AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch zur Blockade des Frauenmarsches

»Wer legale Demos verhindert, ist ein Gegner der Demokratie.«

Am vergangenen Samstag fand in Berlin der »Frauenmarsch« statt; eine Demonstration, die sich gegen die zunehmenden sexuellen Übergriffe, Fummel- und Grapschattacken sowie Vergewaltigungen an Mädchen und Frauen jedwedes Alters aussprach. Doch die Demo wurde rechtswidrig blockiert.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Berlin, Frauenmarsch, Demonstration, Blockade, Gesetzesbruch, Twitter, AfD-Bundestagsabgeordnete, Beatrix von Storch
von

Etwa 1.200 bis 1.400 Teilnehmer hatten sich am Samstagnachmittag rund um das Hallesche Tor in Berlin versammelt, um an dem von einer Kurdin, einem libanesischen Filmemacher und einem homosexuellen Mann initiierten Marsch gegen die in der jüngeren Vergangeheit stark zunehmenden sexuellen Übergriffe, gegen die Grapsch- und Fummelattacken sowie die dramatisch steigende Zahl an Vergewaltigungen von Mädchen und Frauen teilzunehmen. Ein hehres Ansinnen, das gegenwärtig dermaßen aktuell ist, dass sich dagegen doch wohl kaum Stimmen erheben werden - könnte man glauben.

Aber Deutschland wäre nicht Deutschland und Berlin wäre nicht Berlin, wenn alles erwartungsgemäß erfolgte. Denn das gesamte links-grüne politische Lager Berlins machte gegen diesen Frauenmarsch mobil. Sei es, dass man nun neidisch darauf war, nicht selbst die Idee gehabt zu haben oder der Kurdin und dem homosexuellen Mann ihre Mitgliedschaft in der AfD zum Vorwurf machen wollte, man diskreditierte das berechtigte Ansinnen der Frauen auf Unversehrtheit und Unverletzlichkeit und versuchte stattdessen, die Demonstration mit den obligatorischen Schlagworten des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit abzuwerten. Zur Erinnerung: die Hauptinitiatorin der Demonstration ist eine Kurdin, Hauptrednerin war eine Frau aus dem Iran.

Dem mobilisierten Spektrum der Gegendemonstranten gelang es, den angemeldeten und in seiner Streckenführung genehmigten Frauenmarsch zu blockieren. Etliche Tatbestände des Versammlungsgesetzes und des Strafgesetzbuches wurden erfüllt, wie auch der Bericht eines Journalisten, der Augenzeuge der Ereignisse war, widergibt (Frauenmarsch in Berlin). Die zahlreich vor Ort eingesetzten Polizisten griffen, trotz der Kenntniserlangung der Straftaten, nicht ein. Warum dem so war, wird wohl erst im Abgeordnetenhaus geklärt werden können.

Das Gebaren einzelner Politiker aus dem links-grünen politischen Lager, wie zum Beispiel Jutta Ditfurth, wurden entsprechend von der AfD-Bundestagsabgeordneten Beatrix von Storch via Twitter kommentiert: »Die #Antifa demonstriert gegen Gewalt? Diese linksextremistischen Steinewerfer und Brandsatzschleuderer sind die letzten, die legitim gegen Gewalt protestieren können. Wer legale Demos verhindert, ist ein Gegner der Demokratie. Da darf der Rechtsstaat ruhig hart durchgreifen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: K.Becker

Es sind stattlich bezahlte und geförderte sowie von den "Leit"-Medien bejubelte, A N T I D E M O K R A T E N !

Gravatar: meier

Es ist in Deutschland bzw. Berlin offensichtlich nicht möglich, eine angemeldete und in seiner Streckenführung bekannte Demo durchzuführen. Natürlich wäre das auch in Berlin möglich, wenn man WOLLTE. Die Rolle der Polizei ist in diesem Fall zu hinterfragen. Dieses Verhalten kann man NICHT dulden, NIEMALS. Es muss die Agenda und die Verantwortung dafür überprüft werden. Danke, liebe Polizei, dass ihr nun ganz Deutschland gezeigt habt, wo ihr steht. Das gilt natürlich nur für die Führungsspitze, nicht für den einzelnen Beamten, der ist ja nur Befehlsempfänger. Damit hat die Polizei einen brandgefährlichen Weg eingeschlagen, den sie vielleicht noch bereuen wird.

Gravatar: Rietz

Folgenden Brief habe ich per Mail an ntv, n24, ARD, ZDF, rbb gestern gesendet !
Bis heute kam keine Reaktion darauf und auch nicht ein Beitrag in den TV Nachrichten über den Marsch der Frauen von Berlin.....

Nicht mehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen heute, weil ich dass, was ich gestern, als Besucher, in Berlin erlebt und gesehen habe, mein Glauben an unseren Staat und unsere Medien erschüttert hat.
Ich, als unbeteiligter Tourist, mußte gestern mitansehen, wie eine friedliche Frauendemo, es waren etwa 80 % Frauen und etwa 20 % Ehemänner und Freunde derer, von der Polizei gestoppt wurde und gewaltsam gegen diese vorgegangen wurde.
Es waren auch Gegendemonstranten dort, vermummt und grölend, der schwarze Block der Antifa, welche sich dem Frauen in den Weg stellten. Die Polizei ging nicht gegen die unangemeldete Demo mit Vermummten vor, stattdessen gegen Frauen und Mädchen !
Das erinnerte mich an die Oktobertage 1989 in Ostberlin und der DDR !
Was dort gestern geschah, hat nun auch mir die Augen geöffnet.
Ich gehöre keiner Partei an und habe mich eigentlich immer sehr zurückhaltend verhalten, wenn es um Beurteilung von politischen Geschehnissen handelte.
Das aber gestern in Berlin, hat sogar mich nicht mehr unberührt gelassen !
Was aber noch viel schlimmer ist, ist der Umstand, dass von Ihnen und vielen anderen Medien das Ganze totgeschwiegen wird, es findet keine Berichterstattung in ihrem Sender darüber statt, obwohl ausländische Medien darüber bereits berichten.
Was ist das für eine Berichterstattung, wenn sie nicht statt findet ?
Es erinnert mich immer mehr an die Aktuelle Kamera der DDR !
Bis gestern war ich ziemlich unbeteiligt am politischen Geschehen, aber nun bin ich für Sie wahrscheinlich auch ein Nazi !
Ich weiß aber, dass ich kein Nazi bin, denn ich habe aus allen Religionen und vielen Staaten Freunde und Bekannte.
Sie sind aber, wirklich, Lügenmedien, was ich bis gestern immer nicht so recht glauben wollte.
Aber nun wurden auch mir die Augen geöffnet, was hier in diesem Land abläuft.
Die Errichtung einer neuen Diktatur mit Billigung der Medien und Polizei !
Ihren Sender werde ich in meinem TV löschen und ich werde nun auch beginnen, mich im Internet zu informieren !
Ich hoffe, dass Sie eines Tages für ihre verlogene Berichterstattung zur Verantwortung gezogen werden !

Mit nicht mehr freundlichen Grüßen

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

»Wer legale Demos verhindert, ist ein Gegner der Demokratie.«

Da sich dieser „Frauenmarsch“ ursprünglich in Richtung Kanzleramt bewegen sollte:

Wer war es wohl, der sich durch diese Demo angegriffen fühlte und schon im Vorfeld alles tat, damit diese Veranstaltung nicht zu gut besucht wird (z. B. Schließung der U-Bahnstation „Hallesches Tor“)?

So stellt sich auch für mich die Frage:

Wer steht tatsächlich hinter diesen Gegnern der Demokratie?

… „Andererseits, das gibt auch eine gute Gelegenheit, in die Runde zu fragen: wer demonstriert eigentlich gegen einen Frauenmarsch, dessen Teilnehmer sich über sexuelle Übergriffe und gegen den Import eines archaischen Männerbildes empören? Dazu hatte jedenfalls die Aktivistin Leyla Bilge aufgerufen, eine Deutsch-Kurdin. Nach hunderten sexuellen Attacken von Migranten von Köln bis zu Gegenwart hatte sie beschlossen: ihr reicht es. Zu den Mitorganisatoren und Rednern gehörten der libanesisch-deutsche Filmemacher Imad Karim und der schwule Publizist David Berger (der in seiner Rede unter anderem in Richtung regenbogenschwenkender Gegendemonstranten sagte: „Ihr steht nicht für mich.“)“ ... https://www.publicomag.com/2018/02/frauenmarsch-in-berlin/

Gravatar: Maximilian

… naja wie immer; der Schwarz-Rot-Rot-Grüner Bodensatz in der BRD ist einfach ein Pack welches entsorgt werden muss. Dieser Mob, mit ihren Methoden sind hier in unserem Land fehl am Platz! Deutschland befindet sich im Sturzflug und das realitätsfremde, antidemokratische Gesindel fliegt mit!
Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich über diese Schande lachen!

Gravatar: Charles Eduard

Hallo ihr lieben und mutigen Frauen sowie AFD und Pegida Anhänger.
Das war der Hammer. Ich habe mir das Video angeschaut
Ganz grosse Klasse -Bei den Teilnehmern handelt es sich eher um die Vier-Tausend. Der Schmierblätter bach nur
500. So etwas Hinterhältiges und verlogenes kann es nur
bei den Altparteien geben.
Veranstaltet bitte weitere Märsche -Macht der Frau Dr.
Angela Merkel das Leben zur Hölle. WEG MIT DIESEM WEIBSBILD -Ihr könnt es schaffen.
Alle Frauen -AFD und Pegida Anhänger jede Woche einmal zusammen auf die Strasse -Ohne Gewalt.-
Frauenverbände können mehr schaffen als Männer -Was sich in den USA erwiesen hat. DARUM WEITER SO -
HIER MUSS ICH ES NOCH EINMAL BETONEN.
DAS PROBLEM ALLER PROBLEME IN DEUTSCHLAND IST FRAU DOKTOR ANGELA MERKEL--WEG MIT DIESEM GESPENST.
Hoch lebe Pegida die AFD- Sämmtliche Frauenverbände
S.Kurz V.Orban et V.Putin.
FUER EIN FREIES DEUTSCHLAND OHNE DAS MERKEL.
A bon entendeur et Salutations Charles

Gravatar: Gerstenmeyer

@meier
Sie differenzieren zwischen Polizeiführung und den einfachen Beamten. Das ist aller Ehre wert. Ich habe es leider in Wessiland erleben müssen, daß auch ein Teil der einfachen Beamten vom linksgrünen Gedankengut infiziert ist.
Jeder einzelne Beamte muß gefragt werden: "Wie hältst Du's mit uns Patrioten? Bist Du für uns oder bis Du gegen uns?"

Gravatar: Ich bin nur ein Deutscher

Das heutige linke Lager hat seine Ursprünge bei den 68er "Revolutionären". Damals bekämpften sie diesen "Kapitalistenstaat" - teilweise mit Gewalt und Terror. Dann bekamen sie selbst Bock auf die Fleischtöpfe und traten ihren Marsch durch die Institutionen an. Dann mauschelten sie sich in höchste Führungspositionen in Parteien, Regierungen, Verwaltung und allen möglichen Institutionen - und bildeten ihren Nachwuchs aus.
Dann okkupieren sie die Deutungshoheit über alles und jedes und wollen uns heute vorschreiben - gegebenenfalls auch mit Gewalt wie wir erleben - was wir zu denken, zu sagen, zu schreiben und zu lesen haben und was nicht.
Der Links-Faschismus ist im Begriff, dieses Land mit seinem Leichentuch zu überziehen.

Gravatar: Theo

Mich würde einmal interessieren, ob die 18 Jährige, die Ende Januar 2018 in der Nähe Sonnenallee / Hermannplatz in Berlin von einem gewissen "Karim" abgestochen wurde (aber wohl noch lebt?), ob Ihre Familie, ihre Eltern, Geschwister, Großeltern, Tanten und Onkel und Nachbarn dieser Familie am Samstag mitmarschiert sind?

Wenn nicht, dann ist doch "alles gut" - oder nicht?

Gravatar: Gerd Müller

Links-grün verseuchte Bananenrepublik eben ...
Aber wem wunder das, wenn doch die "Führung" da oben genauso in dieses Horn bläst !

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang