CDU-Ergebnis in Hamburg: Merkel's Politik der verbrannten Erde

Hamburg und Thüringen kommen der Bundeskanzlerin zupaß. Der Absturz der CDU in Hamburg bei der Bürgerschaftswahl macht deutlich, daß die CDU sich in der Größenordnung der „Linke“ bewegt.

Veröffentlicht:
von

Hamburg und Thüringen kommen der Bundeskanzlerin zupaß. Der Absturz der CDU in Hamburg bei der Bürgerschaftswahl macht deutlich, daß die CDU sich in der Größenordnung der „Linke“ bewegt. Beim Zustand, in dem sich die CDU auf Bundesebene befindet, wird sich daran in Zukunft kaum etwas ändern. Wenn man die Ereignisse in Thüringen dazunimmt, dürfte die Dimension dramatisch genannt werden. Dafür gibt es gute Gründe. Beide Ereignisse sind nicht für den Augenblick zu beurteilen. Sie sind vielmehr Ausdruck einer Gesamtentwicklung, für die man weder die CDU-Hanseaten noch die Leute in Erfurt verantwortlich machen kann. Da man sich allerdings bei den jetzt anstehenden Beratungen auf der CDU-Bundesebene mit den beiden Einzelergebnissen beschäftigen wird, dürfte der eigentliche Sündenfall übertünscht werden. Dies mit der tödlichen Wirkung für die CDU/CSU, im deutschen Parteiensystem an den Rand gedrückt, haßgesteuert in einen Ecke mit AfD und FDP gestellt und in die „Tonne getreten zu werden.“

Die heutige Entwicklung war vorauszusehen. Sie war kein Wunder. Sie macht es für CDU/ CSU unmöglich, dagegen konzeptionell und durch geeignete Personen anzugehen, weil die Ursache durch die eigene Bundeskanzlerin und ehemalige Parteivorsitzende selbst durch die Aushebelung des deutschen Rechtsstaates infolge ihrer Entscheidung, die deutschen Grenzen ab September 2015 schutzlos zu stellen, herbeigeführt worden ist. Jeder und alle diejenigen, die den „fortdauernden Verfassungsbruch“ nicht hinnehmen wollten, wurden in die rechtsradikale Ecke gestellt und als „Nazis“ beschimpft. Da die eigene Partei, CDU/CSU, nur mit brutaler Mühe, wie der Ministerpräsident Horst Seehofer mit seiner Sicht vom „Unrechtsstaat“ deutlich gemacht hatte, bei der Stange gehalten wurde, galt der regierungs-und medienmäßige Vorwurf in Richtung „Nazi“ nicht nur der eigenen Partei.

Er gab der im Abstieg befindlichen politischen Linken in Deutschland ein neues Lebenselexier. Sie konnte im demokratischsten Deutschland, was wir je hatten, in der politischen Auseinandersetzung Mitbewerber in die NS-Ecke drücken, aus der sich niemand befreien kann. Da hat Erfurt die notwendige „Kernschmelze“ gegen alles das, was in Deutschland bürgerlich ist oder dorthin zugeordnet werden möchte, herbeigeführt. Man mag das den nicht-linken Kräften in Erfurt jetzt in die Schuhe schieben, um sich in Berlin an der Macht zu halten, solange es noch geht. Verantwortlich war Erfurt dafür keinesfalls, denn die seit Jahren miesen und unerträglichen Wahlergebnisse für die CDU/ CSU in Deutschland kennen nur eine Verantwortliche: Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel. Wenn man dann keine Wahlergebnisse mehr erzielen kann, die einer Volkspartei entsprechen und das alles noch mit Kontaktsperre garniert, ist der Untergang garantiert. Da diese politische „Seuche“ die ganze CDU/CSU erfaßt hat, ist die Partei komplett betroffen und nicht nur in Hamburg oder Erfurt.

Wer heute noch daran glauben sollte, daß die CDU/ CSU in Deutschland eine Überlebenschance haben könnte, der müßte sich mit einer Frage beschäftigen : wie kann nach der Entscheidung der Bundeskanzlerin vom September 2015 der deutsche Rechts-und Verfassungsstaat wiederhergestellt werden? Das kann nur besprochen werden, wenn Frau Dr. Merkel nicht mehr Bundeskanzlerin ist, weil sie seit Jahren nichts anderes macht, als genau diese Diskussion zu verhindern. Die neuen „Totalitären“ in Deutschland haben sich bei SPD, Grünen und Linken heute in Hamburg in ihren Gesängen klar zu erkennen gegeben. Allerdings ist die Dimension für CDU/ CSU auch klar. Vielleicht kann man froh sein, einen offiziellen Kandidaten für die Nachfolge von Frau AKK zu haben, denn es geht bei nüchterner Einschätzung bestenfalls um die Nachfolge als künftiger Fraktionsvorsitzender einer Oppositionspartei im Deutschen Bundestag. Ansonsten wird man in der Politikgarotte, die die Bundeskanzlerin zu verantworten hat, zerrieben, wenn man strukturell nicht mehr kämpfen kann.

Willy Wimmer

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Zeitzeuge

@Elender Rest

Die Berichtigungen der zensierten Berichte kann man bei
"anti Spiegel.ru"
nachlesen.
Journalisten, die sich zu recht so nennen dürfen, klären hier ehrlich auf!

Gravatar: Vorsokratiker

Genossin Merkel! Bravo! Gute Arbeit. Befehl ausgeführt, klassenfeind besiegt.

Gravatar: Petra

Sehr geehrter Herr Wimmer
Respekt für ihren mutigen Artikel. Vielen Dank auch an @ Germanix für seine prima Idee, dass sie selbst den Handschuh in den Ring werfen. Eine große Anzahl verunsicherter Deutscher wartet mit Sehnsucht auf Menschen wie sie, die in der Lage sind das heutige kommunistische System Merkel DDR2 zu verjagen. Sie könnten es mit ihrem Charisma und Erfahrungen schaffen. (Hitler musste dafür noch eine ebenso brutale SA einsetzen, um diesen kommunistischen Spuk zu beenden, Motto auf einen groben Klotz, hilft nur ein grober Keil) Die hervorragenden Beiträge der obigen Kommentatoren geben eine gute Beschreibung des heutigen DDR-2 Deutschlands wieder. Eine Bitte noch an sie und alle Kommentatoren, bitte bezeichnen sie Merekel niemals wieder als Dr.,(sonst glaubt sie noch selbst an den von Honnecker verliehenen Titel)) sie ist noch nicht mal als Frau zu bezeichnen, feststellbar als sie neben einer richtigen Frau (die vom Donald Trump) stand. Da ist ihr riesiger krankhafter Haß völlig erklärbar.
Darum das Motto für jeden Deutschen "weg mit Merkel"

Gravatar: Elender Rest

Wenn man ein bisschen bei Spiegel online liest, wo die SchreiberInnen allmählich vollkommen durchdrehen, könnte man auch auf die Idee kommen, von "Merkels Politik der notorischen Lüge" zu sprechen ...

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/harvey-weinstein-urteil-im-zweifel-noch-immer-gegen-die-frau-a-8028b29a-bc84-4660-8ba3-3ef48a967cac .

"So lange Frauen die weiblichen Urlügen weiter lukrativ verwerten und von deutschen Behörden und Gerichten bei dem Missbrauch mit dem Missbrauch möglichst unterstützt werden, so lange wird sich nichts daran ändern, dass Frauen nicht geglaubt wird. Unter diesen Umständen wird denen nur immer weniger geglaubt. Vaterschaftslüge, Orgasmuslüge, Missbrauchslüge, Diskriminierungslüge, Opferlüge, Gewaltlüge, Aidslüge usw., "notfalls ehrlich reden, aber mein Ziel ist es" sagt selbst die Frau Bundeskanzlerin. Auch die redet anscheinend noch nicht einmall im Notfall ehrlich.

Etwas weiter oben findet sich ein Artikel über Ralf Höcker. Der hat von der Springer - Presse mehr als 500.000 Euro für Kachelmann eingeklagt, weil sie einigen Frauen eine Plattform geboten hat, um Kachelmann zu denunzieren und Lüge, Verleumdung und Rufmord über ihn zu verbreiten.

Immer wieder die Feuerwehr zu rufen, obwohl es garnicht brennt, das fördert die Glaubwürdigkeit nicht. Im Übrigen schadet die Trittbrettfahrerei nur den wahren Opfern von Straftaten."


https://www.zeit.de/kultur/2016-08/fall-joerg-kachelmann-bgh-axel-springer-schmerzensgeld

"Doch auch eine gute halbe Million Euro könne den Schaden nicht wiedergutmachen, den Springer in Kachelmanns Leben durch seine unzähligen falschen, vorverurteilenden und intimsphärenverletzenden Berichte angerichtet habe, sagte Höcker. "Das war kein Journalismus, sondern blanke Hetze"."

Gravatar: Hajo

Gestern Abend, ein Interview mit Finanzminister Scholz und mit der abschließenden Frage, wer denn nun die Kanzlerschaft der vier Aspiranten übernehmen würde und die Antwort lautetete: Keiner. Diese schnelle Reaktion läßt darauf schließen, daß es ein abgekartetes Spiel sein könnte und sich die Bewerber im Vorfeld zerreiben und dann die Göttliche das Ruder erneut in die Hand nimmt um Deutschland mit Hilfe aller Linken zu retten und das würde ja ihrem Stil entsprechen, deshalb auch ihre Zurückhaltung in der Bewerberwahl, weil sie vermutlich das Ergebnis schon kennt.

Gravatar: A.Femi******

Im Gegensatz zu Höcke ...

https://s.yimg.com/ny/api/res/1.2/986shHTSl_tXHl5VMqqQqA--~A/YXBwaWQ9aGlnaGxhbmRlcjtzbT0xO3c9NTEyO2g9MzIzO2lsPXBsYW5l/http://media.zenfs.com/de-DE/News/AFP/a9fb58ef24f1bf19833b31e29f2cc7144be11fe5.jpg

.. braucht Mutti ...

https://pbs.twimg.com/media/BsNK4vWCQAETctd.jpg

... jedenfalls niemanden, der ihr hilft, den Arm zu erheben...

http://1.bp.blogspot.com/-cBYz-eEFqTY/TZ_2wPdNUkI/AAAAAAAACqM/bRwvbYetumE/s1600/merkel+heil.png

.. zum Deutschen Gruß ...

http://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3 .

Gravatar: Karl Napp

Großer Vaterländischer Verdienstorden für Frau Dr. Angelika Merkel - sie hat die bisher einzige längerlebige deutsche Demokratie an den Rand des Abgrunds getrieben. Die grün-rot-rote mediale und politische Elite hat Deutschland im Würgegriff. Und wieder müssen die Deutschen um ihr freies Wort fürchten (pars pro toto: Dr. Maassen).

Gravatar: Aufbruch

"... die seit Jahren miesen und unerträglichen Wahlergebnisse für die CDU/ CSU in Deutschland kennen nur eine Verantwortliche: Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel." So ist es, Herr Wimmer. Aber warum tut Merkel das? Und warum hindert sie niemand daran? Aber ich glaube, wir beide brauchen uns das eigentlich gar nicht zu fragen. Wir wissen es, aber der Großteil der Bürger nicht. Ihm wird ein absurdes Theater vorgespielt. Merkel ist das Werkzeug derer, die eine neue Weltordnung wollen und Deutschland sowie die EU der Destabilisierung preisgeben. Eine CDU der rechten Mitte hätte das nicht mitgemacht. Genau so wie die AfD nicht mitmachen will, dass die europäischen Ethnien, Kulturen und Nationen mittels einer Massenimigration durch einen gewollten Multikulturalismus zerstört werden.

Innerhalb der CDU konnte Merkel mit einem gewaltigen Linksruck der Partei dafür sorgen, dass sie den Bügerwillen missachtet und tatsächlich die Abschaffung Deutschlands mitträgt. Zwar werden die Wahlergebnisse der CDU dadurch weiter marginalisiert, was Merkel einen feuchten Kehricht interessiert, da hierdurch die Grünen gestärkt werden, die voll auf Merkels Linie liegen. Und die CDU macht alles mit, auch wenn sie dabei vor die Hunde geht. Jetzt hat Merkel als Kanzlerin eine Parteien-Einheitsfront, mit der sie die Abwicklung Deutschlands voran treiben kann. Da die AfD hierbei stört, fällt die Einheitsfront mit geballter Macht über sie her.

Wenn man diese Entwicklung beobachtet, fällt einem der Auftrag der "Bilderberger" an die Bundesregierung ins Auge, der einem angeblichen Protokoll dieser transatlantischen Loge, das bei "Fassadenkratzer", veröffentlicht wurde, enthalten ist. Man sollte ihn zur Kenntnis nehmen und mit dem vergleichen, was sich derzeit hierzuland abspielt: "Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.
Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch." Wird hier von Merkel nicht das eins zu eins umgesetzt, was die transatlantischen Strippenzieher von ihr verlangen? Man sollte das selbst beurteilen.

Gravatar: renhard

Die CDU wird nicht eher gesunden, bis das sie sich von
Frau Merkel trennt. Sie und nur Sie war es, die die CDU
dahin geführt hat, wo sie heute steht.

Der von Ihr (Merkel) begangene und bis heute anhalten-
de Verfassungsbruch wird die CDU weiter in den Abstieg
führen. Und Alle möglichen Nachfolger die wie auch im-
mer sich weiterhin schützend vor Frau Merkel stellen und
Sie nicht zur Rechenschaft ziehen, werden der CDU nicht helfen.

Es bedarf einer gnadenlosen Aufklärung innerhalb der
CDU wohin sie in Zukunft, sollte sie denn parteipolitisch
überhaupt jemals noch eine überragende Rolle spielen,
gehen möchte. Strebt sie auch zukünftig weiter nach
links und vor allem nach Grün, werden noch mehr
konservativ eingestellte Wähler sich nach Alternativen
umsehen! Diese sind weder bei GRÜN und schon gar
nicht bei rot/dunkelrot oder Gelb zu finden.

Diese Wähler hatten jahrzehntelang eine politische
Heimat bei der CDU und sind jetzt politisch heimatlos.
Um diese wieder zurück zu gewinnen, bedarf es mehr als eines politischen Aschermittwochs. Auch und ge-
rade angesichts der Geschehnisse von Hanau
und der darauf folgenden übelsten medialen Hetze
gegenüber anderen demokratischen Volksvertretern
wächst kein neues Vertrauen für diese einstmals große
Volkspartei CDU.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Da die eigene Partei, CDU/CSU, nur mit brutaler Mühe, wie der Ministerpräsident Horst Seehofer mit seiner Sicht vom „Unrechtsstaat“ deutlich gemacht hatte, bei der Stange gehalten wurde, galt der regierungs-und medienmäßige Vorwurf in Richtung „Nazi“ nicht nur der eigenen Partei.“ ...

So bin auch ich der Meinung:

... „Als politischer Bürger braucht man dem Untergangsgeheul und dem politischen Tremor des Establishments keine überhöhte Bedeutung beizumessen. Vielmehr ist es höchste Zeit, Abschied zu nehmen von den versteinerten Hülsen der alten Parteienlandschaft“!!! ...
https://www.cicero.de/innenpolitik/zukunft-demokratie-parteien-politik-thueringen-cdu-afd-spd

Wird die AfD von den ´Etablierten` nicht auch deshalb in sicherlich nicht nur meiner Sicht antidemokratischster Weise bekämpft???

Gravatar: karlheinz gampe

Die CDU ist fast zur SED geworden und damit austauschbar. Denn Grüne und Linke(Ex SED) verkörpern die roten Linksgedanken linker Idioten mehr als CDU. Das konservative Spektrum hat die AfD übernommen also all jene, welche keine DDR 2.0 und rote Internationale auf deutschem Boden haben wollen. Auch die SPD ist durch Grüne und Linke austauschbar. 4 Parteien am linken Rand eine in der Mitte rechts(konservativ) die AfD und eine halblinke FDP. Außer der AfD haben sich im System Merkel unter Druck der Merkel Systemmedien(Rotfunk und Lügenpresse) alle Parteien nach links in Richtung SED bewegt und nur eine AfD ist in das entstandene Vakuum marschiert. Für die CDU auf ihrem Irrweg wird es keinen Weg zurück mehr geben. Jeder weiß inzwischen wie verlogen, antidemokratisch und kriminelle die CDU ist, welche nicht mehr für die Interessen der Deutschen steht.

Gravatar: germanix

Zitat:

"...wie kann nach der Entscheidung der Bundeskanzlerin vom September 2015 der deutsche Rechts-und Verfassungsstaat wiederhergestellt werden?"

Mit den Kräften der jetzigen, verhaltenen Aufbegehrenden, Spahn, Merz, Röttgen, Laschet keinesfalls! Das sind Lullen, die nur an Ihre eigene
Tasche denken!

Herr Wimmer - werfen Sie Ihren Handschuh in den Ring! Ihnen traue ich zu, die Altpartei CDU, wenn Sie denn gewählt würden, auf Vordermann zu bringen!

Da Sie so gut wie nichts über die AfD geschrieben haben, gehe ich mal davon aus, dass Sie dieser Partei nicht all zu viel zutrauen!

Nun - ich gehe mal davon aus, dass die AfD knapp über die 5%-Hürde kommt. Bei der FDP habe ich so meine Zweifel - hier muss den Stimmzettel-Zählern genau auf die Finger geschaut werden - oder nachzählen!

Die AfD hat ein riesiges Problem - sie ist selbst im Bundesvorstand zerstritten - kein Rentenkonzept, kein Familien-Konzept - NICHTS! Höcke wäre in Thüringen über 30% gekommen, wenn sich hätte der Vorstand einigen können.

Ich habe für die Bundestagswahl 2021 der AfD, so meine Befürchtungen - die AfD schwelgt in Streitereien - sie riskiert ständige BND - Beobachtungen und - sie knüppelt gegen ihre eigenen Leute!

Was ist los, Frau von Storch - rücken Sie, wenn Sie können, die Parteilinie zurecht - jetzt und sofort - Konzepte, Konzepte, Konzepte! Geld ist genug da - Frau von Storch! Wir Wähler haben den "Hals" langsam voll!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang