Angekommen trotz Treibjagd

Die AfD jetzt auch im bayrischen Landtag – Aber die politischen Gegner zusammen mit vielen Medien haben es ihr zusätzlich schwer gemacht

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

 

Mit der Landtagswahl in Bayern ist die AfD nun auch im fünfzehnten Landesparlament angekommen – nach der jüngsten aktuellen Auswertung mit 10,2 Prozent der gezählten Wählerstimmen. Wer mit dieser Partei sympathisiert, ihr angehört, sie auch gewählt hat, mag das als zu wenig empfinden. Auch in der Partei selbst hatte man sich wohl ein paar Prozentpunkte mehr erhofft. Gleichwohl gibt man sich öffentlich zufrieden und beglückt. Festzuhalten ist aber auch ein Eindruck wie dieser: Die AfD ist die einzige Partei, die als jagdbares, zum Abschuss freigegebenes politisches Wild von besonders vielen vorrückenden Treibern eingekesselt war. Bekanntlich gilt eine Jagd als umso erfolgreicher, je mehr Wild auf der anschließend ausgelegten Strecke geblieben ist. Anders im Fall der AfD als Wild. Wer immer sich unter ihren Jägern und Jagdgehilfen zum Lärmen, Durchladen und Feuern bereitgefunden hatte, tat sein Bestes, um die Strecke – also das Afd-Wahlergebnis -  kleinzuhalten. Der politische Gegner in den anderen Parteien und deren mediale Begleitung ließen keine noch so kleine Gelegenheit aus, sie der Partei wie eine Schelle (Vorsicht, AfD, Finger weg, Lebensgefahr) um den Hals zu hängen und das Publikum vor ihr abzuschrecken. Im Folgenden ein paar Beispiele.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Herbert Lachenal

Gegen die diffamierenden Aktionen der Medien würde in durchgreifender Weise die Einrichtung eines eigenen, zunächst werktäglich zu betreibenden Nachrichtensenders auf Youtube-Basis wirken. (Empfolene Sendezeit: 19:30 Uhr).
Was m.E. der AfD am meisten geschadet hat, war die Berichterstattung der Tagesthemen am Abend nach dem Trauermarsch der Partei in Chemnitz: Der bildliche Teil war um Szenen vom Montag davor mit dem Auftritt von Neonazis mit H-Gruß "verschnitten" worden. Das hat böse gewirkt, und wirkt nach meinen Erfahrungen immer noch.
Bei der Gelegenheit ist zu ergänzen, dass die Bilder von Höcke mit Rechtsextremen in seiner Nachbarschaft während des Trauermarschs ebenfalls böse nachgewirkt haben. Vermutlich haben diese Bilder die Redaktion der Tagesthemen darauf gebracht, das ganze noch zu toppen, oder war es nur ein Irrtum seitens der Redaktion?

Gravatar: R. Avis

Mit ihrem heimlichen Putsch (coup d'état) hat Merkel im September vor drei Jahren das Grundgesetz außer Kraft gesetzt und seitdem wird geltendes Recht gebeugt bzw. Unrecht zu Recht umdefiniert. Jeder, der es hätte verhindern können, hat sich feige weggeduckt und geschwiegen. Die Medien, mit der SPD im Aufsichtsrat und ehemaligen Mitarbeitern der taz in den Redaktionen, haben begeistert mitgemacht.
Überall wird laut von Rechtsstaat getönt und von liberaler Demokratie schwadroniert; im Hintergrund wird beides abgewickelt.
Muhaha, Geschichte wiederholt sich doch: in wenigen Jahrzehnten wird man uns fragen: "wie konntet ihr es dazu kommen lassen? Es war doch offensichtlich, was da passiert!"

Gravatar: Werner N.

Man sollte auch die eigenen Schwächen sehen. In München`s City gab es "Null" Wahlplakate der »Afd« und "Null-Komma-Wenig" Wahlveranstaltungen. Es wurde damit erklärt, dass die Plakate zerstört würden. Mag wohl sein, aber dann müsste man mal ein paar Mitglieder mit Handy daneben stellen und die Betreffenden verklagen.

Zumindest hier entstand leider der Eindruck, dass es in der Partei auch schon Aussitzer und mehr an Pöstchen Interessierte gibt.

Gravatar: Exbiedermann

Das bayerische Wahlergebnis soll nicht Seehofer treffen, sondern BK Merkel, die als Globalistin die Grenzöffnung 2015 zu verantworten hat. Sie war es auch, welche die Grenze offen gehalten und alle Schließungsversuche durch Seehofer massiven Widerstand entgegengesetzt hat, was zum Streit in der Groko führte, den allein eine völlig uneinsichtige BK Merkel zu verantworten hatte und hat. Zudem wird immer klarer, dass sie den verheerenden UN-Migrationspakt zu unterschreiben bereit ist, der Migration nach freier Staatenwahl zu einem allgemeinen Menschenrecht erklärt, was der Jahrhunderte alten globalen islamischen Eroberungsstrategie die notwendige Rechtsgrundlage gegen alle Nationalstaaten bieten wird. Seehofer kennt den Islam und weiß: Merkel darf den Globalen Migrationspakt der UN im November 2018 in Marakesch unter keinen Umständen unterzeichnen. Andernfalls würde Deutschland zum millionenfachen Migrationsziel für muslimische Afrikaner und andere Muslime werden - mit dem sunnitischen Ziel, aus Europa durch legale Unterwanderung endlich das geplante Kalifat Eurabien zu schaffen.

Gravatar: Exbiedermann

Die AfD ist die einzige Partei von Rang, welche die Gefahr erkannt hat, die Europa vom Islam droht. Denn nach dem Koran ist der Kontinent ein Haus des Krieges, in dem die Suren des Krieges gelten und darauf abzielen, die ansässige nichtmuslimische Bevölkerung zu unterwerfen, zu enteignen, die Scharia durchzusetzen und bei Widerstand die Ungläubigen zu liquidieren. Die Mittel zur Erreichung des Ziels sind Masseneinwanderung, Mosceenbau, Scheinanpassung, Täuschung und Terror, in summa Integrationsverweigerung in Parallelgesellschaften.
Seit 2015 gehören genaue Korankenntnisse zur politischen Bildung eines jeden gesellschaftlich Verantwortlichen.

Gravatar: Karl Napp

@ Herbert Lachenal

Wenngleich die meisten der politischen ARD/ZDF - Journalisten nur über eine Halbbildung verfügen, haben sie die mediale Treibjagd auf die AfD in den bayr. - hess.- Vorwahl - Wochen doch meisterlich betrieben. Dr. Goebbels hätte sie in seine Meisterklasse aufgenommen. Sie können stolz darauf sein, daß sie die AfD in Bayern unter 15 % gehalten haben. Mal sehen, wie erfolgreich sie in Hessen sein werden.

Schweigen wir vom Süddeutschen Stürmer.

Gravatar: Herbert Lachenal

@ Karl Knapp
Aber die AfD muss sich doch wehren. Das ginge am wirkungsvollsten über eine eigenen Nachrichtensendung wie o.a.

Gravatar: Manni 2

Diesen Kommunistischen Gesetzesbrechern wird die AFD noch um die Ohren fliegen davon bin ich überzeugt.

Gravatar: Hajo

Dem Tüchtigen gehört die Zukunft und jeder weiß aus persönlicher Erfahrung wie schwer es sein kann, nach oben zu kommen, denn Pfründeverteidiger gibt es in allen Gesellschaftsschichten und wer überzeugen kann durch Leistung über Fähigkeit, dem wird auch der Sieg sicher sein, man darf nur die Erwartungen nicht zu hoch hängen, der Rest kommt von ganz allein.

Gravatar: gast

Solange die AFD keine eigene Nachrichtensendung hat:
Klagemauer TV schauen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang