Abmahnungen, ÖR, Anwälte

Oder: Sollte jeden dem Meinungsfreiheit etwas bedeutet interessieren.

Veröffentlicht:
von

Liebe Leser heute nur ein Verweis auf einen Blog und was das so passieren kann. Dürfte für die Leser der Freien Welt - speziell - interessant sein:

Es fing hier an:

http://www.danisch.de/blog/2017/02/19/die-ard-als-krimineller-zensur-vollstrecker/

Was schon sehr umfangreich ist, gleichzeitig aber auch höchst interessant.

Es wurde schon in anderen Blogs aufgegriffen, wie z.B. hier: sciencefiles.org/2017/02/19/anschlag-auf-die-meinungsfreiheit-mdr-will-bekannten-blogger-zum-schweigen-bringen/

oder hier: zettelsraum.blogspot.de/2017/02/wenn-der-mehltau-zuruck-schlagt-herr.html

Herr Danisch wurde offensichtlich von mehreren Lesern angeschrieben: http://www.danisch.de/blog/2017/02/20/angst/

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber seit der Wahl von Trump, speziell nach dem Januar wird es schon sehr bedenklich.

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Udo Stemmer

Herr Hans Meier,

in Frankreich kostet das kWh ca. 16 Cent, da sind aber auch die Stromausfälle über 50 Minuten im Jahr inklusive und bei uns unter 15 Minuten.

In Frankreich zahlen die Verbraucher eiggendlich16 Cent pro kWh, so hab das ich noch auf dem Schirm, aber wegen +-1 Cent ist auch noch keiner gestorben und nur eine Randerscheinung.

In Frankreich wird der Strompreis und die Stromkonzerne eben auch von Steuerzahler subventioniert.
AREVA und EDF ist ja in die vergangenen Jahren vom Steuerzahler im zweistelligen Milliarden Bereich Unterstützung erfahren.

#

„Ich würde jedenfalls glücklich sein, wenn mir im europäischen Binnen-Markt der Strombezug ganz einfach und praktisch, aus Frankreich zu den absolut preiswerten Atom-Strom-Preisen möglich gemach würde „

Übrigens, der Strompreis, ab Kraftwerk, Strombörse ist höher als in Deutschland (jetzt 3,0 Cent) Frankreich (jetzt 3,9 Cent).
Sie können doch günstigen Atomstrom aus der Schweiz kaufen bei
https://enermy.de/produkte/strom/kernstrom/
nur ist da das kWh ca. 10 bis 20% teuer als von anderen Anbietern.
Selbst die „Grünstromanbieter“ unterbieten den 100% Atomstrom.

Möchte Sie günstigen Strom, dann kaufen Sie sich einige PV-Platten und einen Wechselrichter da haben Sie zumindest an Tag das kWh für um die 10 Cent.

MfG

Gravatar: Hans Meier

@ Udo Stemmer 28.02.2017 - 07:44

Mein geehrter Herr Stemmer, in Frankreich bekommt man Atomstrom für 15 Cent pro Kilowatt, dass können sie als Referenz anführen, http://www.achgut.com/artikel/paris_brennt_nicht._aber
alles andere ist „Merkelei“ und getöpfer
https://www.agora-energiewende.de/de/ueber-uns/
und da können Sie sogar sehen, die Sonne scheint bestenfalls, um die Mittagszeit und da ist es sowieso hell.

Nun können Sie sich eine dicke Batterie in die Garage stellen, denn im Keller hat die wegen der nichtsoschönen Gase, beim Laden und Entleeren eigentlich nix verloren.

Und wenn Sie Glück haben, hält Ihre sauteure Groß-Batterie sogar knapp
6 Jahre durch, bis Sie, die verschrotten.

Ich würde jedenfalls glücklich sein, wenn mir im europäischen Binnen-Markt der Strombezug ganz einfach und praktisch, aus Frankreich zu den absolut preiswerten Atom-Strom-Preisen möglich gemach würde http://www.kernenergie.de/kernenergie/themen/kernkraftwerke/kernkraftwerke-weltweit.php

Stattdessen muss ich „sauteueren Merkel-Lobbystrom bezahlen“ und die EU-Wettbewerbs-Kommissarin, diese Blöde Täuschertante, tut gar nix, außer, sich vermutlich mit Schmiergeldern zur Multimillionärin aufpolieren zu lassen, was ich natürlich genausowenig beweisen kann wie Sie berichten können, wo denn Nachts, die Sonnen scheint, oder?

Gravatar: Udo Stemmer

Hans Meier schreibt am 21.02.2017 - 09:36
„Alle sogenannten alternativlosen Hokuspokus-Projekte, mit Windmühlen, Solardächern, Biogasanlagen oder mit dem Anlasser auf Batterie Auto fahren – das alles sind „total kindi-sche Tuntentanten-Projekte“ mit Hosenanzu-Logik.“

Hallo Herr Hans Meier,
zumindest ist Solarstrom für den Bürger die günstigste Stromquelle.
Man ist jetzt nicht mehr zu 100% auf Netzstrom angewiesen ca. 30% von seinem Stromverbrauch kann man sich jetzt zur einen unschlagbar günstigen Preis von 8 bis 12 Cent/kWh an die eigene Stechdose holen (neue PV-Anlage).

Bei meiner alten PV-Anlage aus 1995 koste das kWh gerade mal noch 1 bis 2 Cent.

Netzstrom kostet 26 bis 30 Cent/kWh, nicht über die Abgaben auf den Netzstrom jammern, was dagegen machen und einfach weniger Netzstrom nachfragen, bezieht.

Gruß

Gravatar: Karl Brenner

Das Staatsfernsehen hat nicht nur seine Glaubwürdigkeit verloren. Deren Mitarbeite haben längst auch ihre Würde abgelegt.

Gravatar: Hans Meier

„Wenn Sie in der Zeitung etwas lesen - was ist Ihre erste Reaktion?“

Mein lieber Herr Domenicus,

ich frage mich, wer hat denn nun das schon wieder finanziert?

War es ein Werbekunde, oder kam da der Anruf aus einer anderen Institution und hat der Verleger nun so seinen Weg gefunden, die Absatz-Einbrüche der Papier-Auflage gegen zu finanzieren?

Zeitungen sind ja Wirtschafts-Unternehmen, die kaufen Papier ein, bedrucken es und hoffen das geht ab, wie „geschnittenes Brot“.

Dazu brauchten sie aber dann auch richtig gute Journalisten und die machen sich im Zeitalter der Digitalisierung viel lieber selbständig z. B. einer von Vielen http://nicolaus-fest.de/
als sich in niederem Kriechgang, als angestellter Texter mit linken Flausen in der Fuchtel-Schwarm-Intelligenz-Birne, als Jakob-Spiegel-Verschnitt, oder wie in der Münchener-Prantel-Prawda, eine Sprungschanze in die öffentlich unrechtlichen GEZ-Büros, schnitzen wollen.

Also ganz ehrlich, ich gucke gar nicht mehr „in die Zeitung“ oder den irren GEZ-Funk und frage wer hat denn den, „fahren gelassen“?

Ich düse viel lieber durch die Blogs, ist viel schöner und bringt einfach viel mehr an Erfahrungen, an Links und Expertisen.

Gravatar: FDominicus

Ich kann Ihnen da leider wenig Zuversicht vermitteln:
https://sciencefiles.org/2015/12/19/vertrauen-in-politiker-auf-neuem-tiefpunkt/

Irgendwo dort auch eine Umfrage ob man mit Wahlfälschungen rechnet und die ergab nichts Gutes. Ich habe mich vor kurzem mal mit meiner Mutter und Frau unterhalten und gefragt ob die über Frankreich etwas gehört haben.

Nein. Warum? Weil es in der Tagesschau nicht gemeldet wurde. Wieviele speziell von den Älteren beziehen noch die meisten Infos aus der Zeitung oder dem ÖR?

Oder noch anders gefragt. Wenn Sie in der Zeitung etwas lesen - was ist Ihre erste Reaktion?

Gravatar: Mittelradikal

Bei der ganzen Auseinandersetzung mit dem Thema Meinungsfreiheit (Frei von eigener Meinung) sowie Pressefreiheit (Die Presse entscheidet nach freier Wahl was sie propagiert) natürlich das vom wem sie Geld erhält, siehe "GEZ"" also die öffentlich rechtlichen Sender, bekomme ich es mit der Angst zu tun, ob die Wahl am 24.9.17 konform abläuft. Die OSZE, also die Wahlbeobachtung, sollte vorsorglich informiert werden.

Gravatar: Hans Meier

@ oTTo 22.02.2017 - 11:35

Sicher geht es um eine ganz klare offene Haltung und diese auch in der Öffentlichkeit selbstbewusst zu vertreten.
Eine Selbstverständlichkeit die durch „schubsende Gouvernanten“ in der medialen Propaganda-Welt, politisch verdrängelt wurde.

Bereits 2015 im Herbst, habe ich zufällig einen Live-TV-Schnitt gesehen, in dem ein wütender Reporter Trump Junior anpflaumte, was denn sein Vater für einen Blödsinn mache!

Und der Junior hat ganz entspannt gelacht!
Hat gesagt ich mag meinen Dad, und der ist klasse und ihr werdet euch noch alle wundern!

Spitze hab ich damals gedacht. Da hat ein Vater sich sogar um seine Kinder gekümmert, auch wenn die Frau stiften gegangen ist und seine Kinder haben ein echt gutes Verhältnis zu ihrem Vater – klasse Typ, der wäre ideal für ein Volk, dem schon zu viele dämliche Dummschwätzer Streiche von irrer Eitelkeit gespielt haben.

Und nun geht allen die eine familiäre Realität mit Frauen und Kindern mit all den Dramen und dem Glück sich wieder zu finden, für einander verantwortlich und fürsorglich zu handeln, als eine Normalität durch unsere „Drecks-Medien“ verloren.

Denn dort residieren die Fuchteln der Minderheiten, die ihre perverse „Anti-Familien-Orientierung“ politisch unterstützt mit Propaganda-Millionen aus dem SPD-„Familien-Minmisterium“ betreiben.

Diese Knallcharchen, die ihre süchtigen Lustknaben mit Cristall-Meth versorgen, um sich entspannen zu lassen, diese perversen Widerlinge, die per Zweitstimmen in den Parlamenten herumlungern, man sieht es ihnen doch ganz einfach an.
Sie haben weder normale Beziehungen noch Kinder um die sich kümmern, sie leben als „hedonistische Lust-Schweine, mit dicken Bäuchen vom vielen Fressen“.

Wir brauchen eine absolute alternative Mehrheit und direkte Demokratie, in der die Souveränität der Bevölkerung, die Politik beauftragt und keine feudalistische Umkehrung, in einem perversen Merkel-Regime.
Weg damit!

Gravatar: oTTo

Die Allermeisten arbeiten bewußt oder unbewußt, gezielt oder unwissend dem System - das WIR sind - zu. Genauso verhält es sich mit den Ausreden, die das eigene Tun rechtfertigen. Es geht nur noch um Profit, Status, Macht und Kontrolle, alles prima, solange es MIR nützt.
Ich sehe den Ausweg aus dieser Problematik nur in der Wiedererweckung der eigenen Verantwortung und damit des bewußtwerdens, was wir da eigentlich tun. Dann erst lösen sich die Haftungen, und die eigens angelegten Fesseln fallen ab.

Gravatar: Hans Meier

Wenn der Zeitpunk des Trump-Wahl-Sieges ins Kalkül gezogen wird, dann ist es auch gleichzeitig die Niederlage der Wall-Steeter und ihrer strategischen politischen Projekte.
Einerseits die Meinungs-Hoheit zu beherrschen und dabei möglichst hohe Schuldigkeits-Renditen einzufahren.
Das Besetzen ganzer Schuld-Komplex-Strukturen, die man der Bevölkerung untergejubelt hat, die man mit Hilfe der angestellten Politiker weiter ausweiden will, ist ja nicht neu.
Neu ist, die Bevölkerung in den USA hatte die Schnauze von den scheinheiligen „Klima-Monstern“ gestrichen voll, so mit dem Zwangszukauf von sauteurem Bioethanol bei jedem Tanken, um angeblich das Klima zu retten und nicht etwa die Renditen der US-Agrar-Investoren, die Obama zum Präsidenten finanzierten, um Luxus-Klima-Gesetze, als Dankeschön, zu erhalten.
Auf die Berliner Gauner-Galerie übertragen, bedeutet das, die Töpfer-Bande https://www.agora-energiewende.de/de/ueber-uns/rat-der-agora/
der Ethik-Fachfrau vom laufenden Betrug hat größte Sorge, öffentlich geröntgt zu werden.
Schon im Dezember 2016 starteten gewisse Henseln & Greteln Versuche, freie Blogs zu ruinieren.
Da Heiko die Stasi-Mitarbeiter am Start hat und mit Millionen umsich wirft, um die Propaganda-Hoheit an zu führen, werden wir noch Viele sehen, die „aus ihren Merkel-Nischen kommen und ihre Pfründe verteidigen“, die ihnen Merkel und ihre Teams beschafft haben.

Alle sogenannten alternativlosen Hokuspokus-Projekte, mit Windmühlen, Solardächern, Biogasanlagen oder mit dem Anlasser auf Batterie Auto fahren – das alles sind „total kindische Tuntentanten-Projekte“ mit Hosenanzu-Logik.
Aber die Investoren haben sich im Reichstag Gesetze bestellt, um https://www.youtube.com/watch?v=wnnuosDXFg4

damit ungeniert ihren Reibach abzocken zu können. Das sieht man hier in aller Klarheit, da stehen eifrige Nebenerwerbs-Millionäre der Klima-Rettungs-Branche.

So, und nun kommen Blogs daher, die dem gängigen Geschäftsmodell widersprechen, die unsere politischen Helden & Greteln röntgen, analysieren und ihnen jede Tarnung entziehen, hinter der sie sich routiniert seit Jahrzehnten sicher fühlten.
Diese Aufklärung, dieser kulturelle Aspekt den hassen sie wie der Bischof die echten Christen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang