Beiträge zum Stichwort ‘ Bildung ’

Bausteine des Lebens

9. Mai 2015 | Von

Der folgende Textauszug aus “Wilhelm Meisters Lehrjahre” mag verdeutlichen, warum es ein echter Verlust ist, dass solche Worte kaum mehr in unseren Schulen gelesen werden, die mittlerweile überfrachtet sind, mit dem, was sie alles zu leisten haben.



Schwesig macht den Bock zum Gärtner

10. April 2015 | Von

Die Klage Hamburgs gegen das Betreuungsgeld wurde von Ralf Kleindiek vorangebracht. Er soll es jetzt für die Bundesregierung in Karlsruhe verteidigen. Es wundert mich nicht, dass Familienministerin Manuela Schwesig auch den letzten juristischen Strohhalm nutzen möchte, um die lästige „Herdprämie“ loszuwerden.



“Alle Schulden sind abgetragen.”

4. April 2015 | Von

In Goethes Märchen von der schönen Lilie und der grünen Schlange entsteht ein Tempel, ein neues Bewusstsein, eine österliche Nahrung für unsere Seele, wenn wir wollen.



Wer hat dem Kreuze Rosen zugesellt?

2. April 2015 | Von

“Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, / Befreit der Mensch sich, der sich überwindet.”



Kinder bildungsferner Schichten müssten gefördert werden – durch frühestmögliche „Betreuung“

3. März 2015 | Von

Kita-Lüge 9: Selbstverständlich müssen Kinder bildungsferner Schichten und schwieriger Milieus gefördert werden. Dem wird niemand ernsthaft widersprechen; die Frage ist nur, mit welchen Mitteln und Maßnahmen dies geschehen soll.



Mit Bildung könne man nicht früh genug anfangen, damit die spätere Lernleistung gesteigert wird

26. Februar 2015 | Von

Kita-Lüge 6: Wenn über Kitas geschrieben und diskutiert wird, dauert es meist nicht lange, bis das Wort „Bildung“ fällt.



Und deine kommenden Konturen dämmern.

21. Januar 2015 | Von

Unserer Gesellschaft ist ein wirkliches Ethos der Arbeit verloren gegangen. Das wird deutlich, wenn man Rilkes Gedanken über Werkleute liest. Hier schreibt einer im Geiste eines ganz ursprünglichen Freimaurertums.



Die Krise als Chance – Oder: Warum die Krise ein radikales Umdenken erfordert

4. Januar 2015 | Von

Alle Erkenntnisse und Lösungsvorschläge bleiben unvollständig und oberflächlich bleiben, wenn wir uns nicht zugleich wieder besinnen auf Regeln und Werte des menschlichen Zusammenlebens.



Neurofeedback statt Ritalin

27. November 2014 | Von

Mir war leider bis dato unbekannt, was das Neurofeedback-Verfahren leistet, aber offensichtlich kann es Kinder vor Ritalin bewahren.



Wir schaufeln ein Grab in den Lüften, da liegt man nicht eng!

6. November 2014 | Von

„Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben, ist barbarisch (. . .)“. Diese Aussage Theodor Adornos hat Paul Celan auf eine den Leser betroffen machende Weise widerlegt, indem er der barbarischen Unmenschlichkeit unvergessliche Bilder gegeben hat.



Anzeige