Ausgerechnet Baerbock wirft Kanzleramt Image-Schaden vor

Baerbock erhält zwar auf EU- und NATO-Ebene Lob und Zuspruch. Sie scheint aber nicht zu wissen, wie es sonst um ihr Image bestellt ist. Bei der Russland-Politik kennt sie nur eine Richtung: Druck auf Putin.

Veröffentlicht:
von

Es gibt viele Politikerinnen, die mir Kopfzerbrechen bereiten: Ursula von der Leyen, Nancy Faeser, Lisa Paus, Katrin Göring-Eckardt, Ricarda Lang, Svenja Schulze, Saskia Esken, Franziska Giffey. Mir fällt es persönlich schwer, diesen Damen zuzuhören. Deren Aussagen sind zuweilen hanebüchen. Ich frage mich immer: In welcher Parallelwelt leben die eigentlich?

Doch am allermeisten bereitet mit Annalena Baerbock Sorgen. Kaum ein Tag vergeht, an dem ich über die Aussagen dieser Dame nicht den Kopf schütteln muss. Dabei sind es gar nicht mal ihre Sprachfehler. Dafür kann sie nichts. Sondern es sind die absurden Aussagen, die man einem anderen Politiker nicht durchgehen lassen würde. Die Sprüche von der 360-Grand-Wende und den Ländern, die zehntausende Kilometer entfernt liegen, könnte man als lustige Ausrutscher verbuchen, wenn nicht gefühlt jeden Tag ein neuer Spruch hinzukommt: von Panzern des 19. Jahrhunderts bis zu den Südseeinseln, die wegen des Meeresspiegels untergehen, obwohl sie tektonisch absinken. Als Baerbock damals vor dem Europarat erklärte, man befände sich im Krieg mit Russland, war mir fast vor Schreck die Kaffeetasse aus der Hand gefallen.

Nun berichtet die Presse, dass sich Baerbock um das Image des Kanzleramtes sorgt, weil Scholz bei den Russland-Sanktionen bremst. Sie wirft dem Kanzleramt Imageschaden vor. Das Zögern von Scholz würde dem Image der deutschen Russlandpolitk schaden. Als ob das Auswärtige Amt nicht selbst mit einem Image-Problem zu kämpfen hätte!

Das zeigt deutlich, wessen Eindrücke der Baerbock wichtig sind, und welche nicht. Sie macht das, was ihre Kollegen in der EU und NATO für richtig halten. Was die deutsche Bevölkerung von ihrer Amtsführung hält, scheint ihr weniger wichtig zu sein. Auch dass sie in vielen Ländern außerhalb der EU Scherben hinterlässt, wie zum Beispiel in China, scheint ihr weniger bedeutsam zu erscheinen.

Ich frage mich immer: Wie viele Menschenleben wären gerettet worden, wenn Annalena Baerbock als deutsche Außenministerin ihre Aufgabe als Chefdiplomatin wahrgenommen und mich Nachdruck zwischen Moskau und Kiew vermittelt hätte? Zum Beispiel als in Istanbul ein Waffenstillstand in greifbarer Nähe war? Ein Meisterdiplomat hätte vielleicht zu einer Friedenslösung oder zumindest zu einem Waffenstillstand beitragen können.

Aber ein Meisterdiplomat ist Annalena Baerbock meines Erachtens gewiss nicht. Eher eine Gefahr für die Sicherheit und den Frieden in Deutschland und Europa.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bertl

@WernerHill
Unsere Politiker wurden doch von den Amis abgehört, was ja unter Freunden nicht gehen soll. Und ein früherer Finanzminister war dabei sicher very important.

Gravatar: dr weiss

arroganz ist die kunst der politiker auf ihre eigene dummheit stolz zu sein.....

Gravatar: D wie Dreckschleuder

Von dem Standpunkt / Steckpunkt der "feministischen" "Aussenpolitik" und der großen "Transformation" aus gesehen, den Anallena mit "Mutti" teilt ...

https://static.dw.com/image/15697646_904.webp ,

... geht es aber nicht um "Druck" auf Putin, sondern es geht um Spaltung, um divide et impera, um Denunziation, um Lüge ...

https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E&t=1445s

https://www.youtube.com/watch?v=MCToMDEaefo&t=1258s

https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E&t=1249s

https://www.youtube.com/watch?v=MCToMDEaefo&t=1128s

... und um das "Überwinden" der "männliche[n]" "Gesellschaft", um "die menschliche Gesellschaft" zu erreichen ...

https://menschundrecht.de/Reichsgesetzblatt.pdf

https://menschundrecht.de/Spaltung_durch_Transformation.mp4 ,

... das heißt, es geht um ...

https://youtu.be/1pHRCiiTwUY?feature=shared&t=13

https://menschundrecht.de/braungruen_und_nicht_ganz_sauber_im_kopf.jpg

https://menschundrecht.de/Putin%20der%20Ruchlose%20-%20Paria%20der%20Weltgemeinschaft.mp4

... auf Putin.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Baerbock erhält zwar auf EU- und NATO-Ebene Lob und Zuspruch. Sie scheint aber nicht zu wissen, wie es sonst um ihr Image bestellt ist. Bei der Russland-Politik kennt sie nur eine Richtung: Druck auf Putin.“ ...

Der sich von Lenchen, samt ihrem Rehlein Namens Rici und ´beider` Ole unter Druck setzen ´lässt`???

Entwickeln sie ´gemeinsam` nicht auch den „Hass“ überwiegend vieler Deutscher auf die Grünen, weil längst bemerkelt wird, dass die Grünen sogar den Wohlstand im Ausland vernichten?!
https://www.theeuropean.de/politik/wie-die-politik-der-gruenen-wohlstand-sogar-im-ausland-vernichtet

„Warum aber sind immer Habeck und Baerbock schuld?“
https://www.n-tv.de/politik/Hass-auf-die-Gruenen-im-Klima-Labor-Warum-sind-Habeck-und-Baerbock-an-allem-schuld-article24651959.html

Könnte das nicht auch ´ein` Grund dafür sein, dass dieses „Laumann“, der im Grunde seiner Herzens scheinbar ebenfalls ein Grüner ist, behauptet, dass er im Tod verunfallter Menschen` einen „Liebesbeweis an die ´Menschheit`“ erkennt?
https://www.tagesspiegel.de/politik/bundesrat-laumann-organspende-ist-liebesbeweis-an-die-menschheit-11827703.html#:~:text=Tausende%20Menschen%20warten%20auf%20ein,eine%20%C3%84nderung%20des%20Transplantationsgesetzes%20erreichen.&text=NRW%2DGesundheitsminister%20Karl%2DJosef%20Laumann,%C2%ABLiebesbeweis%20an%20die%20Menschheit%C2%BB

Weil in Kürze etwa noch sehr viel mehr Organe zum sinnvollen(?) Austauschen gebraucht werden?
https://www.wsws.org/de/articles/2024/03/05/pers-m05.html

Ja mei: Wie noch warnte Putin - auch m. E. ´ins Schwarze` treffend?!

„Kein Land ist vor NATO-Angriff sicher. – Die Welt verändert sich schnell und wird nicht mehr so sein wie früher“!!!
https://uncutnews.ch/kein-land-ist-vor-nato-angriff-sicher-warnt-putin-die-welt-veraendert-sich-schnell-und-wird-nicht-mehr-so-sein-wie-frueher/

Gravatar: Aufbruch

Nein, diese Dame hat mit Diplomatie überhaupt nichts am Hut. Ihr politisches Handwerkszeug sind zwei Dreschflegel. Mit dem einen schlägt sie auf Putin ein, mit dem anderen auf die AfD. Mehr kann sie nicht. Der Schaden, den sie damit für Deutschland anrichtet, ist kaum bezifferbar. Das Europawahlergebnis hat gezeigt, was der Wähler von der Ampelregierung und damit auch von Baerbock hält. Nichts. Normalerweise wäre hier ein Rücktritt angesagt. Aber darauf können wir wohl lange warten. Man müsste sie aus ihren Ämtern prügeln, bevor sie Deutschland total ruiniert haben. Nehmen wir die zweite Lusche, Habeck. Ein Wirtschaftsminister, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Aber liebe Wirtschaftsbosse, buhen alleine hilft da nicht. Der Mann muss weg. Und zwar bald.

Gravatar: Werner Hill

Was die genannten "Politikerinnen" - oder besser "Quotenfrauen" betrifft, teile ich Ihr Kopfzerbrechen.

Ich glaube aber nicht, daß die in einer "Parallelwelt" leben, sondern daß die genauso Marionetten der Totengräber Deutschlands sind, wie ihre männlichen Kollegen.

Je "hanebüchener" ihre Aussagen gegen Deutschland oder gegen die AfD, desto sicherer können sie ihre unverdienten Pfründen behalten ...

Gravatar: Werner Hill

Auch wenn Baerbock sonst nichts ist, eines ist sie auf jeden Fall, nämlich ein Schwab-höriger "Young Leader", der ohne Hirn und Gewissen tut, was die Globalisten wollen.

Hätte Scholz ausgerechnet diese ihm "nahegelegte" Fehlbesetzung zur Aussenministerin gemacht, wenn er nicht selbst völlig "abhängig" wäre?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang