Beiträge des Autor: "Beatrix von Storch, MdEP"

Beatrix von Storch, MdEP
Webseite - Mail schicken

Rechtswanwältin, Vorsitzende der Zivilen Koalition e.V., seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments.

Türkei: Klare Kante statt Unterwerfung

Die Bundesregierung gibt ein erbärmliches Bild ab. Die Unterwürfigkeit, die Merkel, Gabriel und Co. gegenüber dem Despoten in Ankara zeigen, ist an Würdelosigkeit kaum zu übertreffen. Dabei brauchen wir gerade jetzt eine Politik... [mehr]

(14)

„Merkelgate“: Merkels Lügengebäude bricht zusammen

Neue Enthüllungen zeigen: Es war möglich die deutschen Grenzen zu schützen. Die Pläne lagen vor. Doch in der Merkel-Regierung fürchtete man „schwer vermittelbare Bilder“ von der Grenze. Niemand wollte die Verantwortung übernehmen. [mehr]

(33)

Die Bürgernation im 21. Jahrhundert

Die gescheiterte Migrationspolitik der Bundeskanzlerin hat das Schlaglicht auf alle Fragen rund um die Staatsbürgerschaft geworfen. Plötzlich interessiert sich alle Welt für die dauerhafte doppelte Staatsbürgerschaft, die die... [mehr]

(6)

Offener Brief an Herrn Mazyek

Acht Fragen zur Islamischen Charta des Zentralrates der Muslime. Sehr geehrter Herr Mazyek, Ihre beleidigenden Äußerungen über die AfD erschweren einen persönlichen Dialog. Das ist aber bei weitem nicht die schwierigste Hürde.... [mehr]

(68)

Offener Brief an EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm

Sehr geehrter Herr Bedford-Strohm, Sie haben als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland am 8. November 2015 auf der Synode in Bremen der Alternative für Deutschland rechtsradikale Stimmungsmache vorgeworfen und... [mehr]

(54)

Zu meiner Ablehnung des Lange-Berichts

Der Lange-Bericht begrenzt das Verhandlungsmandat der Kommission. Wer dem Lange-Bericht zugestimmt hat, der will, dass die EU innerhalb der Grenzen des Lange-Berichts mit den USA über TTIP verhandelt und bejaht damit erst einmal... [mehr]

(6)

Kultur ist wichtiger als Ökonomie

Kulturelle Institutionen machen den Erfolg einer Volkswirtschaft zu einem großen Teil aus. Und so können die kulturellen Differenzen innerhalb der Eurozone viel erklären. [mehr]

(2)

Griechenland: Das Trilemma der Euro-Retter

Die Euro-Retter sind in einem Trilemma. Es ist unmöglich, die ökonomischen, politischen und rechtlichen Probleme gleichzeitig zu bewältigen. Damit bleibt als Ausweg nur der erneute Rechtsbruch, den man seit dem Bruch der... [mehr]

(3)

GrExit ist nur ein Wort zur Wählertäuschung

Dem Hü ist ein Hott gefolgt – und das musste so sein: Erst haben Frau Merkel und einige andere führende Politiker den Austritt Griechenlands aus dem Euro-Raum für möglich erklärt. Und dann haben sie ihn widerrufen. [mehr]

(9)

Junckers Voodoo-Ökonomie

Der EU-Kommissionspräsident Juncker hatte eine Erleuchtung. Und an dieser ließ er am 26.11.2014 die Welt mit einer erstaunlichen Rede im EU-Parlament in Straßburg teilhaben. [mehr]

(5)

Die drei Säulen der AfD

Das große Dach der AfD, unter dem sich immer mehr Bürger sammeln, wird von drei starken Säulen getragen: Der liberalen Säule, der konservativen Säule und der direktdemokratischen Säule. [mehr]

(12)

Offener Brief an Bischöfin Junkermann

Sie haben ausdrücklich davon abgeraten, die AfD zu wählen. Mit welchem Recht greifen Sie als Bischöfin der Evangelischen Kirche in den Wahlkampf ein? Ist es Ihre Aufgabe, Politik zu machen? Verkünden Sie Parteiprogramme – oder... [mehr]

(47)

Pandoras Box Sparerenteignung

Jens Weidmann ist der Chef der Deutschen Bundesbank. Auch er hat im Rahmen der EUCheck-Kampagne gegen die offenbar vom IWF geplante europaweite Sparer-Enteignung ungezählte E-Mails besorgter Bürger erhalten und darauf... [mehr]

(20)

Wirtschaft und Europa: Mehr Erhard wagen!

Ein Plädoyer für den Ordoliberalismus Die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland ist ein Erfolgsmodell. Sie basiert auf den Ideen der Ordoliberalen, deren bekanntester Vertreter  der erste Wirtschaftsminister der Bundesrepublik... [mehr]

(5)

Und immer wieder Eurozonen-Griechenland

Ende Juli 2013 erhielt Griechenland mal wieder Milliardenbeträge an Euro: 2,5 vom EFSF, 1,5 vom ESM und 1,72 vom IWF. Der IWF verlangt von den Europäern weitere Hilfen für Griechenland – über die bisherigen Zusagen der... [mehr]

(2)

Mein Monat – was mir wichtig war

29. Mai: Ich glaube, Herr Hollande hat EU nicht verstanden. Wirtschafts- und Finanzkrise: Hollande verbittet sich Diktat aus Brüssel 2. Juni: Deutschland ist verpflichtet, den Euro notfalls zu verlassen- sagt... [mehr]

(0)

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang