Beiträge des Autor: "Vera Lengsfeld"

Vera Lengsfeld
Webseite - Mail schicken

1952 - geboren  in Sondershausen, Thüringen

1958 - Umzug nach Berlin, seit 1980 in Pankow

1970-1975 - Studium der Geschichte und der Philosophie in Leipzig und Berlin

1975-1979 - Mitarbeiterin der Akademie der Wissenschaften der DDR , Zentralinstitut für Philosophie, erstes Parteiverfahren, wegen Abweichlertums, Zwangsversetzung an das Institut für Wissenschaftliche Information

1980-1983 -  Lektorin am Verlag Neues Leben

Seit den Siebziger Jahren aktiv in der Opposition gegen das SED-Regim

1981- Mitbegründerin eines der ersten halblegalen Oppositionskreise der DDR, des Pankower Friedenskreises, seitdem Mitorganisatorin aller wichtigen Veranstaltungen der Friedens-, und Umweltbewegung der DDR

1983  -   zweites Parteiverfahren wegen Mitarbeit in der Bürgerrechtsbewegung,  Ausschluß aus der SED, Berufsverbot, Reiseverbot

1988 - Verhaftung wegen versuchter Teilnahme an der offiziellen Liebknecht-, und Luxemburgdemonstration mit eigenem Plakat Verurteilung wegen „Versuchter Zusammenrottung“, nach einem Monat Haft
Abschiebung in den Westen, Aufenthalt in England , Studium der Philosophy of  religion am St. Jones College Cambridge

1989 - am Morgen des 9..November Rückkehr in die DDR, abends beim Mauerfall an der Bornholmer Straße dabei Mitglied der Verfassungskommission des Runden Tisches

1990 - Mitglied der ersten und letzten frei gewählten Volkskammer der DDR

1990 -  Aachener Friedenspreis

 

1996 - Mitbegründerin des Bürgerbüros für die Verfolgten der DDR-Diktatur, seitdem im Vorstand

 2003 - Mitbegründerin des Gedenkstättenvereins des Stasigefängnisses Hohenschönhausen , seitdem im Vorstand

1990-2005 - Mitglied des Deutschen Bundestages , Ausschüsse: Verteidigung, Umwelt, Wirtschaft, Kultur, Untersuchungsausschuß  Verschwundenes DDR-Vermögen
Seitdem freischaffende Autorin in Berlin-Pankow

2008 - Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

Warum sich Muslime nicht integrieren können

Seit der merkelschen Grenzöffnung sind über eine Millionen Muslime nach Deutschland gekommen. Täglich werden es mehr. Wenn ich diesen Text zu Ende geschrieben habe, werden weitere hunderte Muslime angekommen sein. [mehr]

(15)

Merkel schafft uns! (1)

Seit Monaten sehen die Bewohner unseres Landes zu, manche mit Zustimmung, die meisten mit immer häufigeren und stärkern Albträumen, wie die beste Demokratie, die Deutschland je hatte, zerstört und durch ein chaotisches,... [mehr]

(9)

Die Zukunft Europas liegt in Afrika

Jeder weiß spätestens seit Beginn der Eurokrise, dass Portugal dringend auf ausländische Investoren angewiesen ist. Aber wussten Sie, dass einer der Hauptkreditgeber für Portugal angolanische Banken sind? Die größte private Bank... [mehr]

(1)

Eine bösartige Polemik

Es ist auch leider die alltägliche dummdreiste Arroganz , ausgerechnet mir zu unterstellen, ich hätte so etwas, wie „die Balten sollen sich nicht so haben“, auch nur gedacht. Ein Blick ins Archiv hätte genügt, um... [mehr]

(4)

Besuch in New Hampshire: Republikaner im Vergleichstest

„Live free or die“, dieses Staatsmotto steht auf den offiziellen Autokennzeichen von New Hampshire, die von den Behörden ausgegeben werden. Eine Lebensauffassung, die in Nanny- Deutschland schon fast als subversiv angesehen wird. [mehr]

(0)

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Nach dem Caucus in Iowa zog der Tross der Präsidentschaftskandidaten und der sie begleitenden Medien sofort weiter nach New Hampshire. [mehr]

(2)

Iowa im Fieber der Primaries

Die Amerikaner sind bekannt für ihre Wahlmüdigkeit und Politikferne. Aber in diesem Jahr ist alles anders. Das bekommen wir schon bei der Einreise am Flughafen zu spüren. [mehr]

(0)

Jetzt geht´s ans Eingemachte

Im gegenwärtigen Irrsinn, der sich schon bis zur Erfindung eines toten Flüchtlings in Berlin gesteigert hat, ist fast untergegangen, dass unser Finanzminister unsere Sparguthaben kalt enteignet hat. [mehr]

(11)

Merkel schafft es nicht

Wer sich gefragt hat, was unsere Kanzlerin angetrieben hat, Anfang September die Grenzen zu öffnen und trotzig dabei zu bleiben, obwohl längst klar ist, dass es eine Entscheidung war, die auf die Destabilisierung des Landes und... [mehr]

(9)

Danke, liebste Antifa!

Was wolltet ihr mir sagen? Zuletzt wurde ich auf diese Weise von der Stasi gegrüßt. Meist folgte darauf eine Aktion. Haussuchung, ein neues Zersetzungsgrücht, ein heimlicher Wohnungsbesuch, nach dem ich an verstellten... [mehr]

(11)

Die Einladung der Kanzlerin und ihre Folgen

Der Focus hat einen unfassbaren Politskandal aufgedeckt! Nach einer internen Anordnung der Polizei in Schleswig- Hollstein sollen nicht mal mehr Schleuser belangt werden denn: " Wer eingeladen einreist, hat illegale Schleusung... [mehr]

(2)

Die IS wirbt Kämpfer für Anschläge in Europa

Ergänzend zu meinem Beitrag über den Brückenkopf der IS in Bosnien, möchte ich auf einen Spiegel- Artikel hinweisen, auf den mir ein Achse- Leser geschickt hat. Er ist bereits im Dezember 2015 erschienen, aber das ändert nichts... [mehr]

(1)

IS ante portas!

Leider haben wir unter uns keinen Cicero, der mit Redegewalt glänzt, aber an Warnungen vor der mit jedem Tag irrationaler werdenden Machtpolitik unserer Kanzlerin fehlt es nicht. Erst gestern hat Merkel in Kreuth wieder... [mehr]

(5)

Merkels Politik schafft uns!

... stellten die Beamten fest, dass von 150 angetroffenen Bewohnern 75 Mehrfachidentitäten aufwiesen. Da bei der Registrierung keine Fingerabdrücke genommen werden, ist es problemlos möglich, sich mehrfach anzumelden und auch... [mehr]

(9)

Die Fremdheit im eigenen Land

„In diesem Lande leben wir, wie Fremdlinge im eigenen Haus “. Dieser Vers von Friedrich Hölderlin wurde Mitte der 70er Jahre vom Liedermacher Wolf Biermann als Anfangszeile eines Liedes benutzt, das die Entfremdung der DDR-... [mehr]

(6)

Gewaltaufrufe im Internet

Berlin-Friedrichshain, Rigaer Straße. Kaum ein Laternenmast ohne Aufkleber, kaum ein Stromkasten ohne Demoaufruf, kaum eine Fassade ohne Graffiti. "Werte Deinen Kiez ab" hat jemand mit grüner Farbe an ein frisch saniertes Haus... [mehr]

(2)

Der Tagesspiegel am Tiefpunkt?

Immer wenn man glaubt, tiefer könne Qualitätsjournalismus nicht mehr sinken, setzt ein Chefredakteur noch eins drauf. Nachdem zwei Journalistinnen des ehemals bürgerlichen Tagesspiegel den geschändeten Frauen von der Domplatte... [mehr]

(6)

Ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode (2)

Jeder sollte sich auch klar machen, dass Nichtwählen keine Option ist. Wer mit dem Merkel- Staat nicht einverstanden ist, sollte das auch an der Wahlurne klar machen. Wenn wir unsere Zukunft nicht selbst in die Hand nehmen,... [mehr]

(0)

Ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode (2)

Jeder sollte sich auch klar machen, dass Nichtwählen keine Option ist. Wer mit dem Merkel- Staat nicht einverstanden ist, sollte das auch an der Wahlurne klar machen. Wenn wir unsere Zukunft nicht selbst in die Hand nehmen,... [mehr]

(17)

Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode

Die Feministinnen, die 2013 die laxen Bemerkungen eines alternden Politikers über das Décolleté einer Journalistin so unerträglich fanden, dass sie einen hunderttausendfachen #Aufschrei produzierten, schweigen immer noch zu der... [mehr]

(6)

Diese Migrationspolitik bricht das Recht

In Deutschland 2015 gibt es keine Gleichheit vor dem Gesetz mehr. Es gibt Regeln, die von der Bevölkerung eingehalten werden müssen, von den Zuwanderern aber missachtet werden dürfen. Das ist das Ende des Rechtsstaates. [mehr]

(12)

Der Stachel im Fleisch der SED- Linken

Als im Jahr 1990 ein kleiner Förderverein begann, eine einzigartige Spezialsammlung in der DDR verbotener Literatur in eine Gedenkbibliothek zu überführen, konnte niemand ahnen, wie gut sich dieses Unternehmen trotz aller... [mehr]

(0)

Der Stachel im Fleisch der SED- Linken

Als im Jahr 1990 ein kleiner Förderverein begann, eine einzigartige Spezialsammlung in der DDR verbotener Literatur in eine Gedenkbibliothek zu überführen, konnte niemand ahnen, wie gut sich dieses Unternehmen trotz aller... [mehr]

(4)

Der kurze Traum der Freiheit

„Die Hoffnung, Preußen würde ein liberaler Staat mit vorbildlicher Verfassung und vor allem einer repräsentativen Volksvertretung werden, erfüllte sich nicht. Stattdessen folgte die Zeit der Reaktion und Restauration.... Der... [mehr]

(2)

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang