Dem linken Narrentum die Stirn bieten

Leseempfehlung: Das Buch von Roger Scruton „Verrückte, Lügner und Brandstifter - die Denker der Linken“ – Vorgestellt als Gastbeitrag von Friedrich Romig, Wien

Veröffentlicht:
von

Es gibt das Wort „Der  Sozialismus ist nie tot, er ist allenfalls nur scheintot“. Das hängt natürlich mit den Menschen zusammen, die ihm anhängen – teils weil sie in seine Fänge geraten, teils weil sie genetisch dazu veranlagt sind. Grob lassen sich die Menschen, zumindest europäischer Prägung, in zwei Gruppen einteilen. Die eine ist politisch „links“ orientiert, die andere politisch „rechts“. Zwar wird es auch etwas dazwischen geben, aber das lassen wir mal  beiseite. Die linke Truppe ist die sozialistische, die rechte die liberal-konservative. Die sozialistische ist mehr oder minder fanatisch auf vorgebliche Menschheitsbeglückung aus, die konservative mehr oder minder besonnen auf das Bewahren dessen, was sich in der Menschheitsgeschichte bewährt hat.

Beide vertreten eine Ideologie, folgen einer Ideenlehre. Mit beiden haben wir Erfahrungen gemacht. Die sozialistische Ideologie hat über die damit gestraften Menschen Unfreiheit und Verderben gebracht, die konservative hat den damit beglückten Menschen Freiheit beschert  und sie vorangebracht. Beide ideologischen Grundrichtungen haben ihre Denker und Apologeten, die ihre jeweilige Ideologie in tiefer Überzeugung rechtfertigen und durchzusetzen versuchen. Zu ihrer Gefolgschaft gehören auch von ihnen adressierte Politiker. 

Über die Denker der Linken hat der britische Schriftsteller und Philosoph Roger Vernon Scruton ein Buch geschrieben. Es endet damit, wie man den Linken Paroli bieten kann und soll. Scruton hält die christliche Prägung für unverzichtbar, um die europäische Identität zu bewahren. Was sein Buch enthält, beschreibt der österreichische Ökonom und christlich-konservative Publizist Friedrich Romig**)  in dem folgenden Gastbeitrag.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Mino Cair

Die Katalog-Nr. 3926 scheint im British Museum in London nicht zu existieren. Habe online nachgefragt, aber noch keine Antwort erhalten.
Die Formulierung dieser 19 Punkte scheint mir für damalige Gegebenheiten sehr ungewöhnlich. In welcher Sprache wurden sie verfaßt, falls überhaupt. Womöglich sind sie auch nur dem Verfolgungswahn eines heutigen Zeitgenossen entsprungen.

Gravatar: E. Ludwig

@Jörg 14.08.2019 - 11:19

Zitat: Antwort an E. Ludwig: Bitte die Autentizität dieser !9 Punkte nocheinmal prüfen.

Danke für den Anstoß wegen der Autenzitität.
Offenbar geistert dieses 'Dokument' in vielen Köpfen herum, aber die inhaltliche Übereinschstimmung mit den realen Ereignissen sorgt offenbar wie eine Metallsonde beim Aufspüren verborgener Gemeinheiten.
Hier noch ein Link:
https://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Meinung/3284828-Kommentare-zu-200-Jahre-Karl-Marx-Es-gibt-keinen-Anlass-zur-Verherrlichung
E. Ludwig

Gravatar: Jörg

Antwort an E. Ludwig: Bitte die Autentizität dieser !9 Punkte nocheinmal prüfen.
Viel einfacher ist es die 10 Forderungen aus dem "Kommunistischen Manifest" zu lesen.
Viele Dinge die gerade passieren erscheinen dann vielleicht in anderem Licht.

Gravatar: Jörg

Antwort an Klaus Peter Krause: Danke, habe mir den link wieder so gespeichert, dass ich die Seite immer gleich finde.

Gravatar: E. Ludwig

@Ekkehardt Fritz Beyer 11.08.2019 - 09:45

Zitat: „Dem linken Narrentum die Stirn bieten“!!!

Alle Abläufe in den Menschengesellschaften lassen sich den 19 Empfehlungen von Karl Marx zuordnen:

19 Punkte, die Karl Marx zur Versklavung der Völker empfiehlt
(Katalog-Nr. 3926 im britischen Museum London)

1. Die Jugend durch falsche Grundsätze verderben
2. Die Familien zerstören.
3. Die Menschen durch eigene Laster beherrschen....
4. Die Kunst entweihen und die Literatur beschmutzen.
5. Die Achtung vor der Religion vernichten.
6. Priester in Skandalgeschichten verwickeln.
7. Grenzenlosen Luxus und verrückte Moden einführen.
8. Misstrauen zwischen sozialen Schichten säen.
9. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverhältnisse vergiften.
10. Das Volk gegen die „Reichen“ aufwiegeln.
11. Die Landwirtschaft durch Industrie ruinieren.
12. Löhne ohne Vorteil für die Arbeiter erhöhen.
13. Feindseligkeit zwischen den Völkern hervorrufen.
14. „Ungebildete“ regieren lassen.
15. Gestrauchelte Regierungsbeamte erpressen.
16. Vermögenschluckende Monopole schaffen.
17. Durch Wirtschaftskrisen Weltbankrott vorbereiten.
18. Massen auf Volksbelustigungen konzentrieren.
19. Menschen durch Impfgifte gesundheitlich schädigen.

Mehr zu Marx suchen unter >Richard Wurmbrand Marx Satanist<.
E. Ludwig

Gravatar: Klaus Peter Krause

Antwort an "Jörg" und Herrn Veraart: Jetzt müsste der Link auch bei Ihnen funktionieren. Ich habe ihn noch einmal neu gesetzt. Sollte das wieder einmal geschehen, gehen Sie einfach mit www.kpkrause.de auf meine Seite direkt.

Gravatar: Jörg

Also, der link zum Beitrag funktioniert bei mir zumindest nicht.

Gravatar: Klaus Peter Krause

Antwort an Hans-Peter Klein: Ideologie bedeutet für mich, zunächst ganz wertfrei, Ideenlehre. Die Wertung (Bewertung) einer Ideologie findet statt, wenn man sich mit ihren Inhalten und ihren Folgen beschäftigt. Das können gute oder schlechte sein, vernünftige oder unvernünftige, harmlose oder gefährliche, verrückte oder absurde ... Aber Ideologie kann man auch in dem Sinn auffassen, wie Sie es tun.

Gravatar: Gerstenmeyer

"Scruton hält die christliche Prägung für unverzichtbar, um die europäische Identität zu bewahren."

Scruton mag recht haben. Aber nur, wenn das Christentum auf dem unverfälschten und unverkürzten Lehramt der Katholischen Kirche steht. Und zwar auf dem Lehramt, wie es noch zuletzt unter dem sel. Papst Pius XII. durchgesetzt wurde.
Pius XII. ging rigoros gegen Linke vor. Er war der letzte Aristokrat auf dem Stule Petri, der letzte wirkliche Papst.
Unter Papst Benedikt XVI. hatte ich die Hoffnung, in unserer Kirche würde eine Rückbesinnung auf die vorknziliare Zeit stattfinden. Ich wurde bitte getäuscht und enttäuscht.

Gravatar: Seine Eiligkeit Spontifex II ♝

Die Deutschen sind eben einfach etwas Besonderes, ein Gesamtkunstwerk, begnadete Chauvinistinnen, Chauvinisten, social entrepreneurs und WeltretterInnen.

Nur deutsche Mainstreammedien sollte man darauf nicht mehr weiter aufmerksam machen, weil entsprechende Beiträge inzwischen sofort verworfen werden, selbst dann, wenn sie vor Jahren schon einmal veröffentlicht worden waren und nur noch einmal an sie erinnert wird.

Also, 1 + 1 = x ausrechnen ist verboten, noch verbotener ist das Ergebnis x = 2.

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/soziale-netzwerke-anatomie-eines-deutschen-shitstorms-a-1280856.html

https://www.spiegel.de/forum/netzwelt/kritik-am-justizminister-maas-facebook-gesetz-muss-schrumpfen-thread-616911-4.html#postbit_55893041

Aber immerhin, dass Maas ...

https://www.spiegel.de/forum/politik/generalbundesanwalt-der-netzpolitik-affaere-erst-rebellion-dann-rausschmiss-thread-334356-16.html#postbit_33019701

https://www.youtube.com/watch?v=V8w_ry10xi8&list=PL7EC0BBD334015007#t=7m29s

https://www.youtube.com/watch?v=svlODNLck9A#t=1h16m37s

... maßlos überfordet ist, das scheinen sie allmählich kapiert zu haben ...

https://www.spiegel.de/plus/heiko-maas-mann-ohne-leidenschaften-a-00000000-0002-0001-0000-000165335730 ,

... der Deutsche nicht nur ohne Leidenschaften, sondern auch ohne Gedächtnis. Auschwitz ist für solche Leute nur da, um 'unanständig' und 'frivol' missbraucht zu werden.

Mit christlichem Gruß
Seine Eiligkeit Spontifex II ♝

Gravatar: Angela Fummel - Staat

Lieber Dr. Krause, das alles liegt doch eigentlich nur daran, dass jedenfalls in Deutschland 'Frauen beim Sex seltener einen Orgasmus als Männer erleben.'
Folgt man Freud, muss das langfristig zur totalen Frustration und irgendwann zum Bürgerkrieg führen, wäre die Vagina doch ein Auto ...

https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sexualstrafrecht-waere-die-vagina-doch-ein-auto-kolumne-a-1089732.html

https://www.youtube.com/watch?v=GMEfES8v820#t=33s

https://www.spiegel.de/gesundheit/sex/orgasmus-bei-frauen-es-geht-nicht-nur-um-die-klitoris-a-1280920.html

Wenn 'die Denker[Innen] der Linken' sich dann noch in Artikeln in der Mainstreampresse und in Foren dekadenlang den Kopf darüber zerbrechen, warum das so ist, ohne auf den Grund des Problems und damit auf die Lösung zu kommen, dann ist es Zeit, anzuerkennen, dass es sich eben nicht nur um Verrückte, LügnerInnen und BrandstifterInnen handelt, sondern vor Allem auch um Leute, die nicht wissen, was sie tun.

'Natürlich' nämlich liegt die mangelnde weibliche Orgasmusfähigkeit und überhaupt die Unterdrückung, Benachteiligung und Diskriminierung der Frau von Natur aus und von Geburt an doch nur daran, dass nicht schon im frühkindlichen Alter die Entwicklung von 'Stolz auf die Geschlechtlichkeit' gefördert und 'die Geschlechtlichkeit' trainiert wird.

https://app.box.com/s/0mxs9jjzs2

https://www.spiegel.de/forum/lebenundlernen/homeschooling-bewegung-ex-arbeitsminister-bluem-geisselt-schulregiment-thread-74281-12.html#postbit_11249086

Und der Vorwurf, nicht genug mit den weiblichen Schutzbefohlenen zu üben, der richtet sich nicht nur gegen 'Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen', sondern eigentlich gegen das gesamte Sozialwesen und Gemeinwesen.

Früh wird trainiert, was eine Meisterin werden will, also, vorwärts immer, rückwärts nimmer, Triumph des Willens!

Erstaunlich auch, dass darauf gerade diejenigen nicht kommen, für die es in Westeuropa garnicht schnell genug gehen kann mit Cohn Bendits 'großem Basar.'

https://app.box.com/s/e2nx12krb1mu6hi8kiepbx6liqu3hsas

Gravatar: Heinz-Albert Veraart

Sehr geehrter Herr Dr. Krause,

leider reagiert der Button "Bitte hier weiterlesen" bei Anklicken nicht, sodass der gesamte Artikel nicht zu lesen ist.

Könnten Sie das bitte noch ändern?

Mit freundlichen Grüßen

Heinz-Albert Veraart

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Dem ist hin zu zufügen ,da die Nazikeule nicht hinterfragt wird , daß der Nationalsozialismus LINK(s) war,ist und die Finanzgeber die überlebende Pharmakrake weiter aktiv ist !! Dazu kommt die leninsche Erkenntnis , daß das bürgerliche , reaktionäre Menschenbild und ihre christliche Prägung , Blauäugig und idiotisch den Hanf für die Seile liefert an denen man sie erhängt !!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Dem linken Narrentum die Stirn bieten“!!!

Dass dies mehr als nötig ist, erkennt man m. E. besonders am steten „Abstieg der Linken in die Bedeutungslosigkeit“ und dem scheinbar zum Tabu erklärten „Vergleich zwischen Kommunismus und Nationalsozialismus“!
https://ddrwebquest.wordpress.com/2010/02/15/zum-vergleich-von-kommunismus-und-nationalsozialismus/

Fällt die Unterstützung des Wahlkampfes von Poroschenko durch unsere(?) Göttin(?) da nicht schon deshalb ganz extrem auf
https://www.linksfraktion.de/presse/pressemitteilungen/detail/merkels-wahlkampfhilfe-fuer-poroschenko-ist-peinlich-und-falsch/,
weil die Allmächtige(?) die dann ins Spiel(?) gebrachte Vertrauensfrage samt ihrer Fraktion kategorisch ablehnte?
https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/opposition-fuer-vertrauensfrage-union-staerkt-merkel-ruecken-100.html

Sicherlich im Wissen, dass auch das was Marx versprach, „in „Verarmung, Versklavung und Ermorden von Millionen“ endete“!
http://kpkrause.de/2019/08/05/dem-linken-narrentum-die-stirn-bieten/

Darf man nun auch davon ausgehen, dass es sich schon deshalb nicht nur bei den Mitgliedern der Parteiführungen der GroKo um Personen handelt, welche scheinbar schlimmer sind als Marx und Hitler zusammen, weil sie die soziale Marktwirtschaft von Ludwig Erhard, welche den Bewohnern der Bundesrepublik in Deutschland bis zum September anno 2005 eine glorreiche Entwicklung garantierte, ablehnen???

Für den Friederich jedenfalls scheint es schon eine Beleidung zu sein, einen Preis für die Befürwortung sozialer Marktwirtschaft angeboten zu bekommen!
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eklat-bei-der-ludwig-erhard-stiftung-streit-um-den-publizisten-roland-tichy.eac398ba-c059-464e-93fc-dbab1fd73c32.html

„Was würden Sie sagen oder denken, wenn jemand, der unser Land ruiniert, gleichwohl öffentlich geehrt wird?“
https://ef-magazin.de/2018/06/22/13046-verleihung-der-alexander-ruestow-plakette-an-angela-merkel-eine-ehrung-die-sie-nicht-verdient

Klar(?), denn die Würde des Menschen ist in Gott(?) bzw. seiner ihn in festem Griff führenden Alten verankert???
https://www.zeit.de/2004/01/ST-Gei_a7ler/seite-6

Sollte man ´die` Göttin(?) nun nicht dafür ehren, dass besonders ihrer Politik das Entstehen der „Alternative für Deutschland“ zu verdanken ist!!!

Gravatar: Joachim Datko

Zitat: "Scruton hält die christliche Prägung für unverzichtbar, um die europäische Identität zu bewahren."

Eine Prägung ist für den menschlichen Geist etwas Fatales.

Wir sollten uns auf das kulturelle Erbe aus der griechischen Antike stützen.
Siehe z. B.:
https://www.daskreativeuniversum.de/die-schule-von-athen/

Das Christentum hat die Menschen in Europa unterjocht und die technisch-wissenschaftliche Entwicklung verzögert. Religionen kennen keinen Fortschritt.

Joachim Datko – Physiker, Philosoph

Gravatar: karlheinz gampe

Den Linken braucht man nicht Paroli bieten, denn es hat sich empirisch gezeigt, dass Linke immer gescheitert sind und nur Elend(Armut) und Unfreiheit den Menschen, die sie beglücken wollten, gebracht haben. Da sollte eigentlich jeder mit Vernunft begabte Mensch wissen, dass Linke nur Idioten sind. Meines Erachtens sehnen sich Linke wie die rote DDR Nomenklatura nur an die Futtertröge der Macht. Rote DDR STASI Leute haben das Parteiensystem( nun SED System Merkel) der BRD infiltriert. Die Bevölkerung ist solchen roten bigotten Kreaturen egal. Auch dies lässt sich empirisch belegen.

Merke: Die Grünen und die roten sind größtenteils Idioten !

Gravatar: Hans-Peter Klein

Ab wann wird eine Idee zu einer Ideologie?
Und woran erkennt man diese?
Was ist überhaupt eine Ideologie?

Eine Ideologie ist nach meiner Auffassung eine stark vereinfachte Theorie, wenn diese dann überhöht und verabsolutiert wird, wird sie zu einer Ideologie, erkennbar an den -ismen.

Dann wird aus :
sozial : sozialistisch
national : nationalistisch
biologisch : biologistisch
fundamental : fundamentalistisch
usw.
d.h. ein ursprünglich guter Gedanke, ein Idee schlägt um ins totalitäre, erhebt Anspruch auf alleinige Wahrheit und wird dadurch intolerant.

Sie sprechen von einer liberal-konservativen Ideologie.
Das sehe ich anders, jedenfalls bezogen auf das konservative Element.

Konservativ ist in meinen Augen kein ausgedachtes, theoretisches Konzept, es ist nach m.M. eine Seinsform, eine innere Haltung, eine Grundstruktur des Charakters, es ist der Pol von dem aus das Leben, die Welt betrachtet, entdeckt und gestaltet wird,

Das konservative deckt dabei ein weites Spektrum ab.
Die edelste Form ist dabei das wertkonservative, eine an der Veredelung des Menschen orientierte innere Einstellung auf der Basis bewährter, unveränderlicher Werte wie Wahrheitsliebe, Eigenverantwortung, Selbstdisziplin.
In seiner verhärteten Form schlägt das konservative um in reine Besitzstandswahrung, knochentrockener Beton-Konservativismus dessen Blick nach hinten gerichtet ist, ein nicht Loslassen können von Vergangenem. Erst in dieser Form kann ich im konservativen auch eine Ideologie erblicken.

Das wertkonservative hingegen hat den Blick auch stes nach vorne gerichtet , es ist und bleibt dabei zeitlos modern, läuft dabei aber nicht irgendwelchen Zeitgeist-Moden hinterher.
Eine Ideologie kann ich im wertkonservativen nicht erkennen.
MfG, HPK

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang