Anti-deutsche Rassistin Ataman als Antidiskriminierungsbeauftragte vorgeschlagen

Das Bundeskabinett hat die Journalistin Ferda Ataman als neue Antidiskriminierungsbeauftragte vorgeschlagen. Der Bundestag muss noch über den Vorschlag abstimmen.

Veröffentlicht:
von

Ataman ist eine anti-deutsche Rassistin, die u. a. im März 2020 twitterte: „Ich habe irgendwie eine Ahnung, welche Bevölkerungsgruppen in Krankenhäusern zuerst behandelt werden, wenn die Beatmungsgeräte knapp werden.“ 2020 beleidigte Ataman deutsche Bürger als „Kartoffeln“, wenn diese nicht über einen Migrationshintergrund verfügten. Der Integrationsforscher Ruud Koopmanns twitterte, Ataman sei „eine Hasspredigerin, die sich wirklich für keine, sei sie noch so schäbige Unterstellung schämt“. Die migrantische Rassistin Ataman als deutsche Antidiskriminierungsbeauftragte ist ein Schlag ins Gesicht aller Demokraten Eine Beauftragte der Bundesregierung, die die Mehrheitsgesellschaft in unverantwortlicher Weise angreift, um Privilegien für migrantische Minderheiten herauszuholen, darf niemals ihr Amt antreten.

„Eine gefährliche Freundschaft für unsere Demokratie?“, fragt heute die Bild-Zeitung und meine Antwort ist ganz klar: JA. Das Verhältnis von Verfassungsrichter Harbarth und Merkel war mehr als nur suspekt. Dass ein Merkel-Fan als Präsident des obersten deutschen Gerichts der fatalen Politik der CDU-Frau seinen höchstrichterlichen Segen gab, erinnert sehr an Republiken, in denen Südfrüchte angebaut werden. Stephan Harbarth war Ex-Unions-Fraktionsvize im Bundestag, galt als ein enger Freund von Merkel. Merkel machte Wahlkampf für Harbarth in dessen Wahlkreis Rhein-Neckar. Harbarth boxte Merkels Flüchtlingspolitik durch die Unionsfraktion und schrieb an einem Merkel-Fanbuch mit. Und für alle, die es schon vergessen haben: Ein Dinner im Kanzleramt, das Merkel für Harbarth und dessen Richterkollegen gab. Dieser CDU-Mann war die vermutlich schwerste Fehlbesetzung in der Geschichte des Bundesverfassungsgerichts. www.facebook.com/bild/posts/10161493950305730

Die GEZ knöpft den Bürgern pro Jahr fast 8,5 Milliarden Euro ab. Jeder Haushalt in Deutschland wird zur Entrichtung der GEZ-Zwangsabgabe genötigt. Dem Bürger werden nicht nur übelste Maßnahmen bis hin zum Gefängnis im Fall der Zahlungsverweigerung angedroht, ihm wird immer tiefer in den klammen Geldbeutel gegriffen. Darum GEZ-Zwangsgebühr abschaffen!
www.freiewelt.net/nachricht/gez-schroepft-buerger-um-85-milliarden-euro-10089551/

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Die DEUTSCHEN Michel sollten sich schon mal darauf einstellen, dass in der Zukunft ihr Gott ALLAH heißen wird. Wer dies nicht befolgt lebt dann sehr gefährlich - denn die Allah - Gläubigen verstehen keinen Spaß, wenn es um ihren Allah geht. Mann sollte sich schon mal den Koran besorgen, damit man nicht ganz nackig dasteht.

Gravatar: Hermann

https://www.youtube.com/watch?v=ja1vgjHUW1M&t=5s

Wer kann und will unseren bekannten Islamkritiker
Stürzenberger auf einer seiner Kundgebungen
erleben?
Wird bestimmt wieder sehr interessant.
Und Unterstützung kann er gut gebrauchen.
Vielleicht in Ihrer Nähe?

Gravatar: Silvia

Diese Selbstverständlichkeit, mit der sie andere beleidigen, verhöhnen und verachten, diese Gehässigkeit gibt es immer nur bei Linken, Satanisten und Moslems. Alle Kinder des gleichen Geistes.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Das Bundeskabinett hat die Journalistin Ferda Ataman als neue Antidiskriminierungsbeauftragte vorgeschlagen. Der Bundestag muss noch über den Vorschlag abstimmen.“ ...

Ja mei: ... „Lange Zeit war der Begriff Deutschenfeindlichkeit im rechtsextremistischen Diskurs auf Seiten der anderen europäischen Großmächte wie Frankreich und dem Vereinigten Königreich, später auch den Vereinigten Staaten verortet. Ziel der ‚Deutschfeindlichkeit‘ war in diesem Narrativ das Deutsche Reich ab seiner Gründung 1871, sie äußerte sich demnach in einer unterschwelligen Feindseligkeit gegen Deutsche. Ein Artikel in der Zeitschrift „Die Friedens-Warte“ kritisierte 1912 das „Brandmal ‚Deutschenfeindlichkeit‘“, das dem damaligen amerikanischen Präsidenten William Howard Taft „aufgedrückt“ worden sei, als „gehässig“! ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschenfeindlichkeit_(Begriff

„Gehässig“?

Taten/tun unsere(?) nach(?) wie vor(?) - nun wohl aus dem Underground agierende Heißgeliebte(?) im Einklang mit dem scheinbar ´noch immer` unter ihrem Diktat stehende ´Ole` & Co. während ihres versuchten ´göttlichen(?) Weltdiktats` nicht wirklich alles dafür, um diesen Eindruck weltweit zu erhalten ... wobei zum Erhalt dieses Rufs nun auf die Baerbockige als Chefdiplomatin gesetzt wird
https://www.youtube.com/watch?v=BGhV38r1X3c,
die Deutschland mit ihrem ´Können` scheinbar `am allerbesten` auch international ins „Nichts“ führen kann?
https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo

Ist nicht auch ´darum` zu befürchten, dass die Altparteien im Bundestag dieser Auswahl schon deshalb zustimmen, weil das „Ataman als Antidiskriminierungsbeauftragte“ zur Umsetzung dieses Vorhabens in den Augen der ausschließlich(?) ihrem(?) Gewissen(?) unterworfenen MdB sicherlich eine Idealbesetzung wäre???

Gravatar: Alexander Achtstätter

Absolute Fehlbesetzung für ein harmonisches "Miteinander" .... aber darum geht es ihr und Ihresgleichen auch gar nicht ......

Gravatar: Karl Napp

"Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber" - altdeutsche Lebensweisheit.

Gravatar: Europa der V und V

"....2020 beleidigte Ataman deutsche Bürger als „Kartoffeln“, wenn diese nicht über einen Migrationshintergrund verfügten.....".

Bitteschön, (H)Ampel Wähler, schlimmer geht doch NICHT!

Beleidigungen aufgrund Religion, Rasse und / oder Nationatität....steht eigentlich in jeden Grundgesetz (egal welches Land / Staat dieser Welt , Nordkorea incl.).

Die Fr. Ataman hat sicher die Fr. Faeser vorgeschlagen, sagt mir mein Gefühl.
100% !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang