Wo ist unser Gold geblieben?

06. August 2012, 09:20 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Deutsche Bundesbank/ddp
Redaktion

Schon seit längerem treibt die Frage nach dem Verbleib der deutschen Goldbestände einige Politiker um. Jetzt spricht die FAZ erstmals den Verdacht aus, sie könnten »nicht mehr da« sein. Wobei mit »da« der Tresor der Federal Reserve Bank in Manhattan gemeint ist. Da sich die Deutsche Bundesbank in dieser Angelegenheit äußerst zurückhaltend gibt, wird die Frage immer drängender: Wo ist unser Gold geblieben?

Es geht ganz schlicht um die Frage des physischen Vorhandenseins: Offiziell vertraut man den schriftlichen Versicherungen, das Edelmetall sei noch da, während andere, die es ebenfalls wissen wollen – zum Beispiel Peter Gauweiler –, der Zutritt zum Bunker verweigert wird. Der Verdacht besteht, dass es an Dritte verliehen worden sein könnte. Fest steht, dass der Lagerort ein Politikum ist: Die Franzosen haben bereits unter de Gaulle ihre Bestände aus den USA nach Frankreich transferiert, und die Amerikaner machten einem Gerücht zufolge die Präsenz ihrer Truppen in Deutschland davon abhängig, dass das deutsche Gold da bleibt, wo es war, nämlich in New York. Deshalb noch einmal die Frage: Wo ist unser Gold geblieben? Ein Experte beruhigt – zumindest ein bisschen: »Es gibt keine Beweise dafür, dass das Gold nicht da ist, aber angesichts der Währungskrise des Euro wäre es schön, das genauer zu wissen.«

 

Mehr dazu auf faz.net

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

2 Kommentare auf "Wo ist unser Gold geblieben?"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige