Neue Drohungen aus der Türkei

»Wir ebnen jeden Monat 15 000 Flüchtlingen den Weg«

Merkel sei Dank ist Europa erpressbar geworden. Exakt dies nutzt die türkische Führung nun aus. Der türkische Innenminister hat nun Deutschland und den Niederlanden gedroht, monatlich 15.000 Flüchtlingen den Weg nach Europa frei zu machen. Auch Erdogan hat nachgetreten.

Foto: Πρωθυπουργός της Ελλάδας / flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Angela Merkel, Flüchtlingskrise, Recep Tayyib Erdogan, Türkei
von

Wie Focus-Online berichtete, hat nun der türkische Innenminister Süleyman Soylu Deutschland und den Niederlanden gedroht:

"Wenn Ihr wollt, ebnen wir jeden Monat 15 000 Flüchtlingen den Weg, die wir Euch (bislang) nicht geschickt haben, damit Ihr Euch einmal wundert."

Die soll, so berichtete Focus-Online, Soylu nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu aus der Nacht zu Freitag in Ankara gesagt haben.

Auch der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat mit einem Ende des Flüchtlingsabkommens gedroht, wie der Tagesspiegel berichtete:

"Wir haben das in der Hand. [...] Wir sagen: Von heute an halten wir uns nicht mehr daran, und das Flüchtlingsabkommen ist zu Ende."

Auch der türkisch Präsident Recep Tayyib Erdogan hat nachgelegt, wie Focus-Online an anderer Stelle meldete. In Folge des Kopftuchverbotes, das vom Europäischen Gerichtshof abgesegnet wurde, sagte er in einer Rede zu seinen Anhängern:

"Der Europäische Gerichtshof, meine verehrten Brüder, hat einen Kreuzzug gegen den Halbmond gestartet."

Und die Berliner Morgenpost meldete aktuell, die Erdogan-treue türkische Zeitung Sabah habe neue Nazi-Beschimpfungen veröffentlicht. Eine Schlagzeile war auf Deutsch geschrieben: "Hey Faschisten".

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: William Riker

Die sollen erstmal Respekt vor ihren Frauen haben! Das wir ihnen ständig helfen müssen und dann nur Vorwürfe und Beleidigungen bekommen sagt viel über diese Kultur aus. Der Islam ist böse, wir müssen dieser Tatsache ins auge sehen. Schaut was in islamischen Ländern geschieht, schaut was in Jugoslawien geschah, das tun wir momentan fleißig importieren ...

Gravatar: K Becker

Frage: Wieviel kommen heute bereits über diesen Weg, Monat für Monat?
Diese Menge werden den Bürgern gegenüber genullt.
Tausch 1 zu 1 ist ein Ammenmärchen. Realität wird gegenüber den Bürgern vertuscht.
Wie viele holt Merkel Monat für Monat nach Deutschland?
Auch diese verschwinden im Senkkasten der Unwissenheit.
Das ist "Profi" Politik , an den Bürgern vorbei.

Gravatar: Emmanuel Precht

Nun das entspricht ja dem "Deal", dem mit Rutte und Merkel ausgehandelten Kontigent von 150.000 - 250.000 im Jahr.

Wohlan...

Gravatar: Mittelradikal

Wieder ein Grund mehr die AfD zu wählen!!!

Gravatar: Gittel

Das war von Anfang an klar, macht doch ihr Türken.
Ihr könnt nur drohen und beschimpfen.
Vielleicht werden bei der nächsten Flüchtlingswelle endlich die Mehrheit der Deutschen munter und schwingen ihren Hintern auf die Straße.
Und die letzten übrig gebliebenen dunkelroten und grünen Gutmenschen werden dann hoffentlich von dieser Welle weit, weit weg geschwemmt.

Gravatar: rieselfeld

was macht man mit Leuten, die sich nicht benehmen können?

Gravatar: Britta

Keine Partei ist perfekt!
Ich denke die AFD ist für unser Deutschland
und die geplagten deutschen Menschen wirklich
die beste Wahl.

Selbst heute in Washington hat die A. Merkel wieder
über Flüchtlinge und Co. palavert. Die sind ihr wichtiger
als wir und unsere Sicherheit. Und die Zukunft unseres schönen Landes.
Wir können stolz auf unser Land sein.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
,,Jugendlicher der Beleidigung Erdoğans angeklagt
Weil er dem Präsidenten der Türkei Korruption vorgeworfen haben soll, wurde ein 16-Jähriger in der Türkei in Haft genommen. Ihm drohen vier Jahre Gefängnis. ,,
Kann man so ein Mutter Söhnchen so schnell beleidigen ???
Komische Politiker haben die Moslems und Perser....Bei der Herstellung muss Gott das Material ausgegangen sein.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Die Todes Strafe in der Türkei ist bald durch...also wer Abenteuer der blutigen Art such macht jetzt Urlaub in der herrlichen Türkei.

Gravatar: Maria

Nur zu Erdogan,
dann kommt der Zusammenbruch
des weltoffenen grenzlosen bunten ideenreichen
Europaphantasiestaates schneller
und vorbei ist mit EU - Beitrittsverhandlungen
und Millarden aus Brüssel.
Spätesten bei der nächsten grossen Flüchtlingswelle
wird jeder der seinen gesunden Menschenverstand
noch nicht an die Multikulti - Selbstzerstörungsideologie
verloren hat spüren das Sicherheit Grenzen braucht.
Und Asyl für Alle bedeutet das wir Alles verlieren könnten.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang