Gefährliches Spiel der NATO-Politik und Mainstream-Medien

Die Hemmschwelle zum Krieg mit Russland wird herabgesetzt

Russlands militärische Kapazität wird heruntergespielt. Gleichzeitig wird seit Jahren ein Vorfall nach dem anderen genutzt, um Druck auf Russland ausüben zu können. Die Gefahr besteht, dass irgendwann Sanktionen nicht mehr ausreichen und Europa in ein neues Desaster hinein geritten wird.

Foto: Der Rat der Europäischen Union
Veröffentlicht: | Kategorien: Reportagen, Reportagen - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Großbritannien, Russland, USA, Wladimir Putin
von

Der Fall um das Attentat auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in der Nähe von London schlägt hohe Wellen. Eigentlich handelt es sich um einen Kriminalfall. Doch London zieht es vor, eine internationale politische und diplomatische Krise daraus zu machen.


Das Besorgnis erregende an dieser Angelegenheit ist, dass sich dieses Geschehnis wie eine Perle in eine Kette von Vorfällen reiht, die als Anlass missbraucht werden könnten, um politisch, wirtschaftlich, diplomatisch oder am Ende womöglich sogar militärisch gegen Russland vorzugehen.


Da waren die Vorfälle in der östlichen Ukraine, der Abschuss der MH17 über der Ukraine, die Giftgasattacken von Assad in Syrien, der angebliche Einfluss Russlands auf die Präsidentenwahl 2016 in den USA und viele andere Ereignisse, die als Gründe vorgegeben wurden, Russland zu sanktionieren und hart zu bestrafen.


Doch, wer sucht, der findet für die letzten Jahre genauso viele Vorfälle, die man den USA anlasten könnte: von der Unterstützung islamistischer Rebellen in Syrien bis zum Terrorkrieg durch Drohnen.


Es geht hier nicht darum, den USA oder Russland eine weiße Weste andichten zu wollen. Es geht darum, dass mit jedem Ereignis, dass Russland zugeschrieben und medial hochgespielt wird, die Gefahr einer Konfliktspirale zunimmt.


All das, was den Menschen während des Kalten Krieges Sorgen bereitet hat, wird nun wieder aufbereitet. Die Gefahr eines großen Krieges ist nach Ansicht vieler Experten momentan sogar höher als vor dem Fall der Mauer. Warum? Weil die weltplitische Lage sehr viel unübersichtlicher geworden ist.


Neue Art des Wettrüstens: Show-off statt Geheimhaltung


Während des Kalten Krieges war die Lage klar: Beide Seiten trauten sich nicht über den Weg. Und beide wussten über die mögliche Gefahr, die ein globaler Konflikt auslösen konnte. Die UdSSR mit ihrem Atomwaffenarsenal war eine Bedrohung, die jedem Amerikaner einen kalten Schauer über den Rücken jagte.


Heute ist es anders: Wenn Putin neue Waffen vorstellt, werden diese von den westlichen Mainstream-Medien heruntergespielt – selbst wenn es sich um neue Atomwaffen handelt.


Das ist neu: Früher wurde die Gefahr durch Sowjetwaffen ernst genommen – und gegebenenfalls sogar noch übertrieben dargestellt, weil man befürchtete, dass die Russen nur einen Teil ihres Arsenals zu erkennen geben.


Heutzutage tut gerade die US-Regierung so – und dies betrifft sowohl die Trump-Administration als auch die ehemalige Obama-Adminstration – als sei Russland nur eine Mittelmacht.


Wladimir Putin hat dies erkannt. Daher nutzt er seine Rhetorik dazu, auf Russlands militärische Stärke hinzuweisen. Jeder Event, sei es in Syrien oder bei Manövern in Russland, wird dazu genutzt, um der Welt die neueste russische Waffentechnologie vor Augen zu führen.


Dies würde Putin nicht tun, wenn die Fakten um seine Aufrüstung zur Abschreckung ausreichen würden. Tatsache ist, dass das Spiel um gegenseitige Abschreckung an Wirkung verliert. Die USA und die NATO versuchen, die russische Waffenmacht kleinzureden. Gleichzeitig wird jedoch Putins Politik als bedrohlich dargestellt. Seit Jahren wird der Name Putins in allen Schlagzeilen missbraucht, um Russland in möglichst schlechtes Licht zu stellen. Die Mainstream-Medien haben von Washington bis London eine anti-russische Einheitsfront aufgetürmt.


Wenn Polen und die baltischen Staaten besorgt sind, kann man das in einem historischen Kontext einordnen und somit verstehen. Doch dass Druck auf Schweden ausgeübt wird, die Neutralität aufzugeben, und Deutschland gegen Russland in Stellung gebracht wird, sind beunruhigende Zeichen.


Das schlimmste Szenario ist es, wenn US- und NATO-Amtsträger ihre Gedankenspiele um einen auf Europa begrenzten Territorialkrieg mit Russland voranbringen. Wir kennen diese Gedankenspiele: Der Erste Weltkrieg sollte auch zunächst nur geographisch beschränkt bleiben.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: k.becker

Ein sehr alter, jahrzehntealter Spruch von mir:

Der Russe ist schlimm,
aber der AMI ist der Schlimmste und Gefährlichste, er hat nur feinere Methoden, wie er es der Welt aufdringt.

Dazu klatscht der Gutmensch-Westi, pflichtbewußt.

Gravatar: die Vernunft

Es ist für die USA ein ungeheuerliches Verbrechen, das Rußland eine eigene Politik für sein eigenes Volk verfolgt. Das Glück eines Volkes braucht bei diesem Neider natürlich zuverlässigen Schutz! Da Westeuropa aufgrund der Aufnahme der dritten Welt immer mehr selbst zur dritten Welt wird, und damit seine Wirtschafts-, Militär- und Finanzkraft nur noch eine sehr kurze Haltbarkeit hat, hat es plötzlich die USA sehr eilig. Sie weiß, das sie gegen Rußland und China auf Dauer alleine nicht bestehen kann. Anstatt sein militaristisches aggressives Verhalten zu mäßigen, tut die USA das genaue Gegenteil.
Ein Angriff auf Rußland ist für die USA nicht zu gewinnen. Nach Napoleon und Hitler will sich hier auch der überhebliche amerikanische Generalstab seinen Kopf einrennen. Die USA ist der größte Kriegstreiber, den es je auf Erden gab! Noch nie in der Menschheitsgeschichte hatte eine Macht soviele ausländische Militärbasen. Noch nie war eine Macht, und ihre Geheimdienste, so mordslüstern. Denken wir nur an den Sturz des rechtmäßig gewählten Präsidenten in Chile (1973) oder den über jahrzehnte geführten Vietnamkrieg, und seine landesvergiftende Kriegsführung, sowie an den militärisch völlig überflüssigen Atomwaffenabwurf über japanische Millionenstädte.
Der USA reicht es nicht mehr, immer nur eine erneute Runde des Wettrüstens einzuleiten. Sie will ihre Bewaffnung auch einsetzen. Sollte es zu einem erneuten Weltkrieg kommen, wird die Menschheit ganz sicher ausgelöscht. Die hochgelobte Demokratie im Westen läßt den westlichen Völkern keinerlei Einflußnahme auf irgendetwas! Leider!

Gravatar: Hajo

Zuerst kommt die Sanktion, dann die Kontinentalsperre und zum Schluß der Angriffskrieg, der mit fadenscheinigen Argumenten vorbereitet und damit auch legitimiert wird.
Unser einziges Glück im Unglück ist der Tatbestand, daß sich die beiden Blöcke atomar hochgerüstet haben und somit eine direkte Konfrontation mit hoher Wahrscheinlichkeit aus bleibt, denn das Restrisiko, sich gegenseitig zu vernichten, bleibt sehr hoch und das schützt vor Großkonflikten, wobei die kleineren Länder immer noch die Opfer bleiben, weil sie eben nicht über Atomwaffen verfügen und demzufolge zur willkürlichen Masse werden. Das die Atomabschreckung funktioniert, sieht man allein an der Tatsache, daß Nordkorea und Israel über Atomsprengköpfe verfügen und siehe da, keiner wagt sich an sie ran, denn das wäre für den Angreifer unberechenbar und somit kann diese Waffe nicht nur Bedrohung sein, sondern auch Schutz vor allen Eventualitäten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Russlands militärische Kapazität wird heruntergespielt. Gleichzeitig wird seit Jahren ein Vorfall nach dem anderen genutzt, um Druck auf Russland ausüben zu können. Die Gefahr besteht, dass irgendwann Sanktionen nicht mehr ausreichen und Europa in ein neues Desaster hinein geritten wird.“ …

Und das, obwohl selbst die Experten im Pentagon feststellten:

„Russland könnte die Nato innerhalb von 60 Stunden besiegen“!!! https://www.youtube.com/watch?v=vtBYgfjOcH4

Da von den Amis mit Einverständnis der Führungen der meisten EU-Nato-Staaten scheinbar angestrebt ist, Europa in ein neues Desaster zu stürzen, ist es zumindest für Deutschland längst wieder einmal so weit:

“Ex-US-Botschafter fordert "Germans to the front!" https://deutsch.rt.com/meinung/64858-ist-es-wieder-soweit-ex/

Da sich aber auch die Experten im Pentagon mal falsch ausdrücken könn(t)en und Merkel wie die v. d. L. ganz sicherlich vom Gegenteil (Nato wird die Russen innerhalb von 60 Stunden erlegen) überzeugt sind:

Wird die Uschi die Kinder ihrer Soldatinnen und Soldaten für die kurze Zeit bis zum Endsieg dann schon deshalb in 24 Stunden Vollbetreuung nehmen, weil die Eltern der Kids für einige Tage Überstunden schieben müssen, um die Russen und Chinesen schnellmal zu besiegen???

Gravatar: Peter

Dank unserer v.d.l. besteht keine Gefahr eines Krieges !
Wie denn auch? U-Boote außer Betrieb, Kampfpanzer defekt- keine Ersatzteile, Tornados nur 40% Einsatzbereit,
Kampfhubschrauber Tiger fällt allein vom Himmel. Vom
Transporter Airbus ganz zu schweigen. Und nicht zu vergessen, wie letztens zu lesen, geht der BW schon die Verpflegung aus!

Gravatar: Benno Rothe

Nur blöde und richtig dummen westliche Politiker sind in der Lage Rußland zu unterschätzen und ihnen reicht es immer noch nicht, daß sie 2 Weltkriege angezettelt hatten.
Wie pervers muß man sein, nichts zu lernen????
Wenn Putin in seiner Stärke nicht sicher sein würde, würde er die Militärausgaben nicht senken.
Europa wird nie klüger, weil sie nichts in der Birne haben und können nichts selber entscheiden, deshalb kann man nur raten, aufpassen und in dem bestimmten Moment ins Auto setzen und die ********** werden dieses Szenario noch weiter verstärken, gute Nacht....
Und Herr Elmar Brock, Rußland wird nie aus dem Donezk herausgehen, weil dort die Mehrheit Russen sind. Amerika holt sogar einen ihren Bürger aus ganz fremden Länder heraus, bitte deshalb kein Mißt erzählen
und lieber still bleiben.....

Gravatar: Hand Meier

Die Reaktionen der Damen Theresa May, der Merkel und der von der Leyen gegen Russland, muten eher wie ein „Zicken-Theater“ an und was die NATO im Nahen Osten zustande gebracht hat, steht auf keinem Ruhmesblatt.
Man muss sich klarmachen, in Syrien rief Assad Russland zu Hilfe, gegen eine von außen mit Islamisten geführten Krieg gegen die gewählte Regierung Syriens, mit Unterstützung aus der Türkei, die sich am Diebstahl der Ölförderung beteiligte und das als „NATO“.
Dann kam das russische Militär nach Syrien und zeigte seine Kampffähigkeit, seine Effizienz.
In Ost-Aleppo waren zwei Hauptzentralen die den Kampf gegen Assad koordinierten, die eine erhielt einen Volltreffer und die andere die Aufforderung sich zu ergeben https://www.youtube.com/watch?v=VwrYIuAvMPE
Was für ein „Verhandlungs-Potential“ diese Offiziere waren, wurde nicht publiziert.
Das russische Eingreifen befriedete Syrien zum größten Teil und nun stößt das türkische Militär des Moslem-Bruders gegen die Kurden in Syrien vor und verletzt wieder das Völkerrecht. Wo sind klare „Nato-Strukturen“?
Der Klamauk gegen Putin spiegelt „die Unterlegenheit der Westfalken-Hennen“ hoch. Eine v. d. Leyen als Verwalterin eines maroden „Beamten-Heeres“ ist doch eher ein schlecht gelaunter Merkel-Witz.

Gravatar: Hans von Atzigen

Da läuft vieles das nur eine Bezeichnung verdient
Irrenhausveranstaltung.
Eine Kurzzusammenfassung von möglichen relevanten Faktoren.
Der sog. Westen:
Die USA und die EU sind wirtschaftlich in einer miesen Lage, KEINE klaren Visionen resp. tragfähigen Leitbilder.
Russland:
Russland hat sich vom Desaster das die UDSSR hinterlassen hat beachtlich erholt.
Ganz klar Wirtschaftlich und Militärisch.
Kein Mensch weiss WARUM Russland einen grossen, Feldzug gegen Europa fahren sollte???
Anderseits einen ,,Indianerkrieg,, nach Muster Nahost gegen Russland kann sich die NATO abschminken.
Russland einen Grosskrieg gegen die NATO auch das geht kaum auf, Russland hat nur einen Teil der MASSE des vormaligen Warschauerpaktes, selbst wenn die so Irre währen mit einem Grossangriff weit in den Westen vorzustossen halten könnten die das nicht.
Zudem einem über den haufen geworfenen Europa anschliessend zb. Gas verkaufen?
Zudem eine Grosskrieg gegen Europa würde Russland ausbluten, die RF mit einiger Wahrscheinlichkeit zumindest mit deeeem Territorium erledigt.
Anderseits die NATO hat ja aktiev bewiesen, das sie auch WEIT jenseits ihrer Grenzen massiv Militärisch interveniert haben und offenbar weiter wollen. Russland ist da bis auf den Fall Syrien in seinem unmittelbaren Umfeld geblieben.
Das ganze ist in fast jeder Beziehung ganz erheblich IRRATIONAL Irre.
Insbesondere von westlicher Seite.
Verdachtsmoment:
Da wird herumgeschriehen kaum einer weiss so recht
warum und was das letztlich soll.
Frust ablassen weil man auf breiter Front selbst bis über beide Ohren in der Sch. sitzt oder was???
Dazu sind da noch Geostrategische Faktoren:
Die knatsche gegen Russland drückt die Russen immer
enger an China. DAS ergibt einen Megablock, das Russische Rohstofflager in Kombination mit der Chinesischen Produktionsmaschiene, ja Hallo?
Dann da noch der Islamische Raum Demografisch und Wirtschaftlich am absaufen. Das ist ein Megaproblem das Europa UND Russland substanziell bedroht.
Was zum Teufel haben so gewisse Strategen noch in der Birne. Sind die in den USA und Europa denn Irre???
Die Islamis haben die längst nicht mehr im Griff im Gegenteil der Westen hinterlassen nur noch um sich greifendes Chaos. Grins, die ,,System,,-Medien Quitschen nur noch ebenfalls Idiotisch bis naiv durch die Gegend.
Vor dem Islam Kapitulieren dafür gegen den sich ,,bildenden,, Asiatischen Megablock China- Russland antreten Wirtschaftlich, na ja ? und offenbar auch noch Militärisch, oder was?
Es bleiben NUR noch jede Menge Fragezeichen.
Sind die in den Schaltzentralen der NATO USA und Europa den über den ,,Jordan,, oder was????????

Gravatar: Olaf

Russland dient nur einem einzigen Zweck, der Ablenkung.
Es war schon immer Usus dem Bürger ein gemeinsames Feindbild zu geben um von anderen Problemen abzulenken.
Angst vor Russland zu schüren, das ist das Ziel der Politiker um damit von Problemen der Migration abzulenken.
Angst vor Russland haben muss keiner, das wissen insbesondere diejenigen die oft genug Russland bereist haben, ein Land in dem der Deutsche immer noch, besser trotz der Regierung, gerne gesehen wird und eine große Gastfreundlichkeit erfährt.

Gravatar: Hen P

Ihr seht ganz lila aus. So falsch- so falsch. Wisst Ihr nicht, dass Russia schon fast vor New York steht, denn sie haben jedes jähr ihre Grenzen nach Westen verschoben. Die USA kommen jetzt in echte Bedrängnis, eil Russia sich auch noch gute Waffensysteme ausgedacht hatte, während die USA doch laufend abrüstet und immer wieder
neue Verträge zur Zusammenarbeit andichtet. Der Via und der Kongress betteln jeden tag um Frieden mit den aggressiven Russen, die gestern erst wieder in Somalia, in Jemen, in Kenia, in Mali, im Irak, in Afghanistan, in Syrien eingefallen sind- sogar in Syrien haben sie einen basis gebaut obwohl nur di euSA von der UNO die persönliche Erlaubnis bekommen hatten, dort mit error zu operieren... die Welt ist erbost und perplex über soviel Ungerechtigkeit... oder war das irgendwie doch andersherum... es ist einfach zum Schei... schreien

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang