Amoklauf gegen Meinungsfreiheit und Elternrechte: Die Skandal-Broschüre der Antonio-Amadeu-Stiftung muss eingestampft werden!

„Wir rufen nicht zum Beschnüffeln von Eltern auf“, behauptet Simone Rafael von der Antonio-Amadeu-Stiftung auf kritische Nachfragen zur Broschüre „Ene, mene, muh – und raus bist du!“. Familienministerin Giffey schrieb das Vorwort zu dieser Broschüre, die vom Familienministerium mitfinanziert wurde, wie die Bundesregierung auf Anfrage der AfD mitteilte.

Veröffentlicht: | von

„Wir rufen nicht zum Beschnüffeln von Eltern auf“, behauptet Simone Rafael von der Antonio-Amadeu-Stiftung auf kritische Nachfragen zur Broschüre „Ene, mene, muh – und raus bist du!“. Familienministerin Giffey schrieb das Vorwort zu dieser Broschüre, die vom Familienministerium mitfinanziert wurde, wie die Bundesregierung auf Anfrage der AfD mitteilte.

 

Unter dem Deckmantel der „Demokratiebildung“ für Vorschul- und Kleinkinder (!) werden Erziehern Tipps gegeben, wie sie Kinder aus angeblich „völkischen“ oder „rechtspopulistischen“ Familien erkennen und deren Eltern unter Druck setzen können. Die politische Instrumentalisierung der Kinderbetreuung ist ein Skandal und ein Anschlag auf das im Grundgesetz garantierte Elternrecht.

 

In einem jetzt auch von Mainstreammedien aufgegriffenen „Fallbeispiel“ heißt es: „Das Mädchen trägt Kleider und Zöpfe, es wird zu Hause zu Haus- und Handarbeiten angeleitet, der Junge wird stark körperlich gefordert.“ In einem solchen Fall wird empfohlen, „die Eltern zum persönlichen Gespräch in die Kita einzuladen“, um ihnen zu erklären, wie „autoritäre und geschlechterstereotype Erziehungsstile die vielfältigen Möglichkeiten von Kindern einschränken (…).“ Kinder sollen also instrumentalisiert werden, um politisch Andersdenkende zu identifizieren und umzuerziehen.

 

Funktionäre der Antonio-Amadeu-Stiftung rechtfertigen dies damit, dass es in dem „fiktiven“ Beispiel um Eltern gehe, die einer „rechtsextremen Kameradschaft“ angehörten. Angeblich geht es nur um seltene Einzelfälle von Eltern, die politisch extreme Ansichten haben. Von Linksextremen ist allerdings nie die Rede. Auch nicht von Salafisten, obwohl sich die Hilferufe von Erziehern häufen, die an islamistisch indoktrinierten Kindern verzweifeln.

 

In Wahrheit geht es nicht um den Kampf gegen Extremismus, sondern um ein Meinungsdiktat, das an Orwells Neusprech erinnert. So wird behauptet, dass „binäre und traditionelle Vorstellungen vom Junge- und Mädchen-Sein“ eine „Brückenfunktion“ zur „rechtsextremen Ideologie“ hätten. Eltern mit gesundem Menschenverstand werden denunziert; ihnen wird unterstellt „(neu-)rechten oder fundamentalistischen Ideologien“ anzuhängen.

 

Es geht darum, Ansichten, die irgendwie nicht „links“, „progressiv“ oder „emanzipatorisch“ sind, zu stigmatisieren und zu unterdrücken. Im politisch-medialen Diskurs ist diese Meinungslenkung schon weit fortgeschritten. Jetzt geht es um die „Lufthoheit über den Kinderbetten“, die SPD-Finanzminister Olaf Scholz schon 2002 forderte.

 

Die Antonio-Amadeu-Stiftungs-Broschüre zeigt nun, wie das „betreute Denken“ bis in die Privatheit der Familie durchgesetzt werden soll. Zu diesem unheiligen Zweck werden Erzieher gegen Eltern, Eltern gegen andere Eltern und sogar Kinder gegen ihre Eltern instrumentalisiert. Solche Methoden kennt man aus totalitären Regimen, nicht zuletzt von der Stasi.

 

Die Väter und Mütter des Grundgesetzes wollten solche Staatsindoktrination verhindern. Deshalb haben sie dem Erziehungsrecht der Eltern in Art. 6 GG Verfassungsrang gegeben. Die von Giffey promotete Propaganda-Broschüre ist ein Amoklauf gegen das Elternrecht und die Meinungsfreiheit. Diese Broschüre muss eingestampft werden - und mit ihr die ganze Amadeu-Antonio-Stiftung und der Ungeist der Denunziation.

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerd Müller

Sie teilen in diesem Sudelblatt, welches sie "Broschüre" nennen, Deutschland in "völkisch" und in "staatstreu".
Was sie jetzt plötzlich dazu behaupten, kann man an keiner Stelle dieser Schund- u. Schmutzliteratur (Oton. Ostzonen-Stasi) herauslesen ..

Die Bevölkerung so gegen ihr Recht auf Meinungsfreiheit zu kategorisieren und so in die Erziehung der Kinder einzugreifen, das kannte ich bisher nur von den Nazis nach 1933 und den rotlackierten Nazis in der Ostzone nach 1945.

****************

Gravatar: Heribert Eisenhardt

Ich schrieb das auch schon öfter falsch, aber der Verein heißt Amadeu-Antonio-Stiftung. Der arme Amadeu Antonio Kiowa kann sicher am wenigsten für diese Stiftung, die seinen schrecklichen Tod missbraucht.
Er wurde von deutschen Nazis in Eberswalde genauso durch Kopfverletzungen getötet wie Jonny K. in Berlin oder Daniel S. in Kirchweyhe von türkischen Gangs.

Gravatar: Ulli P.

Dieser sogenannten "Stiftung" sind nicht nur sämtliche staatlichen Gelder zu streichen - sie gehört verboten wegen Verfassungsfeindlichkeit!

Gravatar: Jutta Erdmann

Sehr geehrte Frau Beatrix von Storch.

So ist es!

ABER.
Die dafür Verantwortlichen müssen bestraft und aus ihren Ämtern entfernt werden, denn diese wurden für diesen 'Schund' missbraucht.
Wenn das ohne Konsequenzen bleibt, kommt Morgen der nächste Angriff auf unsere Kinder und Übermorgen der nächste...

Gravatar: Marlies

Die rot-grün lackierten Menschenfeinde lassen nichts unversucht, die Familien zu bekämpfen und Kinder mit einer satanistischen Ideologie zu indoktrinieren. Aber die Naturgesetze werden sie letztendlich nicht außer Kraft setzen können. Hoffentlich werden die Perversen bald gestoppt.

Gravatar: Tom der Erste

Gibt es die Möglichkeit, sich einer Sammelklage anzuschließen, und wenn ja - wo finde ich da etwas ? So geht das nicht weiter, die schalten vielleicht jetzt mal einen kleinen Gang zurück um dann ihr krankes Machwerk mit noch viel größerer Energie fortzusetzen.

Gravatar: germanix

Philosophia Perennis: "Kitas: Drohende Kinderdressur durch Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung
Gleichschaltung beginnt schon bei den Kleinsten. In diesem Sinne brachte am 12.10.2018 die AAS eine Kita-Broschüre zur frühkindlichen Pädagogik mit dem Namen „Ene-Mene Muh und raus bist du!“ heraus. Gefördert wurde sie vom Familienministerium.
Wer aufmerksam den rasanten Abbau unserer Demokratie verfolgt, kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Inzwischen steuern alle Altparteien auf ein kommunistisch angehauchtes linksgrünes Utopia zu.
Dabei drehen sie in Wort und Tat immer ungehemmter an der ideologischen Schraube. Während die Regierung zügig daran arbeitet, immer mehr Kinder in Kitas zu bringen, beauftragt oder fördert sie durch das Familienministerium hintenherum Stiftungen oder Institute, die nichts anderes im Sinn haben, als möglichst früh Kinder einschlägiger Gehirnwäsche zu unterziehen.
Gefördert vom Familienministerium
Und da das nicht ohne Betreuer geht, werden Strategien entwickelt, diese in schönster DDR-Manier unter Druck zu setzen. So brachte am 12.10.2018 die AAS eine Kita-Broschüre zur frühkindlichen Pädagogik mit dem Namen „Ene-Mene Muh und raus bist du!“ heraus. Gefördert wurde sie vom Familienministerium.
Die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst AfD ist entsetzt: „Diese Broschüre ist von vorn bis hinten ein kleines Einmaleins der Gesinnungsdiktatur. Da werden Betreuer titelgerecht zur Bespitzelung von Eltern und Kollegen angehalten, sollen Kollegen mit vermeintlich rechtem Gedankengut hinausmobben und ihre Einstellung verhindern. Da ist in Fallanalysen von Schminkecken in der Kita die Rede, in der Betreuer Jungen die Nägel lackieren, von Barbiepuppen, die dunkelhäutige Naturwissenschaftlerinnen sein sollen und von homosexuellen Lego-Rennfahrern. ‚Rechte‘ Kinder erkenne man am ordentlichen Betragen und ‚rechte‘ Mädchen an Zöpfen und Kleidern. ‚Völkische‘ Familien würden ihre Jungen (Alter 0 bis 6) vor dem Kitabesuch mit einem 1,5km-Lauf drillen.
So schlimm übertrieb es noch nicht einmal die DDR
Die AfD wird auf mehreren Seiten zum Hauptfeind gemacht und auch die Kirche kommt schlecht weg. So schlimm übertrieb es noch nicht einmal die DDR. Und all das feiert die Ministerin Giffey (SPD) mit einer ganzen Seite Lobhudelei. Die finden das auch noch gut! Im Inhaltsverzeichnis findet sich denn auch kurz zusammengefasst, was die Broschüre will. Dort steht unter Perspektiven nicht etwa ‚vorurteilsfreie Erziehung‘, sondern ‚vorurteilsbewusste Erziehung‘.
Deutschland wandelt sich zu einem gesinnungsterroristischen Irrenhaus, angeführt von antidemokratischen, pseudotoleranten Gegnern der Meinungsfreiheit und -vielfalt. Man kann nur hoffen, dass die vielen liebevoll engagierten Frauen und Männer in unseren Kindergärten die Marschrichtung dieser hassdurchtränkten Hetzpapiere als solche erkennen und wie das Waffenspielzeug und die Soldatenpuppen der DDR-Diktatur einfach in die Besenkammer verbannen.
Digitalzombies
Kinder sind unser höchstes Gut, unsere Hoffnung und unsere Zukunft. Kein demokratischer Staat, der etwas auf sich hält, darf die Lufthoheit über die Kinderbetten zur Dressur unserer zu klimahysterischen, vielfaltsfixierten, linksgrünen Knockout Mäusen à la Kahane oder zu Digitalzombis ausnutzen."

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Amoklauf gegen Meinungsfreiheit und Elternrechte: Die Skandal-Broschüre der Antonio-Amadeu-Stiftung muss eingestampft werden!“ ...

Gingen die verzweifelten Versuche der Göttin(?), ihren(?) Deutschen ein totalitäres Gottesbild zu schaffen, etwa auch an der Beatrix vorbei?
https://www.deutschlandfunk.de/islam-totalitaeres-gottesbild-als-vorbild-fuer-diktatoren.886.de.html?dram:article_id=281650

Engelte die Göttin(?) – bürgerlicher Name „Merkel“(?) – jüngst nicht sogar eine ihr zur Seite stehende ´Frau` zur UN-Hochkommissarin für Menschenrechte
https://www.journalistenwatch.com/2018/12/06/un-hochkommissarin-menschenrechte/,
weil sie ihr Diktat längst auch öffentlich verkündete:

„Deutschland wird ein islamischer Staat werden. Die Deutschen müssen sich damit abfinden!“??? https://www.youtube.com/watch?v=FP82-ECoXyE

Wenn die Beatrix nun auch noch fordert, die Skandal-Broschüre der Antonio-Amadeu-Stiftung mit einem Vorwort der göttlich(?) roten Familienministerin Giffey einzustampfen:

Handelt es sich dabei etwa um Gotteslästerung?

Ist es da nicht auch völlig normal, wenn in den sozialen Netzwerken momentan ein Video macht, „in dem eine junge Frau davon berichtet, dass sie auf dem Bahnhof kontrolliert worden sei, weil sie Zöpfe trägt“?

„Polizisten hätten sie angeblich nach ihrer politischen Meinung gefragt“!!!
https://www.journalistenwatch.com/2018/12/06/chemnitz-zopfkontrolle-bahnhof/

Gravatar: Thomas Rießler

Bei Lesen der Broschüre hatte ich den Eindruck, dass sie von einem Holocaust-Traumatisierten inspiriert worden ist, der hier versucht seine Traumata zu verarbeiten. An sich ist das ja nichts Verwerfliches, allerdings hat dies in einem pädagogischen Leitfaden nichts zu suchen.

Das oberste Dogma und Basis des „Erziehungsauftrags“ scheint der Kampf gegen den Rechtsextremismus zu sein und alles, was auch nur entfernt nach Rechtsextremismus aussieht wird problematisiert und teilweise auch stigmatisiert. So sind den Autoren dieser Broschüre an sich positive Eigenschaften von Kindern wie Gehorsam, fehlende Disziplinprobleme, ein zurückhaltendes Wesen, das Tragen von Kleidern bei Mädchen und körperliche Ausdauer bei Jungen als von der Norm abweichend aufgefallen. Anstatt sich nun über die gelungene Erziehung zu freuen, wird offenbar das zugehörige Elternhaus in eine rechtsextreme Ecke gerückt. Dies erfolgt in DDR-typischer Manier durch besorgte Eltern anderer anscheinend weniger wohlerzogener Kinder, die von der Zugehörigkeit zu einer rechtsextremen Kameradschaft zu wissen meinen und dies nun den „Erzieher*innen“ melden (bzw. euphemistisch ausgedrückt sie um „Rat“ bitten). Es werden hier also traditionell positive Werte in ein rechtsextremes Licht gerückt und als „völkische Erziehungsstile“ diffamiert. Es drängt sich letztlich der Eindruck auf, dass diese wohlerzogenen Kinder in ein linksextremes Umfeld geraten und durch ihr wohlerzogenes Wesen eine stille Anklage für ihre Umgebung sind.

Gravatar: Walter

Das diese Stiftung nicht zum schnüffeln gegen Eltern aufruft ist nicht glaubhaft.
Die Chefin dieser Stiftung "Anetta Kahane", hat als ehemalige langjährige Stasi - Mitarbeiterin doch Erfahrung in der Bespitzelung von Bürgern gesammelt.
Die Erklärung der Mitarbeiterin und die Handlungsweise die im Artikel dargestellt wird gehen eindeutig in diese Richtung.

Gravatar: Rolf Weichert

Auf jeden Falle ist die SPD auf Grund des Fehlverhalten der Bundesfaminlienministerin ein Fall für den Skandal das die SPD mehr Wählerstimmen bekommt wie die NPD!!

Gravatar: Lara Berger

Man kann nur sagen:
ene mene muh - und raus bist DU, Frau Giffey!!

Diese "Handreichung" schlägt dem Faß den Boden aus! Von der Stiftung einer Ex-Stasi Frau erstellte Anleitung, wie man "völkische" Elternhäuser erkennt und was man gegen NPD-Erzieher machen kann.
Wo es auch so viele NPD-Erzieher in den Kitas gibt, nicht wahr? Kahane denkt wohl, dass sich ganze Heerscharen von NPD-Erziehern auf die Kinder stürzen? Das ist eine sehr ungesunde Einstellung. Sie kann in krankhaften Verfolgungswahn münden.

Kahane diskriminiert hier Menschen (zöpfetragende oder sporttreibende), die nicht in ihr erzkommunistisches Weltbild passen - die "Rechten". Und wieder versucht ein bestimmter nicht ungefährlicher Teil der deutschen (ob es ihr paßt oder nicht) Bevölkerung, Hitler und andere Menschenrechtsverbrecher in Deutschland in die "rechte" Ecke zu stellen. Deswegen nennt sie die fragliche Gruppe auch immer nur "rechte", "rechtsextreme", Nazis" usw.. Würden die Linksfaschisten den Namen mal voll aussprechen, würde man merken, dass hier eine Legendenbildung vonstatten geht, die mit der Wahrheit nicht übereinstimmt. Denn die Nazis waren SOZIALISTEN!!!
Linkes Pack also, die Deutschland zerstört haben! So wie das linke Pack, dass die Menschen in der DDR bis aufs Blut schikaniert, drangsaliert und terrorisiert hat. Und wieder sind es Linke, die sich aufmachen wieder mit faschistischen linken Methoden bis in die kleinsten Familien hinein zu agitieren.

Wie gut, dass schon viele Lokalregierungen linksradikale, stalinistische Agitation erkennen können. Und so werden die kleinen Ämter immer mehr, die offen vor der Verwendung dieser "Broschüre" abraten. Witzigerweise sogar Giffeys Heimatsbezirk Neukölln in Berlin:
https://www.berlin.de/ba-neukoelln/aktuelles/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung.763299.php

An der Verweildauer dieses Ratschlages im Internet werden wir erkennen können, wie weit die linksfaschistische Machtergreifung schon fortgeschritten ist.

Neulich wurde sogar schon eine Mutter der Rechtsradikalität verdächtigt, weil sie nicht wollte, dass ihrem Sohn in der Kita die Fingernägel lackiert wurden.

Gilt das eigentlich auch bei streng muslimischen Eltern? Oder wird hier schon so getan, als ob das Messen mit zweierlei Maß schon völlig normal und akzeptabel geworden ist?

Gravatar: Lara Berger

Die AfD sollte sich solche miesen Diffamierungen, wie sie auf Seite 7, Zeilen 3 und 4 vorkommen nicht bieten lassen.

Es geht einfach nicht, dass ein Ministerium über eine Volkspartei dermaßen "amtlich" die Unwahrheit verbreitet! Das ist nicht hinnehmbar!
Hier wird eine demokratisch legitimierte Partei von einer verfeindeten Regierung verleugnet und herabgesetzt. Dem Muss Einhalt geboten werden!

Gravatar: Schabulke

SED-Diktatur nun im Kindergarten? Die Stiftungsgelder sollten zügigst eingezogen und Amadeus ,Antonio und Kahane sollten gleich mal stiften gehen! Die Mauer in ihren Köpfen hat immer noch bestand ,was sollte man anderes erwarten ,wenn ehemalige DDR-Spitzel nichts dazugelernt haben .Damals gab es Rinderseuche ,vermutlich ist die viel ernstere Krankheit die neue Genderseuche der NW-Unordnung ? Die Gehirne manipuliert und vermutlich wie Alzheimer zu Betonköpfen führt ? Solche Betonmauern sind nur noch mit Spezialpsychiatrien zu entfernen .Traurig ,dass sehr viele Polit-eliten davon betroffen sind ,somit ließe sich das EU-Chaos nach Junker erklären,und es wäre wieder bewiesen ,dass Eliten besondere Behandlung erwarten !
Für diese eine Elitenweste,damit sie das Volk und sich selbst nicht verletzen ,für das Volk die Gelbwesten .Belgien -Frankreich -Holland zeigen uns wie es geht ,wann schließen wir uns an ? Es geht um Europa !

Gravatar: Wolfram

Wegen anti-deutscher Volksverhetzung und Propagierens von Stasi-ähnlicher Methoden Strafenzeige gegen die perversen Verfasser stellen :

1. Heft einstampfen !!!

2.. Amadeu Antonio Stiftung schließen !!!

3. Ministerin zurücktreten !!!

Möglichst viele Mädels

Gravatar: Rita Kubier

Es ist ein Verbrechen des Staates, der Regierung, wenn diese in die Privatsphäre von Familien eingreift, um die Erziehung der Kinder zu selbstständig und frei denkenden Menschen zu verhindern. Die Kinder sollen vom jüngsten Alter an zu hörigen Dienern der Herrschenden instrumentalisiert und deshalb permanent außerhalb der Familien einer Gehirnwäsche unterzogen werden. Nord-Korea lässt grüßen!!
Die im Artikel genannten staatlichen Maßnahmen erinnern an die verheerende Zeit des Nationalsozialismus, in der dem Volk genau ebensolche Maßnahmen aufgezwungen wurden, um Hitler und seinen Vasallen die Macht zu sichern.
Und im kommunistischen DDR-Regime wiederholten sich diese "Erziehungsmaßnahmen" in Kitas und Schulen sowie an Universitäten in gleicher Art und Weise inklusiv Denunziation, wenn einer "andersdenkend" war. Alles unter den Nazis "erzieherisch" Vorgelebte fand im Ostteil Deutschlands sofort nach Kriegsende unter den Kommunisten erneut statt.
Nun erlebt das deutsche Volk offenbar zum 3. Mal seit 1933 das gleiche "Spiel", das gleiche Vorgehen des Staates/der Regierung gegen das eigene Volk und erziehende Eltern, damit sich die Herrschenden an der Macht erhalten können.
Es ist einfach skandalös und unfassbar, was sich die Merkel-Regierung mit immenser Unterstützung ihrer links-grünen Genossen hier von vorhergehenden, verhassten Diktatoren - ganz gleich, ob nun den Nazis oder den Kommunisten - WIEDER zu eigen macht.

Gravatar: Manni 3

Es verschlägt mir immer wieder die Sprache, jeden Tag, in diesem Land ist die Kommunistische Seuche in jedem Winkel Deutschlands angekommen.Wie lange geht das noch gut? Wieviel Kommunismus verträgt dieses Land bevor den Menschen der Kragen platzt? Was fehlt da noch? Fakt: Wir leben in einer Diktatur unter dem Deckname Demokratie, wer das nicht verstanden hat der hat vom heutigem System keine Ahnung. Leider.

Gravatar: kassaBlanka

BUMM BUM BUM BUMM – BUMM BUM BUM BUMM
Barley`s Gesinnungs-Schergen gehen um!
Und der Denunziant lauscht an der Wohnungstür.
He VS, ich hab ne`n Nazi gefunden hier!
Her mit den 30 Silberlingen!
Morgen werde ich Euch einen Neuen bringen!

gefunden auf Junge Freiheit

Gravatar: Wolfram

.... (nochmal) möglichst viele kl.Mädels mit Zöpfchen und Röckchen oder Kleidchen in die Kitas schicken, um dieser roten, kultur-marxistischen linkspopulistin Vulgärpolitikerin ein für allemal die Stirn zu bieten u. heftigsten, bürgerlichen Widerstand gegen diese Bevormundung und Maßregelung von Eltern zeigen !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang