Griechenland-Rettung allein als Rettung europäischer Großbanken

Varoufakis: Merkel und Schäuble belogen das eigene Volk

Der früherere griechische Finanzminister Varoufakis wirft Merkel und Schäuble vor, das deutsche Volk bei den Milliardenkrediten nach Athen belogen zu haben. Es ging nicht darum, etwas in Griechenland zu retten, sondern nur um deutsche und französische Großbanken.

Foto: Subversive/ Wikimedia Commons/ CC BY 3.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Angela Merkel, ARD, Banken, Bankenrettung, Griechenland, Rettungspakete, Wolfgang Schäuble, Yanis Varoufakis
von

Schon länger erklärte Griechenlands Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis wiederholt, dass es bei den Milliardenkredite für Griechenland nicht um die Rettung der Griechen ging, sondern die der großen europäischen Banken. Jetzt sagt der Politiker in der ARD-Sendung »Titel, Thesen, Temperamente« ("ttt") sogar, dass Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble sich dem mehr als bewusst gewesen wären und das eigene Volk belogen hätten.

»Als der große Zusammenbruch des Finanzsektors stattfand, entdeckte die deutsche Regierung bald zu ihrem Entsetzen, dass die Deutsche Bank und alle anderen deutschen Banken 'kaputt' waren«, sagte Varoufakis. Daher habe in nur 24 Stunden die Bundesrepublik den Banken 500 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, um sie zu retten. Den Milliardenkrediten habe sie zugestimmt, nachdem ihr Stab ihr erklärt habe, dass die Geldautomaten sonst kein Geld mehr ausspucken würden.

Varoufakis fügt an: »Und dann wurde ihr ein paar Monate später gesagt, sie brauche noch ein paar hundert Milliarden mehr, weil der griechische Staat bankrott ginge. Dieselben Banken würden wieder Konkurs gehen, wenn der griechische Zahlungsausfall nicht abgewendet werden würde.« Daher folgte ein zweites Rettungspaket für deutsche und französische Banken, »getarnt als ein Akt der Solidarität mit Griechenland.«

Der griechische Ex-Finanzminister betont, Merkel und Schäuble hätten öffentlich zugeben müssen, dass die Finanzhilfen für Griechenland vielmehr Finanzhilfen für die europäischen Großbanken gewesen seien. Das dies nicht geschehen sei, sagt er zynisch, hätten beide zumindest ihre Lüge zugeben müssen. Varoufakis stellt fest, wer einmal ein Verbrechen gegen die Logik begehe, der begehe auch ein zweites oder drittes, um die erste Lüge zu vertuschen.

Kritik hat Varoufakis auch gegenüber der Regierung Griechenlands übrig: »Ich werfe unserer Regierung vor, dass sie es unterschrieben hat. Wären wir standhafter gewesen, hätten wir den deutschen Bürgern in die Augen gesehen und gesagt: 'Sie zwingen uns, mehr von eurem Geld zu nehmen, um vorzutäuschen, dass wir nicht bankrott sind. (...) Wir werden das nicht tun. Helft uns!'«

Mehr dazu unter merkur.de

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Michel

Wie recht er hat!

Gravatar: blubby

Oh Gott, was für 'ne Überraschung.

Gravatar: Jörg L.

Das wirklich Tragische an der Sache ist, daß es fast niemanden zu interessieren scheint, bzw. es niemand verstanden hat.
"Uns geht es doch gut, was willst du denn, du Hetzer"

Stimmt, den Dummen geht es wirklich viel zu gut bei uns!

Gravatar: ropow

Man sollte hier aber nicht alleine Merkel und Schäuble die Meriten einheimsen lassen.

Denn nicht nur Merkel und Schäuble, auch die Abgeordneten des Bundestags ließen sich nicht davon abbringen, bei diesem Spiel all ihre „Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden“ zu können.

Und ohne das beifällige Nicken der in Bauchlage vor der Politik kriechenden Mainstream-Medien wären sie damit auch nie durchgekommen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Jetzt sagt der Politiker in der ARD-Sendung »Titel, Thesen, Temperamente« ("ttt") sogar, dass Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble sich dem mehr als bewusst gewesen wären und das eigene Volk belogen hätten.“ …

Besonders schlimm dabei aus meiner Sicht ist:

Wir werden nicht nur von dieser Merkel & Co. permanent belogen - nein - das deutsche Volk wurde schon von seinem angeblich verehrten Adenauer Konrad permanent an der Nase herumgeführt!!! https://faszinationmensch.com/2015/02/25/haben-merkel-und-holland-den-auftrag-den-3-weltkrieg-anzuzetteln/

Ist es dabei nicht merkwürdig, dass ´tatsächlich grundgesetzkonforme` neue Parteien von ihren immer häufiger Verfassungskonträr agierenden, etablierten(?) Gegnern entsprechend(?) angefeindet werden? https://www.youtube.com/watch?v=QInpdmG3ufo

Sollte der Verfassungsschutz bzw. das Bundesverfassungsgericht ´Jamaika incl. der beteiligten Parteien` nicht schon im Vorfeld des Abschlusses der aktuellen Verhandlungen verbieten?

Gravatar: Karl

seit ende des WWII werden wir belogen, betrogen und an der Nase herumgeführt sodass wir die Wahrheit gar nicht mehr erkennen können, erstaunlich wie man ein solches Opfervolk ausplündern kann und das sich darüber noch bedankt. Unglaublich,,,

Gravatar: karlheinz gampe

Dass kriminelle CDU SED Merkel verlogen ist kann inzwischen ein jeder erkennen. Das CDU Freimaurer Schäuble und andere Regierungsmitglieder auch das deutsche Volk derart belügen war mir in dieser Form noch nicht bewusst.

Gravatar: Werner

Das hat sogar die dumme Masse gewusst, die wo die Hosenbein-Domina gewählt hat.

Gravatar: Daniel Rossmann

Damit bestätigt Varoufakis das, was der deutsche Journalist Harald Schumann bei seinen Recherchen für seinen Film "Staatsgeheimnis Bankenrettung" schon vor einigen Jahren herausgefunden hatte.

Der Journalist Harald Schumann hat recherchiert, um herauszufinden, wer diejenigen, die Merkel mit hunderten von Milliarden Euro, Geld der deutschen Steuerzahler und Bürger, eigentlich sind, die da in Wirklichkeit gerettet werden und hat darüber einen sehr guten Film gedreht: "Staatsgeheimnis Bankenrettung":

https://www.youtube.com/watch?v=HrptpTTs3oM

Wer manchen Politikern genauer zugehört hat konnte aber auch schon selbst darauf kommen. In einer Rede sprach der damalige Bundespräsident Horst Köhler das Problem offen an und sprach davon, daß Banken den Staat erpresst hätten (Ab Minute 7:25):

https://www.youtube.com/watch?v=pcvC6iTN7F8&list=PL699CEBD885083548

Auch Frau Merkel hat damals einige Male offen von einer Erpressung von Staaten durch Banken, bzw. vom Erpressungspotential einiger Finanzmarktakteure gesprochen:

https://www.youtube.com/watch?v=TsgaYtLf6yg

https://www.youtube.com/watch?v=BxRm5wvlWbM

https://www.youtube.com/watch?v=fvYR-ZSZizw (ab Minute 7:29; deutlicher geht es nicht!)

Anstatt den Eigentümern der Banken ihre durch Bilanzmanipulationen in den Jahren vor der Krise beiseite geschafften exorbitanten, aber in Wahrheit in dieser Höhe nicht vorhandenen Gewinne in Billionenhöhe wieder abzunehmen, hat sie sich erpressen lassen und auf diese Weise mitgeholfen hunderte von Milliarden Geld deutscher Steuerzahler und Bürger in das Privatvermögen einiger weniger "Spieler" zu transferieren (s. dazu https://www.amazon.de/Kasino-Kapitalismus-Wie-zur-Finanzkrise-jetzt/dp/3548373038/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1510762136&sr=8-1&keywords=Kasinokapitalismus). Das war nichts anderes als ein krimineller Akt bei dem die Regierung mitgeholfen, ja sogar eine zentrale Rolle gespielt hat.

Auch dafür hätte Frau Merkel längst ins Gefängnis gehört.

Gravatar: Rolo

Es bleibt nur zu hoffen das 2019 bei den nächsten Wahlen zur EU genug europäische Wähler aufgewacht sind und dieses verkommene, verlogene politische Establishment endlich abwählen. Vielleicht hat Europa dann noch eine Chance?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang