnte verbracht hat und viele Türken, hoch und niedrig kennt und trotzdem nicht in der Lage ist, in das tiefste Innere dieses Turkvolkes zu blicken, denn die Wege auch von Allah sind unergründlich und der neue Präsident ist sein selbsternannter Prophet und hoffentlich geht das gut, im Sinne aller Türken.

Gravatar: R. Avis

@ Hajo: Ein Bandwurm-Satz auf 24 Zeilen; Alexander Mitscherlich läßt grüßen. Ich verstehe leider nur kurze, einfache Sätze.

Gravatar: Armin Helm

Deutsche Türkin? Deutschtürken?

Man nehme eine Kokosnussbanane und entferne den Kirschjohannisbeersaft im Inneren. Dann fülle man die Hülsenpilzfrucht mit dem original Aschaffenburger Sushisaft. Nun nehmen wir unsere frische Rindsforelle und würzen sie mit Salzzucker aus frisch gekochten Highheelbadeschlappen. Die Kokosnussbanane und die Rindsforelle kommen nun zum Bratkochen auf einen Eisgrill, den wir vorher ordentlich mit Mineralwasser anheizen. Nach einer Woche, neunzehn Tagen und 25 Stunden bei infernalischer Kalthitze, nehmen wir beides aus dem lodernden Eis und richten es mit einem Semmelkloß aus Glasnudeln sowie frisch geplückten Heringskeulen appetitlich an.

Dieses authentische Gericht vom südlichsten Nordpol schmeckt jedem richtigen senegalesischen Vietnamesen aus Bad Dürkheim am Potomac.

Zum selben Thema noch eine Kurzgeschichte als Hörbuch: https://www.bitchute.com/video/aq0t6pZwuZSj/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang