CDU-Sonderparteitag Ende April 2020 »Mutter aller Probleme«

Ein Rücktritt von Frau Dr. Merkel als Bundeskanzlerin ist die Grundvoraussetzung dafür, daß die CDU und anschließend CDU/CSU die notwendigen Konsequenzen daraus ziehen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, wie dies durch die folgenlose Hinnahme seitens der CDU/CSU Bundestagsfraktion bezüglich der Entscheidung vom September 2015 bereits mit gravierenden Folgen eingetreten ist.

Veröffentlicht:
von

Sollten die Pressemeldungen zutreffen, ist die derzeitige CDU-Vorsitzende mit ihrem Plan gescheitert, wegen der damit verbundenen Probleme so spät es gehen könnte und damit Ende des Jahres das Amt der/des Vorsitzenden der CDU neu zu besetzen. In diesem Kontext ist daran zu erinnern, was Frau AKK selbst zu ihrer Amtsaufgabe gesagt hatte. Danach ist es unmöglich, bei einer amtierenden Bundeskanzlerin die Aufgabe als Bundesvorsitzende/Bundesvorsitzender zu erfüllen. Die Gründe für ein Scheitern hat sie selbst geradezu vorgelebt, als sie nach Amtsantritt an der Spitze der CDU versuchte, über Parteikonferenzen Konsequenzen aus der Entscheidung der Bundeskanzlerin, die deutschen Grenzen ab September 2015 schutzlos zu stellen, ziehen zu können. Nach Presseberichten wurde dies seitens des Kanzleramtes mit offener Feindschaft beantwortet.

Sollte die neue Vorsitzende/ der neue Vorsitzende der CDU sich ebenfalls nicht in der Lage sehen, diese Fragestellung erneut und kosequent aufzugreifen, ist die Wiederholung des zum Scheitern führenden Prozesses in der CDU/CSU vorprogrammiert. Die CDU wird politisch wegen des von Frau Dr. Merkel geschaffenen Klimas in Deutschland nicht oder kaum mehr politisch auf die Beine kommen. Die Neujustierung des deutschen Rechtsstaates nach September 2015 ist eine Grundvoraussetzung für eine "politische Gesundung" Deutschlands.

Bei Frau AKK wurde offensichtlich, das ein Dualismus zwischen Parteivorsitz und Kanzleramt neben Frau Dr. Merkel zum Scheitern verurteilt ist. Der lange Zeitraum zwischen dem ins Auge gefaßten Zeitraum für einen Sonderparteitag und den turnusgemäßen Wahlen zum nächsten Deutschen Bundestages verstärken diese Überlegungen. Ein Rücktritt von Frau Dr. Merkel als Bundeskanzlerin ist die Grundvoraussetzung dafür, daß die CDU und anschließend CDU/CSU die notwendigen Konsequenzen daraus ziehen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, wie dies durch die folgenlose Hinnahme seitens der CDU/CSU Bundestagsfraktion bezüglich der Entscheidung vom September 2015 bereits mit gravierenden Folgen eingetreten ist.

Willy Wimmer

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Dr. Michael Holz

"germanix 26.02.2020 - 23:31"

Ich schließe mich den drastischen Worten voll und ganz an! Herr Wimmer, Sie sind ein Teil des Problems! Warum haben Sie Ihre Stimme nicht schon früher erhoben? Warum (w)merkeln Sie noch immer in dieser "verbrauchten Partei herum?

Früher war ich der Meinung, dass das Verschwinden von Merkel zur Gesundung unseres Vaterlandes ausreichen würde, heute jedoch bin ich der Meinung, dass die CDU mit verschwinden muss. Erfurt gestern hat es deutlich gezeigt: Eine Partei ohne Moral und Zukunft!

Gravatar: germanix

Zitat:

"Schaden vom deutschen Volk abzuwenden...".

Herr Wimmer -

Merz und Konsorten (Werte-Union) hatten über Jahre Zeit, die Guillotine über den Köpfen der deutschen Bevölkerung abzuwehren - was sie aber nicht taten - ihr Geldbeutel war ihnen lieber!

Daher - keine Gnade Herr Wimmer, für Merz und Konsorten - die CDU muss in der Versenkung verschwinden!

Ich habe Sie wiederholt aufgefordert, in die AfD einzutreten um den Abgeordneten der CDU/CSU ordentlich auf die Finger zu hauen. Das haben Sie auch nicht getan!

Jetzt mit solchen Sprüchen anzukommen, zieht bei mir und vielen anderen nicht mehr! Die Zeit ist auch für Sie vorbei!

"Die Mutter aller Probleme" sind leider Sie selber und vor allem, die Leute der Werte-Union!

Kommen Sie mir nicht mit "Merz" und "Röttgen" - Merz ist durch Blackrock und der Atlantic Brücke versaut - Röttgen ist eine Lusche, die viel redet und nichts sagt!

NEIN - die CDU/CSU ist ein Abwrackmodell - ihr darf es nicht mehr gestattet sein, zu regieren.

2021 wird ein Grüner den Kanzler stellen - in Koalition mit der SPD und den Linken - vor allem dann, wenn ein Merz als CDU-Vorsitzender gewählt werden sollte!

Dann - Herr Wimmer - Gnade uns Gott! Wer sich schnell genug ins Ausland verkrümeln kann oder es schon getan oder vorgesorgt hat, dem sei es gegönnt! Ich/wir sagen schon mal adieu...!

Eine Kehrtwende dieses Ungemachs, welches auf uns zukäme, ist ausschließlich über den Zustrom der Werte-Union in die AfD zu stoppen!

Herr Wimmer - ich mache jede Wette mit Ihnen - sollte die Werte-Union nicht aus der CDU ausscheiden und geschlossen in die AfD eintreten, wird die CDU/CSU keine Beteiligung an der Regierung 2021 haben - die Wette gilt - nennen Sie mir Ihren Preis - er muss hoch genug sein!

Gravatar: Walter

Die wichtigste Aussage im Artikel sehe ich darin:
> Ein Rücktritt von Merkel als Bundeskanzlerin ist die Grundvoraussetzung dafür, dass die CDU und anschließend CDU/CSU die notwendigen Konsequenzen daraus ziehen kann Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, wie er mit gravierenden Folgen seit 2015 eingetreten ist<
Einen richtigen Neuanfang kann es nur geben, wenn Leute die Spitzenpositionen einnehmen, welche sich verbal nicht als Bücklinge und Lemminge gegenüber der Kanzlerin gezeigt haben. Alles andere wäre kein Neuanfang für die CDU. Da kommen wohl nur zwei Personen in Betracht, welche diesem Maßstab entsprechen. Laschet und Spahn gehören nicht dazu. Es müssen Personen sein die das Charisma haben Merkel paroli zu bieten. Da fallen mir nur die Namen "Merz" und "Röttgen" ein. Alles andere wäre wohl kein Neuanfang für die CDU - welcher aber unbedingt notwendig ist um weiteren Schaden von diesem Land abzuwenden - bevor der Schaden erst irreparabel geworden ist.
Wenn der neue CDU - Parteivorsitzende gewählt ist sollte auch kurzfristig die Kanzlerfrage geklärt werden. Dabei sollte man den grün angehauchten bayerischen MP - Söder ganz klar vor die Wahl stellen und ihm seine Eierei nicht durchgehen lassen. CDU - Politiker welche immer wieder mal verbal die angeblichen Leistungen Merkels, ich frage mich nur welche, beteuert haben sind zum jetzigen Zeitpunkt für diese Spitzenpositionen für einen Neuanfang nicht geeignet.
Ein Neuanfang bedeutet aber auch das dies nur mit einem NEUEN Kanzler für dieses Land geht, da es sonst zu weiteren Problemen kommen könnte, welches ein weiteres Abtrifften des Landes nicht verhindern sondern verstärken würde.
Wenn man mit manchen Äußerungen von Merz und Röttgen nicht unbedingt zufrieden ist, sollte man sich vor Augen halten, dass es jetzt wichtiger ist eine Kehrtwende der MERKELSCHEN Chaospolitik einzuleiten um das Land vor einem finanziellen und wirtschaftlichen Chaos zu bewahren.
In diesem Zusammenhang möchte ich daran erinnern, wie Merkel damals ihren Förderer "Helmut Kohl" eiskalt abserviert hat. Da zeigte sie doch zum ersten mal ihre nicht vorhandene Empathie, wenn es um ihre Machtansprüche geht. Ihre Förderung war wohl auch eine der persönlichen Fehlleistung von Kohl und der Anfang vom Niedergang der heutigen CDU. Deshalb ist es enorm wichtig - dass die CDU die Fehlleistungen der Kanzlerin Merkel schnellstens revidiert - bevor der von ihr angerichtete Schaden noch größer wird als er schon ist.
Wenn die CDU dies verhindern kann dürfte dies wohl auch im Interesse der AFD und ihrer Wähler sein.

Gravatar: Alexander Achtstätter

Die Links-Faschos werden jubeln denn die CDU/CSU sind ins linke Lager übergetreten.
Es gibt nun keinen konservativen Flügel mehr, der politische Klassenfeind wurde ideologisch eliminiert.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Danach ist es unmöglich, bei einer amtierenden Bundeskanzlerin die Aufgabe als Bundesvorsitzende/Bundesvorsitzender zu erfüllen." ... "Nach Presseberichten wurde dies seitens des Kanzleramtes mit offener Feindschaft beantwortet.“ ...

Wen wundert´s bei ´dieser` kanzelnden Göttin(?)?
https://philosophia-perennis.com/2020/02/24/dass-honeckers-rache-so-bitte-werden-wuerde-konnte-keiner-ahnen/

Schließlich agitierte sich ja schon einmal für eine ´ganz außergewöhnliche` Partei bzw. deren Jugendorganisation!
https://philosophia-perennis.com/2020/02/19/die-sed-und-die-nationalsozialisten-eine-enge-beziehung/

Ähnelte die göttliche(?) SED-Politik der Heutigen nicht frappierend?

„Während deutsche Medien eifrig Hassredegesetze und Einschränkung von Presse- und Meinungsfreiheit in anderen Ländern anprangern, sind sie sich einig, dass derselbe Ansatz hierzulande völlig legitim ist.
So tilgen sie die Reste an Glaubwürdigkeit, die ihnen noch geblieben sind“!!!
https://philosophia-perennis.com/2020/02/17/sz-hassredegesetze-im-ausland-verwerflich-in-deutschland-legitim/

Gravatar: Hajo

Zu spät, denn die heutigen Schwarzen sind schon so links-vermerkelt, daß eine Rückkehr zur Mitte garnicht mehr möglich ist und so alte Haudegen wie Lummer und Dregger gibt es nicht mehr und Kohl hat mit seiner Spendenaffäre zum Schluß damit beigetragen, daß die Schwarzen aus der inneren Angst heraus auf die Sirenengesänge einer Ostdeutschen, die garnicht zu den damaligen Schwarzen paßte, hörten und seither ist diese große ehemalige Volkspartei nur ein Schatten ihrer selbst und sie wird den Weg der Democrazia Christiana gehen und die Werte Union und die AFD sind der verzweifelte Versuch, liberalkonservative Werte zu erhalten und die linken dieser Republik haben es leider mit Hilfe der großen Schwarzen aus dem Osten geschafft, diese Partei zu zerstören und was da noch kommen soll ist völlig offen,vermutlich nichts und die Wähler tragen mit daran Schuld, das es so gekommen ist, denn wer falsch wählt erhält die Quittung und diese könnte sich teurer erweisen als zunächst angenommen.

Gravatar: Jürg Rückert

Das Lebenswerk der Dr. Merkel besteht in der Abwicklung Deutschlands. Das möchte sie noch vollenden.
Ob etwas Besseres nachkommt ist offen. Es kann noch schlimmer werden.

Gravatar: Aufbruch

"Ein Rücktritt von Frau Dr. Merkel als Bundeskanzlerin ist die Grundvoraussetzung dafür, daß die CDU und anschließend CDU/CSU die notwendigen Konsequenzen daraus ziehen..." Aber wer, Herr Wimmer, soll das der Alternatvlosen beibringen? Die ganze Partei hockt doch wie das Kaninchen vor der Schlange Merkel und kann sich nicht mehr bewegen. Nein, diese Partei ist kurz vor dem Ableben. Wenn sie jetzt auch noch den SED-Nachfolgern in Thüringen zur Macht verhilft, ist sie ganz verloren. Es sei denn, dass dies ein Anlass für die bürgelichen Kräfte in der Partei wäre, endlich tabula rasa zu machen. Aber daran wage ich kaum zu glauben. Zu sehr haben sich die Parteimitglieder und Abgeordneten von Merkel in die Dunkelheit führen lassen, aus der sie nicht mehr herausfinden.

Helfen könnte nur einer, der ohne Rücksicht auf Merkel, diese daran hindert weiterhin ihre taktischen Spielchen zu Lasten der Partei und zu Lasten Deutschlands durchzuziehen. Dass das schwer werden würde, weil ihm Merkels Speichellecker in den Rücken falle würden, lässt sich leicht ausmalen. Natürlich müsste er sich mit einer Streitmacht von Aufrechten umgeben, die ihm den nötigen Flankenschutz verleihen. Wenn es diese Aufrechten nicht mehr gibt, oder die die Hosen voll haben, ist es ohnehin aus mit der Partei. Dank Merkel.

Gravatar: Einzelk@mpfer

Der Gröfaz war auch nicht so leicht hinwegzubekommen, seine würdige Nachfolgerin sollte sich an seinem zu späten Abgang ein Beispiel nehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang