Westerwelle: Keine Ampel mit der FDP

09. August 2009, 11:42 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , , | von
Redaktion

Berlin. Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat eine sogenannte Ampelkoalition unter Mitwirkungs seiner Partei ausgeschlossen. Im "ZDF-Sommerinterview" bekräftigte er, dass die Liberalen eine Ende der Großen Koalition wollten und daher eine bürgerliche Mehrheit mit der Union anstrebten. dabei stört sich Westerwelle allerdings am "Linksrutsch", der "Sozialdemokratisierung" der CDU/CSU

Der FDP-Chef stellte weiterhin klar, das jeder seine partei wähle, zunächst das liberale Programm wähle, das man in starkem Maße in einer Koalition durchsetzen wolle. Eine Koalition mit Grünen oder SPD schloß er wegen inhaltlicher Differenzen aus. Auch die Umwandlung der Bundeswehr in eine Freiwilligenarmee verteidigte Westerwelle. Am wichtigsten sei jedoch die Steuern anzupacken, die Bürge, vor allem die Mittelschichte zu entlasten, damit “sich Leistung wieder lohne”. Der Bürger könne sich darauf verlassen, dass die FDP zu ihrem Parteiprogramm stehe.

Das Interview mit Guido Westerwelle bei  zdf.de

Foto: Nigel Treblin/ddp

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige