Vizekanzlerdebatte sorgt für Streit in der CSU

03. Januar 2010, 10:49 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer lehnt die von einigen Parteifreunden geforderte Forderung nach einem eigenen Vizekanzler aus den eigenen Reihen ab. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg war von Kollegen für diesen Posten vorgeschlagen worden.

Die CSU-Parteispitze diskutiert nun heftig über die Ämterverteilung und stößt auch auf Ablehnung. So nannte der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer den Vorschlag als “Gespensterdiskussion”. Auch der Landesgruppenchef der CSU, Hans-Peter Friedrich lehnt Gespräche über einen zusätzlichen Vizekanzler ab: “Die CSU ist in der Bundesregierung personell und qualitativ bestens aufgestellt”.

CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl hatte sich zuvor für einen Vizekanzler aus den eigenen Reihen ausgesprochen: “Auch der CSU steht logischerweise ein Vizekanzler zu. Denn die Koalition besteht aus drei unterschiedlichen Parteien.”, sagte Uhl.

Mehr unter: Focus Online, Der Tagesspiegel und tagesschau.de

Foto: Nigel Treblin/ddp

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige