Anne Spiegel – Die Nemesis der schrecklichen Frauen

Eine grüne Familienministerin versagt auf ganzer Linie. Und wer ist Schuld? – Ein Mann. Das ist typisch. Typisch grüne Politikerin.

Veröffentlicht:
von

Es gibt Auftritte vor laufender Kamera, die haben das Zeug, historisch zu werden. So wie der Wutausbruch von Giovanni Trapattoni, als er gegen die lässige Unfähigkeit seiner Spieler wettert. Das »haben fertig« gehört zum rhetorischen Kleingeld jedes rasenden Reporters.

Der Auftritt von Anne Spiegel am Sonntagabend, als sie noch darum kämpfte, Bundesgesundheitsministerin bleiben zu können, wird ebenfalls diesen Status erlangen. Nicht, weil irgendwer mit den Worten von Frau Spiegel rhetorisch herumwirbeln wird. Nein. Das Video wird zu etwas zählen, was erst noch benannt werden will. Peinlich reicht dafür lange nicht hin.

Klar, der Auftritt war ein mediales Desaster. Das habe praktisch alle Betrachter bestätigt. Das ungepflegte Äußere der Bundesministerin irritierte zunächst. Die ständigen Wiederholungen walzten dann jedes Mitgefühl platt. Der selbstgefällige Ton, in dem die Ministerin immer noch mit ihren Leistungen prahlte, provozierte den Zuschauer zuletzt bis zur Weißglut. – Ja, das war ein mediales Desaster.

Aber der Auftritt und damit das Video war weit mehr. Es zeigte den Typ der grünen Politikerin, wie wir ihn seit Jahren immer öfter erleben. Anne Spiegel hat sie bei ihrem Auftritt in jeder Hinsicht repräsentiert. Äußerlich, inhaltlich und in ihrer Form.

Frau Spiegel steht ausdrücklich nicht für die typische Frau. Die hätte wahrscheinlich wirklich zu Heulen begonnen, eingestanden, dass sie nicht mehr kann und ihren Mann um Hilfe gebeten. Und wahrscheinlich hätten sich die Männer darum gerissen, der demoralisierten Dame unter die Arme zu greifen oder sie heldenhaft vom Schlachtfeld zu tragen. Weil Männer – die meisten Männer – nun einmal so sind. Sie lassen sich von Frauentränen erweichen.

Als diese unerträglichen Minuten des Auftritts der Frau Spiegel verrannen und sie wieder und wieder in einer albtraumartigen Schleife beginnt, von ihrem Urlaub zu erzählen, passiert das nicht. Ja, Anne Spiegel ist den Tränen sehr nahe. Sie winselt. Flattert umher wie das sprichwörtliche Huhn ohne Kopf. Flehend streckt sie die Hände aus und bettelt um ihr jämmerliches politisches Leben.

Aber sie ist nicht einen Hauch überzeugend. Der Betrachter gewinnt nicht eine Sekunde den Eindruck, die Politikerin könnte das alles nur spielen und kurz nach dem letzten Schnitt über das Publikum lachend eine Thüringer Bratwurst verputzen.

Nein, Anne Spiegel ist bei diesem Auftritt ganz Anne Spiegel mit Pronomen ›die‹. Da ist keine Ebene der Reflexion, gar der Selbstreflexion. Sie ruht ganz in einem Selbstvertrauen, das es ihr erlaubt, diesen Augenblick der medialen Vernichtung in aller Öffentlichkeit zu ertragen, ohne sich, früher hätte man gesagt, sofort eine Kugel zu geben. Oder etwas weniger martialisch ausgedrückt: Wo jeder normale Betrachter zu irgendeinem Zeitpunkt den Raum schreiend verlassen hätte hält sie durch. Wo jeder Betrachter denkt: Jetzt! Jetzt bricht sie zusammen. Da taumelt Anne Spiegel mit der für grüne Politikerinnen typischen Kinderstimme weiter plappernd in den Abgrund.

Aber sie bricht nicht zusammen. Sie setzt den Auftritt hemmungslos fort, weil ihr überhaupt nicht in den Sinn kommt, was gerade passiert. Denn sie ist eine typische Politikerin der Grünen aus dieser Zeit. Typisch nicht nur, weil sie keine Ausbildung hat oder ihre Ausbildung bei ihr völlig für die Katz war. Zur Erinnerung: Anne Spiegel ist Sprachtrainerin. Typisch nicht nur, weil sie zu denen gehört, die ihre berufliche Unfähigkeit mit einer Karriere in der Politik ausgleichen wollte. Typisch nicht nur, weil sie in grenzenloser Selbstüberschätzung glaubte, alles zu können.

Typisch vor allem, weil sie von sich selbst rettungslos überzeugt ist und ebenso rettungslos in den politischen Tod geht. Grüne, weibliche Hybris, die vor die Nemesis tritt – dafür steht das Video mit Frau Spiegel vor allem. Nemesis, die Göttin der ausgleichenden Gerechtigkeit für die Zeit der arroganten Selbstüberschätzung. Schaut Frau Spiegel deshalb ständig nach rechts? Als ahnte sie, dass gerade etwas passiert, von dem sie nicht einmal ahnt, was es ist. Es droht ein Unglück, von dem man wußte, es könne geschehen und das man doch für unmöglich hielt, selbst wenn es gerade passiert.

In solchen Lagen greifen Menschen nach dem berüchtigten letzten Strohhalm. So auch Frau Spiegel. Sie schiebt die Schuld für ihr Versagen auf ihren herzkranken Mann. Sie macht es also wie jeder Mafiaboss. Auch der tut alles für »seine Familie«. Natürlich macht er das so wenig wie Anne Spiegel. Aber er muss diesen äußersten, fraglosen Wert in die Waagschale werfen, damit er sich selbst überzeugt.

Anne Spiegel ist von sich überzeugt und verliert zugleich den Boden unter den Füßen. Sie muss einfach glauben, was sie erzählt. Denn andernfalls müsste sie sehen, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für eine Ministerin nun einmal unmöglich ist. Dieses Credo grüner Politikerinnen bis hinein zu den Christdemokraten. Vereinbarkeit von Familie und Soldatenleben. Der Gipfel des Unfugs. Sollte man denken. Vereinbarkeit von zwei bis drei Ministerämtern und einer Familien mit einem herzkranken Mann und vier Kindern. Wie herzlos muss man sein, sich diesen Unfug zu glauben? Wie verantwortungslos muss man sein, das auch dann noch zu meinen, wenn womöglich einhundertvierunddreißig Menschen als Folge der eigenen Fehler ihr Leben verloren?

Noch einmal zur Erinnerung: Bereits 2018 schleppte Frau Spiegel ihre Brut mit in den Landtag und betonte, wie gut Ministerposten mit Mutterdasein vereinbar sind. Spiegel prahlte noch im Dezember 2021 vor laufender Kamera mit ihrem Familienleben. »Mein Mann hat schon bei der Geburt unserer ersten Tochter seinen Job aufgegeben«, preist sie ihren Mann. Er habe »Diskriminierungserfahrungen« machen müssen von »überfürsorglichen Müttern«. Das war nach dem Jahrhunderthochwasser. Viele der einhundertvierunddreißig Opfer der Flut waren da schon ein halbes Jahr tot. Und viele könnten noch leben, wenn sie rechtzeitig gewarnt worden wären. Von der Ministerin, die dafür zuständig war.

Für einen verantwortlichen Minister hat der Beruf nun einmal Vorrang vor der Familie oder er tritt zurück. Beruf und Familie sind nicht miteinander vereinbar. Frau Spiegel hat das bei ihrem Auftritt am Sonntag noch einmal unabsichtlich bewiesen. Sie sprach nur über sich selber und ihre Familie. Über die Folgen dieser, ihrer grünen Politik, verlor sie nicht ein einziges Wort. Kein Wort des Mitleids für die Familien der Toten. Wieder hatte sie nur sich selber im Kopf.

Der Auftritt von Anne Spiegel vom Sonntag ist historisch, weil er das Ende einer grünen Lüge markiert. Der Lüge von der Vereinbarkeit von Familie und Ministerberuf. Weil der Zuschauer in das Gesicht einer Ideologin schauen durfte, die gerade das Ende ihrer ideologischen Basis erlebt, ohne es selber zu merken. Das sieht man selten. Ja, ich wüsste nicht ein Beispiel zu nennen.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

PS.: Das Urteil über sie wird in der Ewigkeit beim Jüngsten Gericht wohl völlig anders ausfallen !!! - Da sollte die Restzeit hier auf Erden nochmal intensiv mit allen gesellschaftlichen, politischen und finanziellen Annehmlichkeiten, mit denen sie hier völlig ungerechtfertigt und fehl am Platze überschüttet wird, und ausgiebig nutzen.

Dann folgt die Endabrechnung für ihre gekonnte Inszenierung, mit der sie das Land getäuscht hatte !!! - Hier "weggelobt" und dort ??? - Der Fall wird voraussichtlich sehr tief sein ....

Gravatar: Wolfram

Diese egomanische, feministische Versagerin wurde - ungeachtet ihre Lügen und Betrügereien - von unserem BP regelrecht weggelobt !!!

Die offizielle mit Lobeshymnen für ihre angeblich überragenden Leistungen für unser Volk und allerbesten Wünschen offensichtlich überfrachtete Verabschiedung war nicht nur demagogische Augenwischerei, was ihr politisches Versagen völlig übertünchte, sondern auch noch eine rot-grün-parteipolitische Inszenierung !!! Es ging jegliche Objektivität verloren. Und auch der übliche "Damenrabatt" war völlig überdimensioniert !!!

Ein Angestellter in der freien Wirtschaft hätte seine fristlose Kündigung ohne diese Mega-Abfindung von vielen Zehntauen Euro bekommen und wäre stillschweigend durch den Hinterausgang "entsorgt" worden - mit einem jämmerlichen Zeugnis !!!

Überragend auf jeden Fall, was die Politur ihres eigenen Images und die perfiden Lügen und Betrügereien betrifft - nur von "selbst eingestandenen Fehlern" war da ganz kurz die Rede - HOCH GEADELTE SELBSTBEDIENUNGS-POLITIK VOM FEINSTEN !!!

Der Zuschauer musste sich völlig verschaukelt fühlen !!!

"Eine Krähe pickt der anderen nicht die Augen aus"

(Volksweisheit)

Gravatar: maasmaennchen

Ich frage mich wie kann man dann mit 4 Kindern und kranken Mann in den Urlaub reisen???Scheint mir sehr stressig zu sein und wieso braucht die überhaupt Urlaub?? Als Deutscher Politiker hat die Frau vermutlich genug Freizeit und genug Urlaub.Dafür bekommt sie noch locker 10000-15000 Monatsgehalt.Die soll aufhören zu jammern und ihren Job und ihre Verantwortung gegenüber Deutschland und seinen Bürgern wahrnehmen.Eine Schande diese Politgaukler.

Gravatar: Ede Wachsam

@Hajo 13.04.2022 - 07:19
Das Problem mit den Suffragetten von damals ist nicht nur ihrem innerer Antrieb gleichgestellt zu werden, im Gegenteil die streben die Herrschaft über das männliche Geschlecht an, was man ja an allen Ecken und Enden sehen kann.

E.W. Ja darüber sollte man sich nicht wundern!

1.Mose 2,18 Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.
1, Mose 3,9-
9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?
10 Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich.
11 Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du nicht gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen?
12 Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum und ich aß.
13 Da sprach Gott der HERR zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: Die Schlange betrog mich, sodass ich aß.
a) 2.Kor 11,3
14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das getan hast, seist du verflucht, verstoßen aus allem Vieh und allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Erde fressen dein Leben lang.
15 Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. (Antichrist = Sohn des Satans, Satans Kopf wurde zertreten und der Tod Jesu war wie der Stich in die Verse Gottes)
) Offb 12,4-5.15-17

16 Und zur Frau sprach er: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll dein Herr sein.**
a) Eph 5,22-23; 1.Tim 2,12

**Darum versuchen die Frauen bis heute ihre Männer zu manipulieren und über sie zu herrschen. Es gelingt ihnen nur bei den Weicheiern immer.

17 Und zum Mann sprach Gott: Weil du gehorcht hast (in diesem Fall ist gemeint) der Stimme deiner Frau und gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen –, verflucht sei der Acker (seine Arbeit) um deinetwillen! Mit Mühsal sollst du dich von ihm nähren dein Leben lang.
Kap 8,21-22; Hiob 31,38-39
18 Dornen und Disteln soll er dir tragen, und du sollst das Kraut auf dem Felde essen.
19 Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst wieder zu Erde werden.***

***Darum ist es so gewollt, dass der Mann für die Familie draußen das Brot verdient und die Frau sich um den Haushalt und die Kinder kümmert. Sind Beide Gott gehorsam klappt das auch, aber wie man heute sehen kann klappt es nicht wenn man meint die Ordnung die Gott nach dem Sündenfall gegeben hat zerstören zu können.

Und eine Hausfrau ist keinesfalls unterfordert oder weniger wert wie Viele meinen auch wenn Sie dem Mann als „Hilfe“ gegeben wurde. Lest mal weiter:

Sprüche 31,10-31
Lob der tüchtigen Hausfrau
10 Wem aeine tüchtige Frau beschert ist, die ist viel edler als die köstlichsten Perlen.
a) Kap 18,22
11 Ihres Mannes Herz darf sich auf sie verlassen, und Nahrung wird ihm nicht mangeln.
12 Sie tut ihm Liebes und kein Leid ihr Leben lang.
13 Sie geht mit Wolle und Flachs um und arbeitet gerne mit ihren Händen.
14 Sie ist wie ein Kaufmannsschiff; ihren Unterhalt bringt sie von ferne.
15 Sie steht vor Tage auf und gibt Speise ihrem Hause, und dem Gesinde, was ihm zukommt.
16 Sie trachtet nach einem Acker und kauft ihn und pflanzt einen Weinberg vom Ertrag ihrer Hände.
17 Sie gürtet ihre Lenden mit Kraft und regt ihre Arme.
18 Sie merkt, wie ihr Fleiß Gewinn bringt; ihr Licht verlischt des Nachts nicht.
19 Sie streckt ihre Hand nach dem Rocken, und ihre Finger fassen die Spindel.
20 Sie breitet ihre Hände aus zu dem Armen und reicht ihre Hand dem Bedürftigen.
21 Sie fürchtet für die Ihren nicht den Schnee; denn ihr ganzes Haus hat wollene Kleider.
22 Sie macht sich selbst Decken; feine Leinwand und Purpur ist ihr Kleid.
23 Ihr Mann ist bekannt in den Toren, wenn er sitzt bei den Ältesten des Landes.
24 Sie macht einen Rock und verkauft ihn, einen Gürtel gibt sie dem Händler.
25 Kraft und Würde sind ihr Gewand, und sie lacht des kommenden Tages.
26 Sie tut ihren Mund auf mit Weisheit, und auf ihrer Zunge ist gütige Weisung.
27 Sie schaut, wie es in ihrem Hause zugeht, und isst ihr Brot nicht mit Faulheit.
28 Ihre Söhne stehen auf und preisen sie, ihr Mann lobt sie:
29 »Es sind wohl viele tüchtige Frauen, du aber übertriffst sie alle.«
30 Lieblich und schön sein ist nichts; eine Frau, die den HERRN fürchtet, soll man loben.
a) Kap 11,22
31 Gebt ihr von den Früchten ihrer Hände, und ihre Werke sollen sie loben in den Toren!


Fakt ist, dass der Weiberstaat auf Dauer nicht funktioniert und voll gegen die Wand gefahren wird und genau in der Phase befindet sich heute die gesamte Menschheit. und besonders Deutschland.

Ist schon komisch, das sich die Karikaturen von Frauen immer beschweren, sie und ihre Kinder müssten im Krieg am meisten Leiden. Ja und was passiert heute? Die wollen unbedingt eine Weltkrieg vom Zaune brechen indem sie Waffen für die liefern wollen, welche die wahren Kriegstreiber sind und die, die im Recht sind hassen.


Die Wahrheit über die Ukraine Krise und die gebrochenen Versprechen des Westens etc.

1989-1991 Russland erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost- und Westdeutschland und löst den Warschauer Pakt auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage von Genscher und Baker, nach den 2 + 4 Verhandlungen, dass die ehemaligen Warschauer Pakt Mitglieder nicht der NATO beitreten werden.
Hier die Videobeweise der Zusagen beider Außenminister u. weitere Absprachen.

https://www.youtube.com/watch?v=IwgLljPrPeY
https://www.youtube.com/watch?v=o8rarwFKjw8
Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert und die NATO bleibt bestehen. Inzwischen hat die NATO 30 Stützpunkte weltweit** und um den europäischen Teil Russlands als Ziel. Russland bleibt ruhig!

Bis 2004 sind dann fast alle Warschauer Pakt Staaten als Mitglieder der NATO beigetreten. Russland bleibt ruhig.

2001 Putin macht dem Westen im deutschen Bundestag ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden. Die USA unterbinden das. Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten einen Puffer zwischen der NATO und Russland. Russland bleibt ruhig.

Rede Putins 2001 im Deutschen Bundestag

https://www.youtube.com/watch?v=cOXTnVTGB4g

http://www.youtube.com/watch?v=fgQ3LDPW7Lc

2004 die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO. Eine erste Verletzung der Pufferzone. Russland bleibt ruhig.

2014 putscht der Westen die Russland freundliche Regierung unter Janukowitsch der Ukraine aus dem Amt und installiert eine USA freundliche Regierung. (Was mittlerweile sogar von den USA zugegeben wurde) Im gleichen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des 2020 durch Betrug ins Amt gebrachten amerikanischen Präsidenten), Monsanto, Black Water und US-Militärberater die Ukraine zu infiltrieren und eine NATO Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen. Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt. Russland bleibt ruhig.

Die Wahrheit über den Maidan Aufstand 2014:

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=K0BVFJISNBQ

Feindbild Putin ► Die NATO-Verschwörung

https://www.youtube.com/watch?v=SW2AFk5Rf7A


2014 Durch den Putsch der USA genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim. Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet. Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90% der Krim Einwohner durch eine OSZE überwachte freie und geheime Wahl mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen. Trotz Maidanputsch, Russland bleibt ruhig,

(Prof. Gabriele Krone-Schmalz erläutert im ausführlichen "artour"-Interview, was in der öffentlichen Debatte über Russland und in der Russlandpolitik schiefläuft.)

https://www.youtube.com/watch?v=yzLiwWVZCOk

2014 -2022 Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (Hakenkreuzverehrer) konsequent Lugansk und Donezk. Tausende Russen sterben, darunter hunderte von russischen Kindern. Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete. Der Geldhahn wird abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen. Nichts davon findet Erwähnung in den deutschen Medien. Russland bleibt ruhig.

2020 Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt, aber es war der dritte Angriff auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland. Russland bleibt ruhig.

2022 Putin fordert ein letztes Mal eine Garantie, dass die Ukraine kein Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen. Dies wird von den USA abgelehnt. Anmerkung:
Die USA haben seit 1870 allein 85 Angriffskriege geführt. 94 Jahre zuvor noch einige mehr.

2022 Russische Truppen marschieren in der Ukraine ein. Um den Krieg zu beenden verlangt Putin eine Garantie der Neutralität, eine Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine, eine Anerkennung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken und eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet. Dies wird von den USA abgelehnt. Russland schützt seine Bürger im Osten und bekämpft die terroristischen Nazis im Westteil der Ukraine.

Das sollte allen Menschen zu denken geben und sie sich fragen, wer denn die wirklichen Kriegstreiber in der Ukraine und der übrigen Welt sind.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/in-der-ukraine-gibt-es-keine-nazis/

Gravatar: Männer sind, und Frauen auch. Überleg' Dir das mal.

@ Hajo 13.04.2022 - 07:19

Ihr Beitrag liest sich so, als würden Sie versuchen, Vernunft walten zu lassen, vernünftig zu denken, sich vernünftig und rational und eher nicht so emotional zu äußern, wie irgendwelche narzisstisch gestörten, durchgeknallten, ungezogenen Heulsusen und Kriegsverbrecher, die man für "pussy - whipped" halten muss ...

https://www.youtube.com/watch?v=8wLCmDtCDAM&t=212s ,

... haben sie sich erst einmal verirrt bspw. in das Amt des POTUS ...

https://youtu.be/pBK2rfZt32g?t=208

https://www.youtube.com/watch?v=3xgdPJSr6SY

https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:A_More_Perfect_Union_(speech)#The_most_gifted_Splitter_since_Adolf_Hitler

https://app.box.com/s/rqb6ubplxm9cnycmyo9al84jpg9t9url .

Gerade damit sind sie aber eigentlich abschussreif, da Vernunft ja ein "patriarchales Konstrukt" und also wesentlich für "die männliche" "Gesellschaft" ist, die wir doch alle unbedingt "überwinden" wollen und "überwinden" müssen ...

https://menschundrecht.de/Feminismus%20Deutschland.pdf .

Gravatar: Anne R.

Vier kleine Kinder, Mann Schlaganfall, das ist sicher eine familiär große Herausforderung.
Aber dann, Familienministerium, Spitzenkandidatur, Umweltministerium, da fragt man sich als Frau Normalo schon, wie das zu bewerkstelligen ist.
Wie man sieht, gar nicht. Trotz Personal.
Und Frau Spiegel's Mann hat von Anfang an mitgespielt.
Aber auch das ist typisch.

Ohne seine zahlreichen männlichen Kollaborateure existierte der Feminismus heute nur im Lehrbuch der Psychologie.
Michael Klonovsky

Gravatar: Schnully

Karrieregeile Frauen bedeuten nach unten treten nach oben kriechen und das immer andere meistens Männer Schuld haben ist schon durch Merkel bekannt . Dreiwettertaft BeratungsUschi ist der beste aktuelle Beweis gefolgt von Kriegstreiberin Baerbock . Nur war Merkel durch die Abnick CDU/CSU in der Lage Konkurrenten die es besser könnten als sie , durch die Medien wegbeißen zulassen . Siehe Guttenberg , Merz und sicher viele Andere . Was hat uns die Groko unter Merkel eingebracht ? Die höchsten Verbraucherpreise und Steuern durch Eurorettung offene Grenzen für jeden und vieles mehr . Leider vergessen die Wähler das schnell und ermöglichten wieder Rot-Grün das schon vor Merkel unter Schröder/Fischer Deutschland schadete. Nun durch Corona , Ukraine und vielleicht weitere Begründungen die totale Rot-Grüne Umerziehung , wobei diesmal die FDP den Abnicker macht und diesmal Frau Baerbock medial Habeck alt aussehen läßt . Der sich abmüht dem Klimaschutz zuliebe unsere Wirtschaft in die Tonne zutreten

Gravatar: Elke

Ja stimmt, Familie und Erwerbsarbeit ist nicht vereinbar oder man muss viele Helfer haben. Ich war drei Jahre Tagesmutter bei einer Frau, 2 Kinder, die studierte. Außerdem hatte diese noch einen Sahnemann, der im Haushalt mit anpackte.

Kommen dann noch Partnerschaftsprobleme dazu, ist Hopfen und Malz verloren. Das hält das stärkste Pferd nicht aus.

Jedoch als Nur-Hausfrau, mit einem selbständigen Ehemann, gehste auch kaputt.

Wie man's macht, macht man's verkehrt. Aber wir sind ja auf der Welt, um zu lernen und uns weiter zu entwickeln.

Viel Glück!

Gravatar: Karl Napp

Wirre Frisur - wirrer Kopp!

Gravatar: Wolfram

ÜBER-EMANZIPIERT - KARRIEREGEIL - FEMINISTISCH:

Der tiefe Fall einer tragischen, grünen Ikone, die über ihre Sorge um ihr gutes Polit-Image und ihre eigenen Lügen und Betrügereien gestolpert ist !!! - Keine gute Werbung für GRÜN !!!

Wäre hier nicht einmal ein Partei-Ausschluss-Verfahren -ohne den üblichen Damenrabatt - angebracht ???

Das ist die hässliche Seite der links-ideologisch so hoch gepriesenen Frauenquoten !!!

Da werden ganz konservative, fast "archaische" Rollenbilder, die Jahrhunderte lang gut funktioniert haben, wieder hochaktuell:

KINDER - KÜCHE - KIRCHE.

Ein Totalbankrott für das schöpfungswidrige Frauenbild heute, wo viele Frauen an der Doppelt- und Dreifachbelastung fast zerbrechen !!!

Das ist nämlich nur die Spitze des Eisbergs !!!

Gravatar: Lutz

Der Auftritt war Niveau grüne Rotznase!!!

Gravatar: Karl Napp

Nichts für ungut: Wenn Sie sich eine zivilisierte Frisur zulegen werde ich Sie vielleicht mal lesen!

Gravatar: Hajo

Das Problem mit den Suffragetten von damals ist nicht nur ihrem innerer Antrieb gleichgestellt zu werden, im Gegenteil die streben die Herrschaft über das männliche Geschlecht an, was man ja an allen Ecken und Enden sehen kann.

Solange die Männer es nicht für sich persönlich als Gefahr sehen, werden sie zusehen und sich nur wundern, bis sie den Bogen überspannen, der aber spätestens bei Parität der Hälfte zu Ende sein müßte und wenn sie dann mit Hilfe verzwergter männlicher Pedanten weitermachen, dann werden sie noch ihr blaues Wunder erleben, denn die Herrschaft des Weibes über den Mann wird es nie geben, das ist der gleiche naive Traum wie der Sozialismus und hetzt die Geschlechter nur gegeneinander auf.

Wer will und kann wurde nach meinem Eindruck kaum benachteiligt und deshalb ist dieses Kunstprodukt zum scheitern verurteilt, mal ganz von dem abgesehen daß sie es auch nicht besser können, wenn man die letzten Jahrzehnte zurückverfolgt. Im Leben gibt es eine natürliche Ordnung und wer die zerschlagen will aus egoistischen Interessen heraus wird eines Tages vor einem Scherbenhaufen stehen, mal ganz von dem abgesehen, daß es viele Berufe gibt, wo sie nicht annähernd dafür geeignet sind und Rosinenpicken ist der Anfang von Ungerechtigkeit und wenn schon, dann auch in den unterirdischen Kanal um Unrat wegzuräumen, das aber überläßt man dann gerne der Männerwelt.

Da sitzt man doch lieber im warmen mit lackierten Fingernägeln um über weibliche Eigenheiten nachzudenken, die nun mal anders sind und sie stets naturbedingt daran erinnern, daß jeder seinen Platz hat im Leben, der eine so der andere so.

Das alles ist die Erfindung von ein paar verrückten Weibern, die sich mit ihrer Rolle nicht abfinden konnten oder wollten und seither die Welt in Wallung bringen und dieses gegenseitige Aufhetzen, was im übrigen auch im Widerspruch zur gewünschten Gemeinsamkeit zwischen Mann und Frau steht ist im Kern eine äußerst fragwürdige Angelegenheit, denn sie bringt im Ergebnis nicht viel, aber dafür umso mehr Bedenkenträger, was dann irgendwann mal selbst auf die Innitiatoren zurück fällt, da müssen nur bestimmte Ereignisse aufeinander treffen und schon ist der ganze Spuk vorrüber.

In meinem ganzen beruflichen Leben habe ich äußerst taffe Frauen erlebt, die nicht mit dem Anspruch angetreten sind über Quote was zu werden, die haben sich durchgeboxt, wie die Männer auch und ihre Stellung eingenommen und dieser Weg ist ja in Ordnung, zumal doch niemand mehr in der heutigen Zeit behaupten kann, sie seien unterprivilegiert, daß ist das gleiche Gerücht wie mit den Armen, die gibt es nicht mehr hierzulande.

Es sei denn man will zweimal in den Urlaub fahren und sich ein Auto fahren, was man sich aufgrund der eigenen Trägheit oder des geistigen Unvermögens nicht leisten kann, dann könnte der Eindruck dabei entstehen und verhungern und erfrieren muß auch niemand mehr, damit ist alles getan und für den Rest muß jeder selbst sorgen und das betrifft alles im Leben, wenn man nicht auf einem Punkt stehen bleiben will.

Diese verdammte sozialistische Denkart der sogenannten Zukurzgekommenen ist doch in ihrer demagogischen Grundhaltung nicht mehr zu toppen und jammern bringt garnichts, wer etwas werden will muß sich dafür engagieren, denn von nichts kommt nichts, das müßte man allen laut und deutlich auch mal erklären und das betrifft Männlein und Weiblein gleichermaßen, wenn es um Ansprüche geht, für die man hart kämpfen muß um sie zu erreichen.

Gravatar: Das liegt so alles voll im

Bei der rotgrünen Pest, Cholera und Corona in Deutschland ist die Weltanschauung und Ideologie eben mindestens so endemisch und so alt, wie das "politische Grundsatzprogramm" der NASPD, demzufolge Frauen als solche von Geburt an und von Natur aus benachteiligt, diskriminiert und Opfer seien und ein "erschwertes" Leben hätten ...

https://menschundrecht.de/BZgA%20Koerper%20Liebe%20Doktorspiele.pdf

https://menschundrecht.de/spontifex%202007%20-%202020.pdf#page=40

https://app.box.com/s/8xg7f3fwn8d66brpoukm ,

... weshalb "die männliche" Gesellschaft zu "überwinden" sei, die die Feminazis, wenn sie zu Hochform auflaufen, gerne auch als eine sie unterdrückende "patriarchale" Gesellschaft bezeichnen, wie verfassungswidrig auch immer das Ziel der Spaltung der Gesellschaft mittendurch, von Grund auf und von Anfang an sein mag, das die NASPD mit dem entsprechenden "politischen Grundsatzprogramm" seit mehr als zwanzig Jahren mit offenbar nicht unerheblicher Potentialität in Wirklichkeit verfolgt ...

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2 .

Die Welt geht unter, und der weisse Mann ist schuld daran. Deswegen werden jetzt "Frauen und Kinder zuerst" "gerettet" und "geschützt." "Natürlich" vor dem weissen Mann.

Gravatar: Ulrich Müller

"Kein Wort des Mitleids für die Familien der Toten". Gut beobachtet! Grüne haben mit anderen Menschen überhaupt kein Mitleid! Auch nicht mit Flüchtlingen, auch nicht mit Ukrainern, auch nicht mit von sogenannten "Flüchtenden" vergewaltigten Frauen und schon gar nicht mit irgendwelchen deutschen Kartoffeln. Sie instrumentalisieren nur die Not und das Elend dieser Menschen, Mitleid heuchelnd, um ihre wirren/irren politischen Ziele zu verfolgen!

Gravatar: Sam Lowry

Ab in den Knast für über 130 Tote! Keine Diskussion.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang