Artikel 5 gilt auch für Verschwörungs-theoretiker

Alle Verschwörungstheorien haben eines gemeinsam: Sie sind falsch. Trotzdem gilt auch für sie Artikel 5 der Verfassung, die Freiheit der Meinung.

Veröffentlicht:
von

Alle Verschwörungstheorien haben eines gemeinsam: Sie sind falsch. Trotzdem gilt auch für sie der Artikel 5 der Verfassung, die Freiheit der Meinung.

Das haben einige Mainstream-Medien und etliche Politiker mit den ihnen angeschlossenen Rundfunkhäusern in diesen Tagen vergessen. In einem Unisono, das man das letzte Mal im Herbst 2015 vernahm, werden Kritiker der Corona-Maßnahmen als Anhänger diverser Verschwörungstheorien diffamiert. Denn nichts anderes bedeutet es heutzutage, als Anhänger von Verschwörungstheorien zu gelten. Im günstigsten Fall gilt man als dumm; in schlimmeren Fällen zieht man den Sprachschutz linker Rutenschwinger auf sich.

Das war nicht immer so. Verschwörungstheorien waren lange Zeit gerade auf der Linken äußerst beliebt. Erinnert sei nur 9/11. Jeder links-liberale Intellektuelle, der was auf sich hielt, teilte zumindest mit einem Augenzwinkern mit, dass an den Geschehnissen im September ›etwas nicht stimme‹. Gebäude, die angeblich so nicht einstürzen können; das Loch im Pentagon, zu dem es angeblich kein Flugzeug gab; angeblich verschwundene Akten. – Am Ende klärt sich, wie schon bei Pearl Harbor und Mondflug, alles auf.

Doch in diesem Frühjahr ist es anders. Ja, man bekommt den Eindruck vermittelt, es gäbe Gesetze, die das Vertreten von Verschwörungstheorien verbieten. Zur Sicherheit halten die Einheitspostillen zwar noch den Vorwurf des Rechts-Seins in petto; aber eigentlich gilt es, Verschwörungstheorien mit dem Hinweis auf die Wahrheit, den Garaus zu machen.

Indes hat, wer so denkt oder argumentiert, das Grundgesetz nicht verstanden. Denn die Verbreitung von Verschwörungstheorien fällt ebenso unter den Artikel 5 wie jede andere Meinung; will sagen: Das Äußern der Meinung ist durch die Verfassung geschützt. Denn wie heißt es dort so schön: »Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.« In den USA ist das anders. Dort darf der Bürger nicht nur die eigene Meinung verbreiten, er darf zunächst einmal überhaupt alles sagen: »Freedom of Speech«. Diese Freiheit ist in den Vereinigten Staaten weiter gefasst und es ist schon seltsam, dass ausgerechnet die amerikanischen Giganten der digitalen Sozialindustrie, allen voran Google und facebook, sich nicht daran halten.

Verboten ist es jedoch in Deutschland, falsche Tatsachen zu verbreiten. Nur vor diesem Hintergrund ist der Paragraph zur Holocaustleugnung überhaupt juristisch trotz Artikel 5 vertretbar. Aber seit wann werden von Verschwörungstheoretikern Tatsachen unter die Leute gebracht ? Allen Verschwörungstheorien ist nicht nur gemeinsam, dass sie falsch sind; allesamt profitieren sie von der Vermutung. Kein Verschwörungstheoretiker kann beweisen, dass kein Flugzeug ins Pentagon stürzte; er will das auch gar nicht beweisen. Denn die Verschwörungstheorie lebt vom Verdacht. Sie rätselt, spekuliert, weist auf Fragliches hin. Deshalb trägt sie den Titel ›Theorie‹, von griechisch θεωρία, theoría, ›die Anschauung, Überlegung, wissenschaftliche Betrachtung« völlig zu recht. Verschwörungstheorien liefern eine andere An–Sicht auf Dinge und vertreten die Meinung, hinter dem Betrachteten stünden Verschwörer. Und diese Meinung schützt Artikel 5.

Das anders zu sehen, ist ein Versuch, die Meinungsfreiheit in Deutschland mit Hilfe einer wissenschaftlichen Wahrheit beschränken zu wollen. Ich sollte sagen, mit einer vermeintlichen wissenschaftlichen Wahrheit. Denn auch die Wissenschaft verbreitet zunächst einmal Meinung. Eine Meinung zum Klima, eine Meinung zu Schwarzen Löchern, eine Meinung zum Geschehen auf der Erde vor Abermillionen von Jahren. Denn vieles davon ist fast reinste Spekulation; nett anzusehen, aber mit einer Faktenbasis, die dünn zu nennen, an eine Übertreibung erinnert. Meist ist es der mathematische Apparat, der Tiefe und Geltung suggeriert. – Aber das ist ein anderes Thema.

In Abwandlung eines Wortes, das Rosa Luxemburg zwar gesagt, aber nicht so nicht gemeint hat, muss es heißen: ›Meinungsfreiheit ist immer die Meinungsfreiheit der anderen.‹ Eine Diffamierung findet nicht statt. Auch und schon gar nicht im Namen einer Wissenschaftlichkeit, die den meisten Journalisten und Politikern ohnehin weitestgehend unbekannt ist. Denn das wäre historisch Unerhörtheit und Ironie zugleich, dass ausgerechnet die Wissenschaft, dieses erfolgreichste Kind der Aufklärung, dazu missbraucht wird, eine neue Meinungstyrannei zu installieren.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Lutz

Ganz genau! Das ist das Problem!

Was wir zur Zeit erleben, ist ein Kesseltreiben.

"Corona-Rebellen machen weiter" - Was stimmt nicht mit der Titeltzeile? Sie ist stigmatisierend und aus dem Wortschatz des Neusprech, der sich des "Bürgers" entledigt hat.

Für jeden Bürger gilt die Unschuldsvermutung, ob sich einer der "Antifa" zugehörig fühlt, der "Linkspartei", "Pegida" oder ob er "Compact" liest.
Wir alle, die wir die deutsche Staatsbrügerschaft haben, sind "Bürger", ausgestattet mit den verfassungsrechtlich garantierten Grundrechten!

Wie erleben gerade die Auflösung des Rechtsstaates. Denn Sekundärbenennungen sind ausschließend und schaffen einen rechtsfreien Raum. In diesem Raum herrschen Empörung und Umfrageergebnisse, die den Rechtsanspruch auf die verankerten "Grundrechte" negieren.
Das ist gefährlich! Damit wird der "Gesinnungstäter" geschaffen, der "Vogelfreie"!

Wir müssen uns wieder als "Bürger" wahrnehmen und ebenso den Andersdenkenden. Es gibt also nur Bürger, die sich der Antifa, Linkspartei, AfD zugehörig fühlt. Der "Bürger" wird voran gestellt als Bekenntnis zu seinen Grundrechten.

Für strafrechtlich relevante Handlungen sind Staatsanwaltschaft und Gerichte zuständig.

Ergo: "Bürger kritisieren Corona-Maßnahmen". Der Geist muß wieder in die Flasche - sonst ist es aus!

Versachlichen!

Leider schwirren im Netz viele unheilvolle Theorien, mit denen sich der Autor selber für vogelfrei erklärt. BRiD, BRD-GmbH usw. Das darf man nicht durchgehen lassen.

Gravatar: Moritz

Um zu kristallisieren und damit zu gewichten (alle sind falsch, außer jetzt) sollte man zumindest keine erwiesenen Dinge leugnen, das bringt dann auch nichts.

Gravatar: E. Ludwig

Frage: 'Warnt der Dichter vor Verschwörungen oder vor jenen, die sich darüber Gedanken machen?'

WARNUNG

Vor dem Volk der Engerlinge
das im Dunkel karrt,
das in Schächten und in Gängen
unterirdisch scharrt,

vor der Wühlmaus Sippschaft, die da
gräbt am schwarzen Ort,
hüte dich, die holde Blüte
ist gar bald verdorrt.

Augenlose sind sie, bläßlich,
Feind dem süßen Licht,
auf das Nagen an den Wurzeln
ist das Volk erpicht.

Alles wollen sie in die tiefe
Gänge niederziehen,
weil sie, was das Licht geformt hat,
wie das Feuer fliehen.

Friedrich Georg Jünger (1898-1977)

Gravatar: E. Ludwig

Empfehlung: Suchen sie in einem vor 1963 (Kennedy Mord) gedruckten Lexikon das Wort Verschwörungstheorie!
Verschrörung(en) ja - hat es immer gegben.

In der Wissenschaft sind empirische Methoden legitime Praxis und zeigen die Wechselwirkung von Theorie und Erfahrung.
--------
Empirische Methoden setzt man bei der Forschung ein, wenn man von durch Wahrnehmung gewonnenen Erfahrungen und feststellbaren Phänomenen ausgeht und diese systematisch erfasst und auswertet. Es geht entweder um objektive Gegebenheiten, subjektive Meinungen oder individuelle Verhaltensweisen.01.08.2008
---------
Quelle:
https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&sxsrf=ALeKk00g8odCbLimn5np6yspR6iH5cVPFw%3A1590136602850&lei=Go_HXpWaM8u56QSB_qDYBw&q=empirisch%20arbeiten&ved=2ahUKEwjKu7S7iMfpAhUKjqQKHUt6DOEQsKwBKAR6BAgCEAU&biw=1581&bih=757

Gravatar: harald44

Es erschließt sich mir nicht, warum ALLE Verschwörungstheorien falsch sein sollen. Woher wissen Sie das, sind Sie der große Weltweise?
Auch ich hänge mindestens einer der von Ihnen so benannten Verschwörungstheorien an. Aber ich lege diese sofart zu den Akten, sowie mir bewiesen wird, daß ich völlig falsch liege.
Seit etwa achtzehn Jahren hat das niemand geschafft.

Gravatar: Ede Wachsam

@Armin Helm 21.05.2020 - 13:29
Mit Verlaub, eine Theorie ist ein auf Beweisen basierendes Gesamtbild. Wer also von Theorie spricht, akzeptiert das Vorhandensein von Beweisen.Zitat Ende

Tut mir ja sehr leid für sie Herr Helm aber ihre Behauptung steht mehr als nur auf den sog. "tönernen Füßen" (Synonym zu dem Götzenbiild des Nebukadnezar, dem 1. Weltherrscher. (Daniel 2,41 + 42 ü.Daniel. 3,5)

Ich bin zwar kein Freund von Wikipedia, (da steckt auch oft Ideolgie hinter manchen Aussagen) aber manches was dort steht stimmt ja auch, ja und daher steht da was eine Theorie ist und was ein Beweis ist. Wissen wird nur durch Erefahrung und Sammeln von von Beweisen erlangt, Theorien aber sind abstrakte Begriffe die nur ein Denkmuster enthalten. Es gab bisher mehr gescheiterte Theorien im Laufe der Menschheitsgeschichte, als erfahrbare Beweise bei den komplexeren Theman.

Wikipedia Zitat:
Eine Theorie ist im Allgemeinen eine durch Denken gewonnene Erkenntnis im Gegensatz zum durch Erfahrung gewonnenen Wissen. In der Wissenschaft bezeichnet Theorie abweichend ein System wissenschaftlich begründeter Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität und die zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten zu erklären und Prognosen über die Zukunft zu erstellen.
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung Theorie mit der unbewiesenen These gleichgesetzt. Zitate Ende

Gravatar: Adorján Kovács

Eine Bitte an alle, auch den Autor:
Lesen Sie Daniel von Wachters Artikel zu sog. Verschwörungstheorien:
https://von-wachter.de/cov/verschwoerung.htm.
Zitat: "Einige Verschwörungstheorien sind also falsch und schlecht begründet. Aber die Annahme, daß alle Verschwörungstheorien falsch seien, ist nicht zu rechtfertigen. … Einige Verschwörungstheorien werden wahrscheinlich wahr sein, und wer annimmt, daß alle Verschwörungstheorien falsch sind, wird nie Verschwörungen entdecken. So wie jemand, der annimmt, daß Frauen keine Morde verüben, nie die Morde aufklären wird, die von Frauen verübt wurden. Wer annimmt, alle Verschwörungstheorien seien falsch, läuft mit einer gefärbten Brille durchs Leben, wegen der er alle Verschwörungen übersieht."

Gravatar: Karl Napp

Mir hat schon immer Voltaire's überzogener, empathischer Spruch gefallen: "Ich hasse Ihre Meinung, aber ich bin bereit, dafür zu sterben, daß Sie sie äußern dürfen". Er wurde zum Gründungs- und Leitspruch des Club Voltaire e.V. Frankfurt/Main, dem Ausgangspunkt und Zentrum der 68 er Studentenrevolte.

Gravatar: SchlafKindeleinSchlaf

Alle Verschwörungstheorien haben eines gemeinsam: Sie sind falsch.

- Tonkin
- OperationMockingbird
- NSA-Skandal (Edward Snowden )
- Tuskegee-Studie
- Operation Paperclip
- Fruit Machine
- Brain-Controll-Projekt auch MK-Ultra-Projekt genannt
- "Operation Schneewittchen
- Bilderberger
-Hormonbombe
usw.

Natürlich alles nur Verschwörungstheorien ;)

Gravatar: Armin Helm

Mit Verlaub, eine Theorie ist ein auf Beweisen basierendes Gesamtbild. Wer also von Theorie spricht, akzeptiert das Vorhandensein von Beweisen.
Man kann nun darüber diskutieren, was ein Beweis ist. Oliver Janich etwa kann noch so strampeln, er hat noch nie einen Beweis vorgelegt. Dem Wortsinne nach ist er somit maximal Verschwörungshypothetiker.
Man kann auch darüber diskutieren, wie ein Gesamtbild aussieht, wenn denn Beweise vorliegen. Die Behauptung, eine Theorie, deren Gegenstand eine Verschwörung ist, müsse generell falsch sein, widerspricht nicht nur dem Theoriegedanken an sich, sondern ist zudem unwissenschaftlich.
Ferner wäre es naiv zu glauben, es existierten keine Verschwörungen weil es dazu Verschwörungstheorien gibt. Eine der bekanntesten und größten Verschwörungen unserer Zeit begann mit einer Lüge von Colin Powell vor der UN-Vollversammlung: "Der Irak besitzt Massenvernichtungswaffen." Powell hat mittlerweile zugegeben, dass dies eine Lüge gewesen ist. Das Resultat dieser Verschwörung, die vor Powells Geständnis eine Hypothese war, sind Millionen Tote. Und diese Verschwörung, erdacht von einer kleinen schmutzigen Clique, kam aus einem speckigen ovalen Büro in einem weißen Haus.

Gravatar: Sting

Dirk Müller: Es gibt nur noch die Regierungsmeinung – und Verschwörungstheoretiker

Die Bundesregierung warnt vor „kruden und rechten Verschwörungstheorien“ in der Coronakrise. Börsenprofi Dirk Müller kritisiert die verallgemeinernde Verwendung dieses Wortes.

Der Grund: Alles was von Regierung und Medien zu Beginn des Jahres noch als „Verschwörungstheorie“ gebrandmarkt wurde, sei mittlerweile Realität.

Was Dirk Müller sagt, ist leider wahr, aber beileibe nichts Neues.

Vor Merkel waren die Medien durchaus noch zumeist kritisch und objektiv in ihren Berichterstattungen, eben so, wie es auch sein sollte.

Das hat sich mit Beginn der Kanzlerschaft Merkels langsam aber stetig geändert, und dazu geführt, dass Merkel heute tun und lassen kann, was sie will.

Es ist immer richtig, und findet stets ein wohltuendes Echo bei den meisten Medien….DA IST WAS OBERFAUL u, UNDEMOKRATISCH !!

Gravatar: Unmensch

Wenn ich mich gestern mit einem Freund gegen unseren lästigen Nachbarn verschworen hätte, und der begänne darüber zu spekulieren dass wir uns gegen ihn verschworen hätten, dann würden wir selbstverständlich sagen dass das doch nur eine Verschwörungstheorie sei, und die sind alle falsch. So läuft das.

Gravatar: Christian Griggel

Alle Verschwörungstheorien haben eines gemeinsam: Sie sind falsch. Trotzdem gilt auch für sie der Artikel 5 der Verfassung, die Freiheit der Meinung.................................

Wenn man das Grundgesetz mal richtig lesen würde, sollte spätestens nach dem Lesen des Artikel 146 klar sein, dass es keine Verfassung ist. Zudem die Gültigkeit des GG, im Zusammenhang mit den Bundesbereinigungsgesetzen mehr als fraglich ist.

Gravatar: Ede Wachsam

Es ist eigentlich ganz einfach, denn wenn man Verschwörungstheorien verbieten will, dann muss man auch die Evolutionstheorie verbieten, denn die ist nachweislich auch absolut nicht beweisbar, weil da zu viel Material fehlt, die diese Theorie zur Wahrheit verwandeln könnte.
Anders ist es mit der Bibel. Die ist nicht nur deshalb wahr, weil es die Juden immer noch gibt und die auf Grund der Voraussagen in der Bibel als einzige Nation nach über 2000 Jahren aus der ganzen Welt gesammelt wurde und wieder in ihr Land Israel mit der Hauptstadt Jerusalem zurück kam, was Gott durch seine diversen Propheten schon lange bevor die überhaupt zerstreut wurden, in die Bibel hat schreiben lassen. Daneben gibt es noch andere ca. 6.400 weitere Prophetien von denen schon über 3.600 bereits wörtlich erfüllt worden sind. Dazu kommt, dass die Bibel das einzige Buch der Menschheitsgeschichte ist, welches eine logisch - schlüssige mathematisch Grundlage hat und damit sogar beweist, dass es nur einen einzigen Autor, es war Gott selbst, neben den vielen Schreibern aller Jahrhunderte gab, wie es ein Mathematiker mit über 40.000 Seiten akribischer Kleinarbeit nachgewiesen hat Er gab seine 40.000 Seiten der Studien dem Nobelpreiskomitee mit der Bemerkung: Dies ist der Beweis dafür, dass die Bibel Gottes Wort ist. Kas Komitee prüfte die Arbeit und erkannte sie als schlüssige Beweise an.
Ivan Panin der russische Mathematiker hatte seine Arbeit als Atheist angefangen, denn er wollte sie wiederlegen. Am Ende hat Gott wie immer gesiegt und Panin wurd zu einem wie die Bibel sagt von neuem wiedergeborenen Mensch nach dem Geist durch Gottes Gnade in Jesus Christus. Anmerkung: Für Gott sind alle Menschen existierende „Tote“ nur aus Seele und Leib bestehend, bis sie durch seinen Sohn Jesus durch die Gabe des Heiligen Geistes Gottes von neuem geboren werden, also neue lebendige Menschen werden, die wieder so wie Gott als Vater, Sohn und Heiligem Geist = Ein Gott ist nun auch wir wieder als Menschen leben können nach Geist, Seele und Leib und damit die ursprüngliche Ebenbildlichkeit Gottes lt. 1. Mose 1,27 wieder hergestellt ist und wir damit direkten Zugang zum Reich Gottes bekommen können. Ja und nun gibt es zig Millionen Zeugen, die, würden sie in einen Gerichtssaal passen, bezeugen könnten auf Grund eigener mit dem Gott der Bibel gemachten konkreten Erfahrungen, dass es diesen Gott der Bibel tatsächlich gibt und auch ich kann das auf Grund vieler erlebter Hilfen und konkreten Wundern, die nicht mit dem Natürlichen erklären kann gemacht habe und dies seit über 40 Jahren als ich vom Atheist zum Christ wurde.
Ede Wachsam

Gravatar: Karl-Eugen Kaiser

"Alle Verschwörungstheorien haben eines gemeinsam: Sie sind falsch."
Widerspruch!
Alle als sogenannte "Verschwörungstheorien" diffamierte Meinungen in der Vergangenheit waren richtig! Axel Retz hat es dieser Tage bewiesen. Hier seine (unvollständige) Aufzählung:
"Wenn Sie 1995 geäußert hätten, dass die EU ohne jedwede demokratische Beteiligung über die Köpfe der Bevölkerung hinweg eine Gemeinschaftswährung einführen würde, die zu einer tiefen Spaltung Europas und zum Niedergang vieler Volkswirtschaften führen würde, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie nach der Einführung des Euro gemutmaßt hätten, dass es entgegen der EU-Verträge zu einer Vergemeinschaftung von Schulden und einem verbotenen Bailout kommen würde, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie vor zwölf Jahren gesagt hätten, dass die EZB die Leitzinsen unter null Prozent absenken und Strafzinsen einführen würde, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie vor vier Jahren die Ansicht vertreten hätten, die UN könnte einen globalen Migrationspakt ver-abschieden, der es allen Menschen erlaubt, in jedes x-beliebige Land einzuwandern und sich in dessen Sozialsystemen niederzulassen, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie jemals geäußert hätten, Politiker wie Nicolas Sarkozy, Peter Sutherland oder Frans Timmermans würden die Rassendurchmischung in Europa für unumgänglich, verpflichtend und ggf. mit Gewalt durzusetzen erklären, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie Mitte 2015 prophezeit hätten, dass die Bundeskanzlerin die deutschen Grenzen abschaffen und diesen Zustand verewigen würde, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie im Dezember 2015 geäußert hätten, Polizei und Medien könnten die Ereignisse der nahenden Silvesternacht in Köln zu vertuschen und zu leugnen versuchen, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen.Wenn Sie ebenfalls im Dezember 2015 die Auffassung vertreten hätten, bei der ganz überwiegenden Mehr-heit der meist am 01.01. XXXX geborenen Zuwanderer, die fast alle ihre Ausweispapiere, aber nicht ihre Smartphones verloren hatten, könnte es sich eben nicht um Fachkräfte, sondern zumeist um Ungelernte oder Menschen ohne jeden Schulabschluss handeln, wären Sie ein
Verschwörungstheoretiker
gewesen. "

[Anm. d. Redaktion: Sicher. Es gibt gut begründete Thesen, die zu Unrecht als Verschwörungstheorien bezeichnet werden, und es gibt tatsächliche Verschwörungstheorien, die ewig solche bleiben.]

Gravatar: Werner Hill

Wenn alle Verschwörungstheorien falsch sind, müßte ja ein gegenteiliges politisches Verhalten richtig sein:

Es wäre also richtig gewesen, nach Fukushima unsere AKW vertragsgemäß laufen zu lassen, wodurch unsere Stromversorgung sicherer und deutlich billiger geblieben wäre.
Ebenso wäre es richtig gewesen, ab 2015 das Asylrecht sehr restriktiv anzuwenden, überhaupt keine nicht Asylberechtigten ins Land zu lassen, keine Rundumversorgung von Migranten festzuschreiben (so geschehen in Merkel's Migrationspakt), was uns viele Mrd. auf Dauer erspart und uns für weitere Schmarotzer unattraktiv gemacht hätte.
Es wäre auch für die Griechen selbst und für uns besser gewesen, sie aus dem € zu entlassen, statt sie mit deutschen Steuergeldern zu "retten" (Ähnliches gilt für Italien).
Auch wäre es gut gewesen, der Enteignung der Sparer und der Staatsfinanzierung der Südländer durch die EZB entschieden engegenzutreten.
Man hätte auch viel für unsere Umwelt tun können, ohne einen sinnlosen "Kampf" gegen die natürliche Klimaerwärmung auszurufen und eine dümmliche CO2-
Hysterie zu schüren.
Auch wären pensionierte Stabsoffiziere als Verteidigungsminister besser für die Bundeswehr gewesen als unqualifizierte Frauen.
Und - was Corona betrifft - wäre uns unendlich viel erspart geblieben, wenn man es bei vernünftiger Aufklärung und Eigenverantwortung statt Panikmache und Lockdown belassen hätte.
Leider ist dieses "Richtige" in all diesen Fällen nie getan worden.
Kann das nur Dummheit gewesen sein?
Oder sind die Verschwörungstheorien am Ende doch nicht alle falsch?


[Anm. d. Redaktion: Sicher. Es gibt gut begründete Thesen, die zu Unrecht als Verschwörungstheorien bezeichnet werden, und es gibt tatsächliche Verschwörungstheorien, die ewig solche bleiben.]

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang