Das neue Statistische Jahrbuch zeigt es

Wie die Deutschen langsam verdrängt werden

Das sind die Zahlen: rund 18,6 Millionen Einwohner haben in Deutschland einen Migrationshintergrund. Das zeigt das Statistische Jahrbuch der Ausgabe 2017. Das ergibt einen Anstieg von etwa 5 Prozent seit 2005. Gleichzeitig schrumpft die heimische Bevölkerung Jahr für Jahr. Was bedeuten die Zahlen? Wie wird es weitergehen?

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Arbeitslosenstatistik, Ausländer, Demografie-Studie, Deutschland, Einwanderungsland, Machiavelli-Zentrum für Politische und Strategische Studien, Statistisches Jahrbuch, Volksaustausch
von

Folgendes ergibt sich aus dem Statistischen Jahrbuch: Die Mehrzahl der Ausländer kommt aus der Türkei (15 Prozent), gefolgt von Polen (10 Prozent). Syrien rangiert mit drei Prozent auf Platz 7. Die meisten Einwanderer (22,5 Prozent) sind zwischen 25 und 35 Jahre alt. Nur 5,3 Prozent der Verheirateten sind mit Deutschen liiert.

Mit 30,5 Prozent Migrationshintergrund hat Bremen die höchste Quote, gefolgt von Hessen (30,2 %) und Hamburg (30 %). Die niedrigste Quote hat Thüringen (6 %).

Was bedeutet das? Für die Welt bedeutet es die Erkenntnis, dass »Deutschland längst ein Einwanderungsland« geworden ist. Das erinnert an die Worte der Kanzlerin, die gesagt hat, dass die Flüchtlinge nun eben da seien. 

Die Darstellung von Daniel Eckert in der Welt ist ärgerlich: »Kaum vorstellbar, dass Deutschland vor ein paar Jahren noch in ein neues Biedermeier hineinzudämmern schien«, schreibt er und spricht von einem »Rückzug ins Private« und von »ruhiger Innerlichkeiten«, die es nun nicht mehr geben wird. Nun könne von »biedermeierlicher Ruhe« keine Rede mehr sein. 

Das klingt, als sollten wir uns über die Entwicklung freuen. Mit dem Verzicht auf biedermeierliche Ruhe verzichten wir auf etwas, auf das wir sowieso ablegen sollten.

Dabei ist es kein Grund zur Freude. Bei näherem Hinschauen zeigt sich, dass wir eine Einwanderung in das Sozialsystem haben: Bei der größten ausländischen Bevölkerungsgruppe, den Türken nämlich, sieht es so aus: Die meisten kamen zwar wegen einer Arbeitsstelle nach Deutschland. Doch wenn sie ihren Job verloren hatten, fiel es ihnen schwer, einen neuen zu finden, weshalb sie überproportional oft in der Arbeitslosenstatistik vertreten sind. Auch in der zweiten und dritten Generation.

Wie wird es weitergehen? Dazu sollten wir uns die Zahlen der Kinder genauer ansehen. Wie sieht es da aus? Jetzt schon sind 38,1 Prozent im Ausland geboren oder haben einen Migrationshintergrund. Das ist mehr als jedes dritte Kind. 37,2 Prozent der 5-10-Jährigen haben ebenfalls keine biodeutschen Eltern. Bei den 10-15-Jährigen sind es 34,1 Prozent.

So berichtet es Compact und sieht die Zukunft keinesfalls rosig, das Magazin sieht sogar einen deutlich erkennbaren »Volksaustausch«. Dazu haben sie auf der Grundlage der Demografie-Studie des italienischen Machiavelli-Zentrums für Politische und Strategische Studien ein Dossier zusammengestellt unter der Fragestellung: »Sterben die Deutschen aus?«

Wenn es um Klimaerwärmung geht, macht die Politik windige Voraussagen bis zum Jahre 2050 und weit darüber hinaus. Wo aber bleiben die seriösen Voraussagen für die demographische Entwicklung?

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Marc Hofmann

Ohne Deutsche wird es kein Land mehr geben in dem man gut und gerne leben kann.
Es wird kein Leben in Sicherheit und Wohlstand mehr geben sondern nur noch das Chaos und die Gewalt der Grün-Sozialisten in einen grenzenlosen und alternativlosen Land und somit ist hier in Zukunft auch die Gewalt, der Terror die Ausbeutung der Gesellschaft in Zukunft grenzenlos und alternativlos.
Mangel und Armut bestimmen immer mehr das Bild in Deutschland...weil Deutsche (das Wohl des deutschen Volk) immer weniger das Sagen in einer EU-Weltregierung Diktatur haben.

Gravatar: Heinz Becker

Susanne Kablitz hat es am Tag vor ihrem Freitod doch explizit gesagt: "Dieses Land ist unrettbar verloren".

Dem ist m.E. nichts hinzuzufügen, nur werde ich ihrem Weg nicht folgen. Es hat aber auch etwas Befreiendes, zu wissen, dass zumindest ich persönlich absolut nichts tun kann, um den Untergang von Deutschland zu verhindern. Wenn 87% die Altparteien wählen und sich dem bashing der einzigen Alternative anschließen, muss ich folgern, dass die Deutschen es einfach auch nicht besser verdient haben.

Gravatar: Duffy

Das Erfolgsmodell Deutschland sorgte schon vor hundert Jahren für Zuzug aus Ländern, die den deutschen Standard nicht aus eigener Kraft erreichen konnten. Man kann zur Genetik stehen wie man will, wissenschaftlich oder ideologisch. Tatsache ist, daß die biometrischen Eigenschaften von dem, was vor hundert Jahren hier "typisch" war, inklusive der starken regionalen Unterschiede, weitgehend verloren gegangen ist. Der Anteil der sommersprossigen, weißblonden Kinder (so wie meine Altersgenossen damals) ist verschwindend gering geworden. Ich kenne auch nur noch wenige Leute, die Probleme beim Schuhe kaufen haben: der sogenannte "deutsche Leisten", also mit kurzen Zehen und hohem Rist, ist nur noch bei älteren Personen zu finden, die sich dann mit "Gesundheits-Schuhen" zufriedengeben müssen.

Gravatar: meier

Was keiner noch so recht auf dem Schirm hat:
Die illegalen Migranten werden, um der Abschiebung zu entgehen, NACHWUCHS zeugen. Ihr werdet Euch noch wundern, wie aus 2 plötzlich 5, 6, 7 oder 8 werden.
Viel Spaß beim Zahlen und vor allem Arbeiten dafür.
Gibt es ein dümmeres Volk auf der Welt.

Gravatar: Unmensch

Die einen definieren ihren Erfolg über den Export von Waren, die anderen über den Export von Menschen. Die einen haben ein Produktionsdefizit an Waren, die anderen eines an Menschen. Die Unterschiede werden per Transport ausgeglichen. So sind die Werte, und ihre Folgen.

Gravatar: H.von Bugenhagen

,,Wie wird es weitergehen? ,,
Kinder Armut dann auch unter den Migranten...mehr Kriminalität,Mord und Vergewaltigung.
Weniger Steuer Einnahmen weniger Geld für die Gemeinden und Länder.Deutschland auf dem Weg ins ,,NO GO,, und Verwüstung der Städte .Lebensmittel gehen zu ende,wer kann verlässt Deutschland macht Platz für die Islam Gäste der Politiker.Die Elite wird sich dann vom IS bezahlen lassen müssen und ihren Glauben wechseln zur besseren Integration.Nur noch eine Kloake für Leute die Spaß am Spiel mit dem Gesetz des Stärkeren haben. ,, Es lebe der Wilde Westen,,

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Da Merkels göttliche(?) Flüchtlinge „nun eben da seien“, die Herrin der Deutschen ihren dies bzgl. Fehler sogar zugab – ihre „Kinder“ wegen der nicht nur gespürten Verdrängung der Eingeborenen vor diesem deutschen Volkspack(?) nun aber geschützt werden müssen:

Sollen die deutschen Steuerzahler deshalb nun auch eine Zahlung von 540 Millionen Euro in Form von hochwertigem Kriegsgerät an Israel übernehmen https://www.tagesschau.de/ausland/israel-u-boot-korruptionsermittlungen-101.html, weil die Kämpfer dieses Staates dann die ins deutsche Sozialsystem Eingewanderten zuverlässiger vor den angestammten Einwohnern Germanys schützen als die Bundeswehr bzw. Eurogendfor, von denen die Göttin wahrscheinlich annimmt, dass sie ´nicht` auf die eigenen Leute schießen?

Wurde vor der letzten Bundestagswahl etwa nicht auch deshalb davor gewarnt:

„Wer Merkel wählt, wählt den endgültigen Selbstmord Deutschlands“?
https://philosophia-perennis.com/2017/08/28/merkelwaehler/

Allerdings wurde sie mit ihrer C?D?U trotzdem stärkste Kraft – und darf deshalb auch weiterhin die deutsche Göttin(?) mimen!?

Oder: Wollte sie dies etwa gar nicht - und ließ auch deshalb schon Vorfeld der Bundestagswahl
US-Staatsterrorismus https://www.youtube.com/watch?v=cKLw92jD1zc
auch nach Deutschland importieren? https://www.youtube.com/watch?v=2Fg-QubZ56s

Unterstützt unsere(?) Göttin(?) die rituelle Beschuldigung politischer Gefangener http://www.fr.de/politik/rechtsextremismus/extremismus-die-rituelle-beschuldigung-politischer-gegner-a-1315250 etwa nur, weil dies der Tradition des Christentums entspringt – und die christliche Welt einen Feind braucht, den man hassen kann?

… „Staatsterrorismus bezeichnet Gewaltakte gegen eine politische Ordnung unterhalb der Schwelle eines Krieges, die als terroristisch bewertet werden und in die ein (anderer) souveräner Staat involviert ist.“
http://www.psychophysischer-terror.com/beteiligte/staatsterrorismus.html

Entschied sich Deutschlands „Göttin“(?) etwa lieber für Staatsterror gegen das von ihr regierte(?) Volk, nur um wenigstens einen ´Bürgerkrieg`(?) im von ihr
regierten(?) Staat zu vermeiden?

Gravatar: die Vernunft

Man darf widersprechen! Die Deutschen werden nicht langsam verdrängt! Es geschieht in einem historisch kurzen Zeitraum von nichteinmal einer Generation!
Und was gibt es noch festzustellen? Ohne jede Legitimation der Regierung wird dieses Land auf jede nur erdenkliche Art abgewirtschaftet und ruinieren. Ja dieses Land durch Einwanderung von ganz fremden Weltansichten selbst zur fremden bitterarmen kriminellen Welt zu machen! Ohne Demokratie, ohne Frauenrechte, ohne soziales Netz, ohne stabiles Geld!

Nun, Banken- und Euro-Rettung, Bürokratieirrsinn, explodierende Kriminalität, Kriegstreiberei, Staatsfernsehen, Rekordsteuersätze, Glühbirnenverbot, Energiewende, Überwachungsstaat, Terror, Drangsalierung von Rauchern, Autofahrern, Selbstständigen und Unternehmern, Genderwahn – kein Tag vergeht, wo wir nicht mit dem vollständigen Scheitern der Regierungen konfrontiert werden. Und dabei miterleben müssen, dass das Krebsgeschwür namens Staat sich immer weiter ausbreitet.
Ein besonders ekelhaftes Beispiel für ein verlogenes Gutmenschentum ist die „moderne“ Asylindustrie. Eine in weiten Teilen korrupte Gesamtorganisation, die das kriminelle Geschäftsgebaren mit allerlei Neusprech erfolgreich tarnt: Hilfe, Schutzsuchende, Flüchtlinge, Traumatisierte, Wohltätigkeit, soziale Gerechtigkeit und ähnlichem weiterer Zuckerwatte für das Gehirn.

Denn in Wirklichkeit geht es den angeblichen Menschenfreunden nur darum geraubtes, mit ehrlicher Arbeit hart verdientes Geld, in die eigenen Taschen umzuleiten.

Die Hilfs- und Asylindustrie ist mittlerweile die mit Abstand größte Branche in Deutschland, weit größer als das umsatzstärkste DAX-Unternehmen. Bei so vielen Profiteuren ist es keineswegs verwunderlich, dass es dem staatlichen Räuber immer wieder gelingt, aus den Reihen der Abzocker ein paar Demonstranten für den angeblichen „Kampf gegen rechts“ zu rekrutieren. Und da die Deutschen dermaßen gehirngewaschen sind, laufen bei diesen Demos vermutlich noch ein paar Leute mit, die gar nicht profitieren. Sie sind die nützlichen Idioten der Asylindustrie und der mit dem Unwort der „Sozialen Gerechtigkeit“ in den Wahlkampf ziehenden Politiker. Denn diese beiden „Berufsgruppen“ sind die mit Abstand geldgierigsten, heuchlerischsten und skrupellosesten Ausbeuter, die existieren.
Auszug aus: https://susannekablitz.wordpress.com/2017/02/10/dieses-land-ist-unrettbar-verloren/

Gravatar: Tracie

Es gibt nicht zu wenige Deutsche. Es gibt in unserem
schönen Deutschland zu viele Ausländer.
Ich möchte ausdrücklich betonen, ich habe nichts gegen
Schweden, Engländer, Niederländer usw.

Tragisch ist auch die Vermischung der Deutschen mit
Südländer, Afrikaner, Araber oder Indern.
Davor muss gewarnt werden. Insbesondere die Jugend.
Hier muss man Eltern und Großeltern in die Pflicht
nehmen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang