Beatrix von Storch im Bundestag zum Untersuchungsausschuss Amri

Von Storch: Islamistische Gefährder stoppt man nicht mit Integrationskursen

Beatrix von Storch forderte im Bundestag: »Jeder, der auch nur halb so gefährlich ist wie Anis Amri, muss auf dem schnellsten Wege raus aus diesem Land. Das Leben der Bürger dieses Landes steht weit über dem Aufenthaltsrecht von Terroristen.«

Screenshot YouTube
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: AfD, Beatrix von Storch, Bundestag, Islamismus, Terrorismus
von

In Erinnerung an den grausamen Anschlag von Anis Amri am Breitscheidplatz in Berlin hat Beatrix von Storch am Donnerstag im Bundestag auf die Gefahren des radikalen Islamismus, Terrorismus und Fundamentalismus hingewiesen. [Siehe Video hier]

Beatrix von Storch nannte das schreckliche Ereignis vom Breitscheidplatz eine »nationale Tragödie«. Es hatte damals 12 Tote und mehr als 60 Verletzte gegeben. Der islamistische Terrorist habe sich gezielt ein christliches Fest ausgesucht gehabt, um unschuldige Menschen zu töten. Es habe sich gezeigt, dass ein Teil der islamischen Welt dem Westen den Krieg erklärt habe. Vermutlich halten sich in Deutschland rund 700 weitere Gefährder auf. Das seien 700 tickende Zeitbomben.

Die Situation sei auch ein politischer Offenbarungseid. Denn sie zeige, dass die Zuwanderungspolitik der Regierung gescheitert sei. Von Storch kritisierte, dass viel zu wenige Asybewerber abgeschoben würden, selbst wenn sie illegal einreisen oder hier straffällig werden. Die Situation verlange die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses, in dem die Asylpolitik insgesamt untersucht werden müsse.

Die Probleme, die sich aus der Zuwanderungspolitik ergeben haben, würde man nicht damit lösen, mehr Integrationskurse anzubieten, die Familien nachzuholen und mehr Polizisten anzustellen. Man müsse klarere Linien in der Abschiebe-Praxis erstellen.

Beatrix von Storch schloss mit der Aussage: »Jeder, der auch nur halb so gefährlich ist wie Anis Amri, muss auf dem schnellsten Wege raus aus diesem Land. Das Leben der Bürger dieses Landes steht weit über dem Aufenthaltsrecht von Terroristen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Harald Schröder

Die AfD will den Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte auf Dauer ausschließen. Dazu brachte sie einen Gesetzesentwurf in den Deutschen Bundestag ein, der erstmals debattiert wurde. Dr. Gottfried Curio (AfD) hielt hierzu eine fulminante Rede, mit welcher er sämtliche Politiker der Altparteien erneut weit in den Schatten stellte. - VIDEO -

• Vier weitere bleierne Jahre
• Das Sondierungspapier ist unvollständig
• Familienministerin Barley verweigert Antwort im Bundestag
usw.
http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

Gravatar: Wolfram

Hi, cool, dass es endlich einen Antisemitismus-Beauftragten geben wird - unsere schneckenlahme, starre etablierte Politik wacht phasenweise aus ihrem Multi-Kulti-Euphorie-Schlaf auf.

Die NRW-Polizei hat zum Teil geschlafen, zum Teil hat sie die Berliner Behörden gewarnt: Der Fall des Attentäters vom Breischeidtplatz in Berlin ist ein Kollektivversagen von Kuschel-Justiz, BAMF, Polizei und Staatsschutz gepaart mit überzogener Islamophilie - trotz Bekanntsein der Killersuren im Koran - , rot-grünem Multi-Kulti-Rausch, der ja auch unser Kirchen, Gewerkschaften; Flüchtlings-Hilfsorganisationen, unsere linken Medienpropagandisten, vor allem unsere weitgehend untätige, etablierte Politik (mit Ausnahme der vielgemobbten Bayern) erfasst hat.

Wer je wagte, auf die Gefahren von Millionen zugewanderter junger Männer aus dem gewaltbereiten Kulturkreis unter dem Halbmond hinwies, wie Sarazin, Buschkowski, Heisig, Ulfkotte usw., der wurde sofort in die rassistische Ecke gestellt, verteufelt, in unseren hochmanipulativen Medien fertig gemacht ... usw. usw.

Auf Saat folgt Ernte.

Wir haben heute etwa 100.000 nicht registrierte kriminelle Gewalttäter unter uns, die nur auf ihren Einsatzbefehl warten ... Gnade uns Gott...

Das kommt davon, wenn man starrköpfig, blind emotional - ohne nachzudenken und gegen jede Vernunft - hormongesteuert Ellenbogen-Politik im Alleingang betreibt und das Volk die Suppe auslöffeln muss. Auslöffeln muss sie zuerst der kleine Polizeibeamte oder die Politesse, die täglich mit verbalen Respektlosigkeiten unserer immigrierten "Facharbeiter" in Sachen Drogendeal, Diebstahl, Körperverletzung, Vergewaltigung usw. bieten lassen muss.

In viele Schulen ist die Hölle los, weil vor allem Lehreinnen von Migrantenkinder nicht respektiert werden. Bekennende Juden und Christen werden in den Klassen oder auf dem Schulhof beschimpft, verprügelt, erpresst usw...

Neuerdings sind auch Rettungskräfte wie in Schweden und Frankreich Zielscheibe krimineller Migranten, von denen es dort schon nur so wimmelt.

Es ist nicht die Perspektivlosigkeit, wie es uns unser seniler, roter Kuschel-Kriminologe weismachen will, sondern eine extrem gewaltfördernde Erziehung und die offensichtlich taqyya-verlogene Religion des angeblichen Friedens und der vorgetäuschten Barmherzigkeit, die sich augenwischend und einschläfernd durch genau gegenteilige Früchte hier breitmacht und einen halben Kontinent in Angst und Schrecken versetzt.

Was Kirsten Heisig vorhergesagt hat, ist genau eingetroffen: viel zu wenig Abschreckung, viel zu langatmige, verschleppte Prozesse, ein riesiger Täterschutz, unterbelichteter Opfer- und Zeugenschutz, unterbesetzte und unterbewaffnete Polizei ... und von oben eine Vertuschungs-Order nach der anderen - wie ekelig und widerlich so etwas.

Was ist zu tun?

1. mehrere Joint-Ventures mit den USA über "Bootcamp-Urlaube" für unserer unerziehbaren Intensivtäter mit Migrationshintergrund, (für linksautonome und rechtsradikale Kriminelle gleich dazu), für die Ausleihe von bewaffneten Cops und Sheriffs, die mal etwas konsequenter zupacken und durchgreifen können - das dürfen unsere Ordnungshüter ja nicht, sonst droht ja sofort ein Disziplinarverfahren!

2. desgl.mit Russland - die haben eine hervorragend ausgerüstete Security (zu den Sanktionen hatten wir, historisch gesehen, eh kein Recht) - einige Zehntausend aus beiden Staaten könnten in den viele NOGO-Areas schon für etwas mehr Ordnung sorgen... (im Fußball gibt es doch such bezahlte Leihgaben :-D haha)

3. alle straffällig gewordenen "Gäste" incl. Familienanhang nach Abarbeitung ihrer Schuld (z.B. beim Kraftwerksrückbau) auf nimmer Wiedersehen ausweisen.

4. Grenzen dicht - Papierlose sofort abweisen bzw. heimschicken

5. hohe Strafen für Sozialbetrug und Mehrfachidentitäten

6. politische bzw. religiöse Vereine, die unser Grundgesetz ablehnen, verbieten und schließen.

Wenn Deutschland nicht ganz schnell und konsequent reagiert und durchgreift - und das liegt an unserer zerstrittenen, weitgehend gelähmten bzw. zur Intervention unfähigen Politik, ist es als Nation, Kultur und Volk verloren.

Der Fall Amri ist offensichtlich nur die Spitze des Eisbergs und die Vorschau auf das, was uns in wenigen Monaten oder Jahren noch vor 2020 blühen könnte...

Neuwahlen und mehr alternative Politik!

Gravatar: egon samu

Gegen den islamischen Terror soll Flötenspiel von kopierten Kirchenliedblättern helfen.
Sagte zumindest die Raute mit den blutigen Händen...

Gravatar: Wolfram

Nee, in US-Bootcamps mit denen - Umerziehung durch Vietnam-Veteranen? Oder mit Fallschirmen über den unbewohnten Südseeinseln abwerfen ... ? Auf jeden Fall kriminelle, radikale Migranten raus hier - so schnell wie möglich!

Deutschland wird hier verschaukelt wie vor 80 Jahren. Interessant zu beobachten - heftigster Widerstand von allen etablierten Parteien, wenn alternative Politiker sprechen und null Applaus selbst zu sachlich korrekten, vernünftigen Vorträgen... - Volksvertreter oder Parteien-Klüngel???

100.000 Salafisten und 700 extrem Radikale sind eben scheinbar noch nicht genug, um Deutschland zum ausgeplünderten, unregierbaren Multi-Kulti-Staat mit Schariarecht umzuwandeln.

Der Schulterschluss der unzähligen, z.T. in den Parlamenten verkappten Linksautonomen mit anarchistischer Gesinnung mit der Übernahme-Kultur unter dem Halbmond beweist eine einzige Gesinnung:

Anti-Christentum und Antisemitismus pur!

Deutschland als chrsitlich-jüdisch geprägtes Abendland ade!!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Beatrix von Storch forderte im Bundestag: »Jeder, der auch nur halb so gefährlich ist wie Anis Amri, muss auf dem schnellsten Wege raus aus diesem Land. Das Leben der Bürger dieses Landes steht weit über dem Aufenthaltsrecht von Terroristen.«

Auch ich bin der festen Meinung, dass Terroristen aller Couloir in Deutschland nichts zu suchen haben – der IS am allerwenigsten.

Da der IS allerdings von der US-Regierung erschaffen, ausgerüstet und finanziert wurde http://www.news.de/politik/855602269/us-regierung-foerderte-gruendung-des-islamischen-staates-is-als-mittel-gegen-assad-regime-in-syrien/1/ - was m. E. auch das Vorgehen dieser Terrororganisation beim Morden und Zerstören verdeutlich:

Sollten sich unsere MdB nicht endlich das Beispiel des deutschen IS-Terroristen und Rappers Denis Cuspert vor Augen halten http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fbi-agentin-heiratete-deutschen-is-terroristen-denis-cuspert-in-syrien-14997573.html die Konsequenz ziehen und ein Gesetz beschließen, das vorgibt:

In Deutschland dingfest gemachte IS-Terroristen bzw. ihre weiblichen Pendants ´müssen` mit den mehr als reichlich in ´unserer` Heimat stationierten US-Geheimdienstlern (z. B. http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-NSA-Dokumente-Hier-sitzt-der-US-Geheimdienst-in-Deutschland-10204234.html) notfalls sogar auch per Zwang verheiratet - und hernach in die VSA abgeschoben werden???

Gravatar: Alfred

Wir brauchen weder einen Antisemiten-Beauftragten, noch Vietnam-Veteranen. Wir lehnen jede Unmenschlichkeit ab.
Scheinbar haben einige die Situation in der Deutschland sich befindet noch nicht begriffen. Wir lassen uns vor keinen Mistkarren mehr spannen!!!
Nur geschlossene und kontrollierte Grenzen können uns Deutsche noch schützen. Hier machen sich leider miserable Subjekte breit, die Deutschland vernichten möchten.
Wir haben genug Fachkräfte und leiden an einer Überbevölkerung, wie die Niederlande. Alles andere ist eine unverschämte Lüge - Alternative Fakten.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang