Mit hochrangigen Gästen aus Israel und Russland

Veranstaltung in Berlin: AfD setzt Zeichen gegen Judenhass und Antisemitismus

Um ein Zeichen gegen Antisemitismus und Judenhass zu setzen, fand am Donnerstag eine Veranstaltung der AfD-Fraktion mit Gästen aus Israel, Russland und der Jüdischen Gemeinde in Berlin statt. Dabei wurde auch die Gefahr durch islamistischen Terrorismus angesprochen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Sidebar - Empfohlene Beiräge, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: AfD, Alexander Gauland, Beatrix von Storch, Berlin, Rafi Eitan
von

[ Zur Rede von Rafi Eitan siehe LINK hier. ]

Am Donnerstag fand abends eine Veranstaltung der AfD-Fraktion mit Gästen aus Israel, Russland und der Jüdischen Gemeinde in Berlin im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages statt. Die Veranstaltung war dem Kampf gegen Antisemitismus und Judenhass gewidmet.

Per Video-Gruß-Botschaft kam auch der frühere israelische Minister und Geheimdienst-Operationsleiter Rafi Eitan zu Wort. Raif Eitan war damals bei der Auffindung und Festnahme von Adolf Eichmann federführend gewesen.

Rafi Eitan wünschte der AfD, dass sie »nicht nur eine Alternative für Deutschland sein wird, sondern eine Alternative für Europa.«

Rafi Eitan sprach unter anderem auch über die Massenmigration aus islamischen Ländern nach Deutschland. Wörtlich sagte er:

»Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie stark genug sein werden, um die Politik der offenen Grenzen zu beenden, die weitere Islamisierung Ihres Landes zu stoppen und Ihre Bürger vor Terrorismus und Verbrechen zu schützen. Sicherheit und Souveränität brauchen und wollen wir für unsere Länder. In Israel, in Deutschland, in Europa. Lassen Sie uns das zusammen tun.«

Herr Eitan konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich nach Berlin kommen. Seine vollständige Botschaft ist auf Facebook publiziert. SIEHE LINK HIER.

Eingeladen war auch Rabbiner Dr. Chaim Rozwaski, der von 1998 bis 2008 in der jüdischen Gemeinde in Berlin wirkte. Er berichtete der AfD über seine Erfahrungen mit antisemitischen Angriffen, die vor allem von jungen Muslimen ausgingen.

Ebenso auf derselben Veranstaltung war auch die stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Russischen Duma Irina Rodnina. Sie sprach sich die gegen die Ausgrenzung Russlands aus dem offiziellen Gedenkprojekt zum Konzentrationslager Sobibor aus.

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch begrüßten die Unterstützung aus Israel und aus der jüdischen Gemeinde in Berlin. Alexander Gauland sagte: »Es zeigt wieder einmal, dass wir als AfD auf dem richtigen Weg sind.«

Foto: Beatrix von Storch, die die Veranstaltung mit organisiert hat, im Gespräch mit der stellvertretenden Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Russischen Duma Irina Rodnina. Quelle: Facebook

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Delion Delos

Kann es sein, dass es in Israel genauso läuft wie in Deutschland... dass nämlich die wichtigen Funktionsträger immer erst dann endlich den Mund aufmachen, wenn sie ihre Pension antreten? Mir scheint, dass die israelischen Gäste alle schon im Rentenalter sind. Gibt es denn keine AfD-Befürwworter oder -Unterstützer aus den Reihen aktiver israelischer Politiker?

Gravatar: Iris Dorn

Wunderbar. Denn die wirklichen Feinde sind die Zionisten, sollen angeblich jüdisch sein, aber die haben nichts mit dem jüdischen Glauben am Hut sondern mit dem Teufel und wollen nur Macht und Krieg.
Die haben das ja prima eingefädelt. So hatte man immer etwas gegen die Juden, derweil, wenn man die Geschichte kennt, sind das gar nicht die bösen.
Und Hitler wurde auch nur von den Zionisten eingesetzt, so dass Deutschland als der böse da steht und nun voller Schuldgefühle die ganzen illegalen Einwanderer reinlassen soll, da wir ja gefälligst etwas gut zu machen haben. Geschickt gemacht, aber nun geht es den bösen an den Kragen, denn die Wahrheit kommt endlich an's Licht und es wird Licht. WAHNSINN!
AFD viel Glück und Durchhaltevermögen :))

Gravatar: Gregory

Kompliment AfD! Weiter so - denn das ist der absolut richtige Weg, um den mißgünstigen Alt-Parteien den Wind aus den Segeln zu nehmen und deren gehäßige Hetzerei zu entlarven!
Es müssen permanent solche Aktionen gefahren werden (wie z.B. diese Gesprächseinladung mit maßgebenden Führungspersönlichkeiten der jüdischen Mitbürger), welche diese in selbstgefälliger Selbstbeweihräucherung in der Öffentlichkeit litaneimäßig immer wieder vorgetragenen "dunklen NAZI-Behauptungen" (z.B. Judenhaß, Fremdenfeindlichkeit usw.) nicht nur als FakeNews, sondern als bösartige und verhetzende Lügen und Verleumdungen brandmarken - solange, bis es auch der Letzte kapiert hat!!
Solche "Aktionen der Wahrheitsfindung" sind tausend mal wirksamer und nachhaltiger als unzählige Flyer, Pamphlete usw.

Gravatar: hannes

Das gesamte deutsche Volk hat eine unendliche Schuld auf sich geladen, mit dem was wir den juden angetan haben.Jeder Deutsche hat jetzt, und für ewig die Pflicht mit seinem Leben für den Schutz des jüdischen Volkes einzustehen,besonders hier in unserem Land.Es kann nicht sein, das man Milionen Muslime hier aufnimmt, dessen maxime, die Vernichtung des Jüdischen Volkes, und auch des christentums ist. Islamisierung Europas.

Gravatar: Manni

Jeder Mensch ist ein Patriot im eigenem Land und Kultur.Wenn der Westen der Meinung ist hier und da Bomben zu schmeissen und jene zu unterdrücken kommt die Packung retour.Die Israelis wehren sich mit aller Macht um sich zu schützen,richtig so.In Deutschland ist es genau das Gegenteil,der Kommunismus sorgt dafür das dieses Land handlungsunfähig wird.Die AFD ist die einzige Partei in diesem Land die diesen Kommunistischen Spuk ein Ende setzen will.Das wird sie auch.Ich habe nie begriffen warum die Juden überhaubt verfolgt wurden.Wenn ich mir den Islam ansehe (Scharia) verschlägt es mir die Sprache.Wie kann es sein das der Islam hier hoffähig gemacht wurde?Wie kann es sein das es Tote hierzulande schon gegeben hat?Wer trägt die Verantwortung?Ganz einfach,unfähige Politiker,unfähige Wähler,die Konsequenz kann nur heissen:Wählt die Altparteien ab.Unfähige Wähler sollten sich eines besseren belehren lassen.Basta.

Gravatar: W.E. Mai

[Karl Napp:]
Ist doch leicht erklärlich, warum die AfD als "brauner Sumpf" - ergo auch antisemitisch diffamiert wird. In DEU ist das nach wie vor die simpelste Art und Weise, polit. Konkurrenz im Kampf um Macht und Pfründe nieder, sie in den Augen jedes (auch nur latenten) Sympathiesanten od. gar bekennen Wähler verächtlich zu machen und sie auf die gleiche Stufe zu stellen wie die Akteure des verbrecherisch mörderisch diktatorische Adolf-Systems. Die deutsche Ewigkeits-Hypothek, auf deren Basis sich jedes Andersdenkende und -meinende entsprechend verunglimpfen lässt, sogar beim Sport, der doch "friedens- und versöhnungsstiftend" sein soll (s.a. Präs. Eintracht Ffm, der für seine friedl. demokrat. Hetzkampagnen gg. AfD-Wähler bzw. -mitglieder noch applaudiert werden).
Diese pol.corr. (meinungsdiktator.) Mainstream, der es nicht erlaubt, auch nur konservativ, heimatverbunden und besorgt ob der Bildung und Verfestigung von islam. Parallelgesellschaften, dem vielfach unkontrollierten Zuwachs und den (längst unübersehbaren negativen) kulturellen und sozialökonomischen Folgen für die Inlandsgesellschaft laut zu äußern. Wenn (neben Merkels Berlin) sogar schon "christl." Kirchen hierzulande sich islam. Kulturvereinen/Gemeinden andienern - was daran erinnert, dass sie dies auch dem Hitler-Regime gegenüber taten.

Gravatar: Gerd Fritz Rathjens

Da muß ich in den Qualitätsmedien wohl etwas übersehen haben: Die AfD im Schulterschluß mit Vertretern des Judentums? Kann nicht sein, weil es nicht sein darf!

Zunehmendem Antisemitismus in Deutschland beklagen diese Medien. Im Zusammenhang mit Rechtsradikalen natürlich nur! Die lieben, guten Moslems, die hierher kommen, können doch keine Antisemiten sein!

Schon vor Jahrzehnten verhandelte ich mit einem Libanesen über den Verkauf eines alten Autos. Ein sehr netter, freundlicher Verhandlungspartner - aber als das Stichwort "Israel" fiel, entgleisten seine Gesichtszüge, und es brüllte der fanatische Haß.

Und von denen lassen unsere Volks...treter mit Merkelnix an der Spitze Millionen ins Land. Bei Fortsetzung der Trends leben unsere Kinder und Enkel ab Mitte dieses Jahrhunderts im Islamischen Staat Restdeutschland. Bis auf diejenigen, die rechtzeitig etwas merken und die es irgendwie schaffen, auszuwandern.

Gravatar: Hiltrud Hornung

ALTERNATIV FÜR DEUTSCHLAND
wird immer mehr Leute anziehen ,
je erboster die Altparteien sind . So zeigen sie ihr wahres Handeln, ihr wahres Gesicht ,ihre Angst vor Machtverlust ,
ihr Drängen in eine Richtung. Es erkennen immer mehr Menschen und immer weniger glauben ihnen.
AN IHREN TATEN WERDET IHR SIE ERKENNEN !

Gravatar: Bartholomay

Eine Welt ohne Alternative,ist Diktatur des Teufels
System 666, gegen die Freiheit in u. durch JESUS CHRISTUS. Und wieder geht von deutschem Boden,
durch alternativlosen Merkelismus,die Unterwerfung Europas u. der Welt, durch Dsihad u.Selbstzerstörung
Deutschlands aus.
Die Hexe muss raus aus dem Hexenhaus,und der GEIST des Lebens wieder einziehen,erst dann kann der GEIST des Grundgesetzes der Bundesrepublik - Deutschland u. Europa
wiederbeleben,statt deren Bevölkerung umzuvolken u. zu töten. Rafi Eitan,kennt den teuflischen Geist, eines Adolf Eichmann, und den Plan seiner geistigen Erben,weil sie immer grössenwahnsinniger zu blutrünstigen Dsihad-Monstern werden.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang