Demokratie in Polen und deutsche Demokratiedefizite

In Polen fand am letzten Sonntag die Präsidentenwahl statt. Der Präsident wird dort direkt vom Volk gewählt. Jeder Bürger kann Präsident werden. Die Deutschen haben leider nicht diese Möglichkeit.

Veröffentlicht:
von

In Polen fand am letzten Sonntag die Präsidentenwahl statt. Der Präsident wird dort direkt vom Volk gewählt. Jeder Bürger kann Präsident werden. Er muss Hunderttausend Unterschriften vorlegen, die seine Kandidatur unterstützen, um an der Präsidentenwahl teilnehmen zu können. Das ist echte Demokratie. Die Polen machten am letzten Sonntag von diesem direktdemokratischen Verfahren Gebrauch.

Die Deutschen haben leider nicht diese Möglichkeit. Der Präsident wird in Deutschland nicht direkt vom Volk gewählt. Nicht jeder Bürger kann für die Präsidentschaft kandidieren. Das ist ein Demokratiedefizit.

Statt dieses Demokratiedefizit zu beheben, sich somit für die oben genannte direktdemokratische Wahl des Präsidenten einzusetzen, werfen deutsche Leitmedien Polen ein „Demokratiedefizit“ vor. So titelte die „Frankfurter Rundschau“ gestern, am 14.07.2020, bezüglich der Präsidentenwahl in Polen „Demontage einer Demokratie“:

https://epaper.fr.de/kaufen/deutschland/14.07.2020/465101

Hier wird, was typisch für totalitäre Systeme ist, die Bedeutung der Begriffe verdreht: Ein Musterbeispiel für Demokratie wird als „Demontage der Demokratie“ bezeichnet.

Die Polen haben auch die Möglichkeit der Volksabstimmung, des Referendums. Über wichtige Fragen kann das Volk, also die wahlberechtigten Bürger, abstimmen. Die Polen machten von diesem urdemokratischen Verfahren nach 1989 Gebrauch. Auch andere osteuropäische Länder, denen deutsche Propagandisten in Leitmedien und Politik ein „Demokratiedefizit“ vorwerfen, haben dieses Instrument der direkten Demokratie. Beispielsweise gab es 2016 in Ungarn eine Volksabstimmung darüber, ob die Ungarn Migration bzw. mehr Migration haben möchten.

Leider haben die Deutschen nicht die Möglichkeit der Volksabstimmung, des Referendums. Das ist ein Demokratiedefizit. Anstatt dieses Demokratiedefizit zu beheben und somit den Weg für Volksabstimmungen frei zu machen, werfen deutsche Medien- und Politikerdarsteller Polen und anderen osteuropäischen Ländern ein „Demokratiedefizit“ vor.

In den politischen Parteien in Polen herrscht innerparteiliche Demokratie. Das bedeutet, dass jedes Parteimitglied für ein Parteiamt oder ein Mandat kandidieren kann. Dasjenige Parteimitglied, das von der Parteibasis die meisten Stimmen erhält, bekommt dann auch das entsprechende Parteiamt oder Mandat. Das ist innerparteiliche Demokratie und auch ein Grundmuster der Demokratie überhaupt.

In Deutschland wurde mit der Einführung der Frauenquote die innerparteiliche Demokratie ausgehebelt. Der Grundsatz der innerparteilichen Demokratie besagt, dass alle Parteimitglieder gleichwertig sein sollten und dass alle Parteien ihren Mitgliedern die gleichen Mitwirkungsrechte gewähren sollten. Genauer: Alle Parteiämter müssen allen Parteimitgliedern offenstehen. Die Frauenquote verstößt gegen diesen Grundsatz. Solange in einer Partei die Frauenquote besteht, können viele Männer, die für politische Ämter kandidieren möchten, nicht kandidieren, weil sie Männer sind und durch die Frauenquote von der Kandidatur ausgeschlossen werden. Das ist undemokratisch und es diskriminiert Männer. Aus der Perspektive der nicht kandidierenden Parteimitglieder/der Wähler betrachtet: Solange die Frauenquote besteht, können Wähler viele derjenigen Kandidaten nicht wählen, die sie wählen möchten. Die Frauenquote schränkt somit auch die Wahlfreiheit ein.

Auch in diesem Fall wird in Deutschland die Bedeutung der Begriffe verdreht: Die undemokratische Frauenquote wird von den Leitmedien und Teilen der Politik als die höchste Form der Demokratie, als „Geschlechterdemokratie“, aufgefasst.

Anstatt sich Gedanken über angebliche Demokratiedefizite in Polen und anderen osteuropäischen Ländern zu machen, sollten die deutschen Propagandisten in Leitmedien und Politik über tatsächlich bestehende Demokratiedefizite in Deutschland reflektieren.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerstenmeyer

Im Moment kann ich nur vor Volksabstimmungen in Deutschland warnen. Blödmichel würde im Moment als allererstes den Sozialismus per Referendum einführen.

Die Wahlen in den letzten Jahren haben das gezeugt. Immer schön Systemparteien wählen, immer schön der lnken Mainstreampresse nachplappern.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Demokratie in Polen und deutsche Demokratiedefizite
In Polen fand am letzten Sonntag die Präsidentenwahl statt. Der Präsident wird dort direkt vom Volk gewählt. Jeder Bürger kann Präsident werden. Die Deutschen haben leider nicht diese Möglichkeit.“ ...

Lieber Alexander,

beschreiben Sie hier nicht einen Punkt, der dem mündigen, deutschen Bürger von den Politikern der Altparteien incl. ihres Mainstreams sehr bewusst verschwiegen wird und Ihnen nun von deren Seite den Vorwurf einbringen könnte ein Nazi zu sein???

Gravatar: karlheinz gampe

Deutschland wird von Kriminellen regiert, welche ihre kriminelle Pfründe sichern. Deshalb gibt es keinen Volksentscheid und die Ämter werden kriminell verteilt. Gibt es einen, der glaubt eine verlogene Kriminelle Merkel eine STASI IM, welche sich aus freien Stücken einem DDR Mörderstaat angedient hat,die sei eine Demokratin ? Schlimmer noch dieses ehrlose CDU Kommunistenweib ohne Anstand hat sogar Agitation und Propaganda für ein rotes DDR Mordsystem betrieben und wurde nie angeklagt.Was ist von einer verlogenen CDU zu halten, die solche Leute in höchsten Ämtern duldet ? Viele wesentliche Ämter der CDU sind inzwischen mit Mitgliedern der geheimen, antidemokratischen, kriminellen Vereinigung Bilderberger besetzt, die ihre eigenen Interessen gegen die der Bürger stellen. CDU, SPD diese roten Sozialisten sind und waren asozial ! Das hat uns der rote STASI DDR Mörderstaat doch gelehrt ! Kriminelle Elemente haben sich BRD und EU zur Beute gemacht. Die Zukunft wird zeigen, was mit denen geschieht.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang