Das weitere Ausplündern der Deutschen verhindern

Die geplante vereinheitlichte Einlagensicherung in der EU nimmt Fahrt auf - Das Ziel der Begierde: die gutbetuchte Einlagensicherung für die Bankguthaben und Spargelder in Deutschland

Veröffentlicht: | von

EU-Politiker und Euro-Retter geben keine Ruhe. Sie wollen die Ein­la­gen­si­che­rung der Bankkunden im Eu­ro-Raum vergemeinschaften. Das Ziel ihrer Begierde sind vor allem die gefüllten Einlagensicherungsfonds für die Kunden der deutschen Banken, besonders die der Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken. Aus diesen Fonds soll, wenn Banken in anderen EU-Ländern pleitegehen, auch deren Kundschaft versorgt werden. Das ist ein massiver Angriff auf den Schutz von Bankguthaben und Spargeldern aller Bankkunden in Deutschland. Brechen beispielsweise griechische oder italienische Bankinstitute zusammen, werden deutsche Sparer und Bankgläubiger mit  in die Haftung genommen, obwohl sie mit diesen Banken kein bisschen zu tun haben. Aber die Gegenwehr deutscher Politiker ist lau. Sie lassen ihre Bürger (wieder einmal) im Stich – wie beim Massenzustrom von Migranten so auch gegenüber der beabsichtigten EU-Einlagensicherung. Die eine oder andere Äußerung verbalen Widerstands, die sie sich abringen, ist wenig glaubhaft. Mehr als eine ungeliebte Pflichtübung ist schwerlich wahrnehmbar. Die von Deutschland bisher verschlossene Tür zur vereinheitlichten EU-Einlagensicherung hatte Peter Altmaier im Januar geöffnet – ohne Not und scheinbar risikoblind.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Öko-Theosoph

Es ist gut, dass das Vereinigte Königreich aus der EU austritt. Die EU wird an Macht verlieren. In Deutschland sollte es eine Regierungskoalition einer nicht-grünen Ökopartei mit der AfD geben. Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Zudem ist der christliche Bezug wichtig. Die CDU vertritt ein lebensfeindliches Christentum. Wir brauchen eine nicht-trinitarische Pfingstkirche. Mehr dazu unter Öko-Theosophie (bitte googeln).

Gravatar: Karl

>> Das Ziel ihrer Begierde sind vor allem die gefüllten Einlagensicherungsfonds für die Kunden der deutschen Banken, besonders die der Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken.<<
wieder ein gut gefüllter Futtertrog womit man die unfähigen EU-Pleitebanken weiter am leben erhält. Macron und co wirds zudem erfreuen, hat der doch schon länger ein Auge darauf...

Gravatar: Heinz

Wenn die Mehrheit der Deutschen endlich erwachen würde und wenigstens, wenn sie schon nicht auf die Straße gehen wollen, AfD wählt, wäre der Spuk mit d i e s e r E U in absehbarer Zeit vorbei.
Dann könnten sich die Willigen zu einem ökonomisch und poliltisch sinnvollen Verbund zusammenschließen.

In der jetzigen Form wird Deutschland ausgeplündert und dann bricht dieses EU-System sowieso zusammen.

Gravatar: Freigeist

Ausgeplündert werden die Deutschen auch durch die teure Energie, die wir importieren müssen. Öl, Gas, Kohle. Mit besserer Heiztechnik könnte man Milliarden sparen. Ein Blockheizkraftwerk produziert Strom und Abwärme. Die Abwärme kann zum Heizen verwendet werden. Schreiben Sie doch mal in dieser Richtung, dann werden Sie ernster genommen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang