Beiträge zum Stichwort: "griechenland"

Foto: Der Rat der Europäischen Union

Porträt Olli Rehn

Gar nichts klar beim Kommissar

Die Liberalen treten bei den Wahlen zum EU-Parlament mit EU-Kommissar Olli Rehn als »Spitzenkandidaten« an. Doch der bleibt letzten Endes nur der Bürokrat, der er auch ist. [mehr]

(0)

Eine Erpressung mit Stil

“Sollten sich unsere institutionellen Partner bürokratisch und obsessiv verhalten, bin ich nicht in der Lage, die Reaktionen der griechischen Gesellschaft vorherzusagen“, warnt der griechische Finanzminister Venizelos. Dann würde... [mehr]

(0)

Auch schon egal….

“Die EU unterstützt den Bau von vier Autobahnen im Krisenstaat Griechenland mit fast drei Milliarden Euro. Mit dem Bau der Straßen sollten Arbeitsplätze geschaffen und die Wettbewerbsfähigkeit der davon profitierenden Regionen... [mehr]

(0)

Der Hauptgegner

Italien sehe ich nicht als Hauptgegner und das 1:1 geht schon in Ordnung. Ich meine den politischen Hauptgegner von Deutschland, Europa und deshalb auch der AfD. Da gibt es natürlich zahlreiche Anwärter wie José Manuel Barroso,... [mehr]

(7)

Populismus geht anders

Zum Leitartikel von Gerald Goetsch in der OZ vom 27.08.2013: So, das Thema nutzt also nur den Populisten? Fakt ist aber nun mal, dass Griechenland hoffnungslos überschuldet ist und seinen derzeitigen Schuldenstand aus eigener... [mehr]

(1)

"BILD sagt wie es ist!"

Dem alten Werbespruch ist die Zeitung mit den großen Buchstaben noch heute (oft) treu und unterscheidet sich damit von anderen Leit-Medien und ihren Leit-Schreibern.  Am 23. macht BILD die augenfällige EURO-Griechenland-Lüge auf... [mehr]

(0)
Foto: privat

Prof. Dr. Helga Luckenbach Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der AfD

»Die gegenwärtige Euro-Politik verletzt das Demokratieprinzip«

Interview mit Prof. Dr. Helga Luckenbach Die Gründung der Alternative für Deutschland war eine Reaktion auf das Unvermögen der Politik, die selbstverschuldete Eurokrise zu lösen. FreieWelt.net sprach mit Professor Helga... [mehr]

(1)

Spruch des Tages

Die Ausweitung des Wohlfahrtsstaates untergräbt die Eigeninitiative und das Verantwortungsgefühl. Seit jeder Einzelne in der Gesellschaft Gegenstand permanenter öffentlicher Sorge geworden ist, dringt der Staat immer tiefer in die Privatsphäre vor.norbert bolz

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang