Beiträge des Autor: "Steffen Hentrich"

Webseite - Mail schicken

Steffen Hentrich (Jahrgang 1968) hat Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin studiert und war danach mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und später als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) tätig. Schwerpunkte der Forschungsarbeit und umweltpolitischen Beratung waren die Umwelt- und Ressourcenökonomik sowie Themen der Umwelt- und Energiepolitik, vom Klimaschutz über umweltverträgliche Verkehrspolitik bis hin zur nachhaltigen Fischereipolitik.

Seit Dezember 2008 ist er Referent für Grundsatzfragen im Liberalen Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Energiewendeopfer

Vor dem Hintergrund einer mehrstündigen Stromabschaltung Ende letzten Jahres in München wurden 526 Haushalte zu den Auswirkungen des Ausfalls auf ihre Zahlungsbereitschaft sowie die Akzeptanz der Energiewende befragt. [mehr]

(4)

Mietanstieg mit der Bremse beschleunigen

Jahr für Jahr steigt die durchschnittliche Wohnfläche der Deutschen, kein Wunder, denn mit den Durchschnittseinkommen steigt auch die Wohnungsnachfrage. Wenn aber das Angebot an Wohnfläche nicht schnell genug hinterher kommt,... [mehr]

(0)

Zu Kopf gestiegen

Die vermeintlichen Ursachen des Klimawandels sind mindestens genauso originell wie die Versuche ihn zu lösen. [mehr]

(0)

Alles, nur nicht innovativ

Wer bei den Green Tec Awards nach echten Innovationen sucht, der wird wohl eher enttäuscht werden. Thilo Spahl schreibt bei NovoArgumente, dass dort wohl eher alter Wein in neuen, vermeintlich ökologischen Schläuchen serviert... [mehr]

(2)

Abfallproblem ins richtige Verhältnis rücken

Auf dem Weg ins Büro mit der S-Bahn fiel mein Blick auf den Artikel in der Zeitung eines Mitreisenden, in dem der UBA-Präsident Jochen Flasbarth vor dem Beitrag der Smartphones und Tablets mit fest verbautem Akku an gigantischen... [mehr]

(0)

Zum Tod von Ronald Coase (1910 - 2013)

Ronald Coase hat sich für seine Ideen viel Zeit gelassen. In mehr als einem Jahrhundert Lebenszeit verfasste der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler nur ein gutes Dutzend Aufsätze, von denen jedoch nur wenige ohne signifikante... [mehr]

(0)

Das moralische Versagen der Gentechnikgegner

Anfang des Monat haben 400 Gentechnikgegner in den Philippinen ein Versuchsfeld zerstört, auf dem zu Forschungszwecken die mit Vitamin A angereicherte Reissorte “Golden Rice” angebaut wurde. [mehr]

(5)

Wirtschaftliche Freiheit für Ideen

Neuseeland belegte 2010 den dritten Rang im Economic Freedom Index of the World, der wie jedes Jahr Mitte September unter Mitherausgeberschaft des Liberalen Instituts der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit veröffentlicht... [mehr]

(1)

Vorsorge ohne Scheuklappen

Wird in Deutschland über Umwelt und Nachhaltigkeit diskutiert, fällt mit Sicherheit sobald der begriff des Vorsorgeprinzips, dessen Anwendung sicherstellen soll, das Risiken für Mensch und Tier schon früh erkannt und möglichst... [mehr]

(0)

Das Lächeln der Freiheit

Die meisten der Grotesken und Karikaturen des Leverkusener Malers und Bildhauers Stefan Klinkigt lächeln irgendwie. Jedoch keine so sympathisch wie Friedrich August von Hayek, dessen Portrait mir heute mit der Post ins Liberale... [mehr]

(0)

Italiens Linke gegen Monopoly

Mit der individuellen und wirtschaftlichen Freiheit haben viele Linke so ihre Probleme. Nicht einmal der Spieleklassiker Monopoly ist von dem Anspruch der Linken auf inhaltliche Kontrolle des privaten und öffentlichen Lebens... [mehr]

(0)

Pommes als Daseinsvorsorge

Energie, Wasser und Abfallentsorgung lassen sich zwar auch prima von Privatunternehmen bereitstellen, dem findigen Politiker fällt aber trotzdem etwas ein, das Geschäft als Daseinsvorsorge zu deklarieren und in die eigenen Hände... [mehr]

(1)

Vom Niedergang erneuerbarer Energien

Glaubt man den Protagonisten erneuerbarer Energieträger, dann sind wir auf dem Weg in ein goldenes Zeitalter der Energie aus sogenannten erneuerbaren Energieträgern. Doch berechtigt ist dieser Optimismus nicht, wie Björn Lomborg... [mehr]

(4)

Infopaket zur liberalen Bildungspolitik

Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für die individuelle Selbstentfaltung der Menschen. Wer sein intellektuellen Potential nutzt, geht zufrieden durchs Leben und hat seinen Mitmenschen etwas zu anzubieten, dessen Ertrag zu... [mehr]

(2)

Sittenwidrig links

Bekanntlich will Die Linke ja an den Geldberg der Millionäre ran. Zu diesem Zweck fordert sie nicht nur eine Millionärssteuer von 5 Prozent auf Vermögen über eine Million Euro und einen Spitzensteuersatz von 75 Prozent für... [mehr]

(0)

Grüne Erpressung

“Die Welt hat uns in Stich gelassen” kommentiert Raffael Correa, Präsident Ecuadors, seine Entscheidung einen Teil des Unesco-Biosphärenreservats Yasuní im Nordosten Ecuadors der Schwerölförderung zu opfern. Dem ging der Versuch... [mehr]

(1)

Von allem zu wenig

Es ist schon ein Elend, wenn man sich als Verbraucher im Supermarkt zwischen zehntausenden Lebensmitteln entscheiden muss. Bei 3sat spricht man deshalb vom Overkill der Konsumgesellschaft. “Von allem zuviel” sei das Problem der... [mehr]

(0)

Markt und Umwelt: Natürliche Verbündete

Schon in der Schule lernen Kinder häufig, dass unsere marktwirtschaftliche Wohlstandsgesellschaft mit einem nachhaltigen Schutz der Umwelt unvereinbar sei. Zwangsläufig würde das Streben nach Gewinn den Blick für die Umwelt und... [mehr]

(0)

Der Preis der Sicherheit ist die Freiheit

Ist es wirklich sinnvoll den Schutz von Eigentum und körperlicher Unversehrtheit unbekümmert und weitestgehend in die Hände staatlicher Institutionen zu legen? Nicht, wenn man sich klar macht, dass der Preis für Sicherheit die... [mehr]

(0)

Deutsche Schüler wissen wenig über Energie

Wer die Hintergründe und Tücken der “Energiewende” verstehen will, der sollte über ein solides Grundlagenwissen über die Bedeutung von Energie für unser Leben verfügen. Doch die von der RWE Stiftung beim Leibnitz Institut für die... [mehr]

(5)

Muss der Staat Forschung fördern?

Öffentliche Forschungsförderung wird selten hinterfragt, obwohl es dafür, so Terence Kealey in seinem einführenden Beitrag zum Thema Who pays for science? bei Cato-Unbound, gute Gründe gibt. Den immer wieder vorgebrachten... [mehr]

(1)

Keine Wohltat ohne Gewinn

Politik gibt häufig vor dem Allgemeinwohl verpflichtet zu sein. Doch in aller Regel spielen gesellschaftliche Anliegen im Geflecht unterschiedlicher Partikularinteressen nur eine untergeordnete Rolle. Das dies für die Bürger... [mehr]

(0)

Grüne für teure Einheitstickets?

Mit ihrer Forderung nach einer Abschaffung der ersten Klasse in der Bahn stellen die Grünen (bzw. deren Jugendorganisation) wieder einmal ihren ökonomischen Analphabetismus unter Beweis. Zumindest zeigen sie, dass ihrer Ideologie... [mehr]

(0)

Keine Wohltat ohne Gewinn

Die Marktwirtschaft ist eine prima Institution zum Wohle aller. Da jedoch manche Menschen dennoch unsere Hilfe benötigen, weil ihnen allein die Fähigkeit fehlt hinlänglich Leistung am Markt anzubieten, sind wohltätige... [mehr]

(0)

Was ist ein Überwachungsstaat?

Manniacs Cartoon über den Überwachungsstaat fasst sehr gut zusammen, weshalb sich die Totalüberwachung der Bürger via PRISM (USA) und TEMPORA (UK) nicht einfach mit dem Rückgriff auf den Schutz der Bürger vor Kriminalität und... [mehr]

(0)

Der grüne Schein

Kundinnen und Kunden von Biomärkten in mittelhessischen Städten, so eine Studie der Justus-Liebig-Universität in Gießen, verursachten im Schnitt für ihre Einkaufswege rund 1.000 Gramm CO2 pro Kilogramm Bioprodukt, also mehr als... [mehr]

(2)

Erfolgsrezept Produktpiraterie

Wir würden zwar nicht nackt, aber dennoch wesentlich eintönige als heute durch die Straßen laufen, wäre in der Modebranche der Schutz des sogenannten “geistigen Eigentums” ebenso üblich wie in der Musik-, Film-, Buch- oder... [mehr]

(0)

Fünf Minuten für Europa

Unter dem Titel Für ein Europa der Freiheit und der Bürger! erschienen kürzlich die Vorschläge einer Experten-Kommission der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit unter Vorsitz von Dr. Hermann Otto Solms (MdB). Sieben... [mehr]

(3)

Seltene Erden nicht selten

Der Begriff “Seltene Erden” suggeriert einen Mangel der Nicht existiert. Nicht die seltenen Erden sind selten, sondern bestenfalls ihre Förderkapazitäten waren bislang vergleichsweise niedrig. Seltene Erden finden sich, wenn auch... [mehr]

(0)

Zu essen ist für alle da

Laut einer Prognose der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAOdürfte die Getreideproduktion dieses Jahr sieben Prozent höher ausfallen als im vergangenen Jahr und damit so hoch wie nie nie zuvor.  Es mangelt auf der... [mehr]

(4)

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang