RFID-Chips auf dem Vormarsch

US-Professor: Es sei nur eine Frage der Zeit, bis allen ein Microchip implantiert ist

Die totale Überwachungsgesellschaft kommt. Bald wird allen Menschen ein Chip implantiert sein. Nicht jetzt, aber in nicht allzu ferner Zeit. Unsere Kinder werden es möglichweise bereits erleben, prophezeit ein US-Professor laut Bericht von »USA TODAY«.

Foto: Amal Graafstra / flickr.com / CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt | Schlagworte: Microchip-Implantation, RFID-Chip, Transhumanismus, Überwachung
von

Es sei nur eine Frage der Zeit, bis alle Menschen mit einem Microchip versehen seien. Dies behauptet Noelle Chesley, Soziologie-Professor an der »University of Wisconsin-Milwaukee« (siehe Berichte USA TODAY und Breitbart News).

Vielleicht werden wir es nicht in unserer Lebenszeit erleben, aber sehr wahrscheinlich unsere Kinder und Enkel. Zurzeit sei die Gesellschaft noch nicht reif genug, heißt es in dem Bericht, aber in 50 Jahren sieht die Welt ganz anders aus. Vermutlich werde es kein GPS in den Chips geben, weil die Menschen sich dagegen wehren würden (aber wer weiß das schon?). Doch alle wichtigen Daten seien darauf gespeichert.

Die Zukunftsvision (eine Utopie oder Dystopie?): Menschen werden mit ihrer Hand (und dem dort implantierten Microchip) wichtige Türen öffnen, Fahrkarten im Bus oder Flucktickets im Flughafen einlösen, einkaufen, zum Arzt gehen (mit implantierten Gesundheits- und Krankenkassendaten), ihr Auto starten - alles mit einfachen Handbewegungen.

Offen bleibt wie immer die Frage nach Manipulation und was mit einzelnen Menschen passiert, denen in einer bargeldlosen Gesellschaft der Chip ausgestellt wird.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Martin K.

Ob Smartphone oder Chip - verdrahtet sind wir eh schon.

Gravatar: Stephan Achner

Ach je, schon wieder ein Soziologieprofessor, der wissen will, wie die Menschen in 50 Jahren leben werden. Dass die Welt in 50 Jahren "ganz anders" aussehen wird, mag ja sein. Aber über diese Soziologenprognose des "Wie" und dann noch "alle Menschen" kann man nur herzhaft lachen.

Wenn man sogenannte wissenschaftliche Prognosen von Soziologen, Politologen und sonstigen "Zukunftsforschern" aus den 50er, 60er und noch 70er Jahren liest, wie die Menschen ab dem magischen Jahr 2000 leben werden, dann wimmelt es von Aussagen wie "der Mars ist dann von Menschen besiedelt" oder "es gibt dann ganze Städte auf dem Meeresgrund" oder "die Menschen fliegen mit umgehängten Flugmaschinen a la James Bond zur Arbeit" oder "der Hunger auf der Welt ist besiegt" und ähnlichen Quatsch.

Also, eines sollte man nie tun: Zukunftsprognosen von Soziologen etc. ernst nehmen.

Gravatar: Klimax

Das braucht auch Leute, die das mit sich machen lassen. Oder schickt der Staat Gestapo, die einen bei der Zwangsimplantation festhalten Nein, das scheint mit ein Soziologenluftschloß zu sein.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Den größten Microchip in die Elite der NWO implantieren auch für Rockefellers – Bilderbergers
Immer mit gutem Beispiel voran

Alle von Bertelsmann stehen schon Schlange für den Chip ,oder?

Gravatar: fehu

Ja, der Chip wird kommen und fast alle werden begeistert sein, die unendlichen Vorzüge davon genießen zu dürfen. Ich wüsste auch nicht, was gegen diesen passiven Chip sprechen sollte.

Aber in der II. Stufe wird dann der Musk-Tesla Chip kommen, der es uns ermöglicht, dass wir gedanklich und mit allen Sinnen über Facebook-III kommunizieren können. Nur so macht er VR-Anzug wirklich Sinn.

Endlich haben wir dann die VR Matrix, die uns Wonnen erleben lässt, die uns zuvor unbekannt waren. Und damit wäre das biologische Ende aller rein materiellen Menschen (ca. 7 mrd) beschlossene Sache.

Vermutlich werden nur die Menschen nicht in diese VR-Matrix gegen, die seelisch orientiert sind damit auch materiell erfolgreich sind. Der Rest wird in die VR Matrix gehen.

Das Golde Zeitalter für alle.

Gravatar: die Vernunft

Es ist keine Frage der Zeit, sondern eine Frage der Demokratie, ob das Bargeld abgeschafft und jedem so ein Chip implantiert wird.

Abgesehen davon, das auch ein einoperierter Chip entfernt und mißbraucht werden kann, wären wir bei einer Verknüpfung der verschiedenen Daten vom Chip, Krankenkasse, Banken, Mobilnetz absolut gläsern. Ein Fest für jeden Überwachungsstaat!

Dagegen gibt es nur ein Mittel, die Demokratie und die Alternative und einzige demokratische Partei für Deutschland, muß mit Macht an die Macht!

Gravatar: Armin Helm

Also ich lasse mir auf gar keinen Fall so ein Teil einpflanzen. Eher gehe ich auf die Barrikaden.

Gravatar: Friedhelm Freiländer

Es war mit einer Menge von Zuschriften zu rechnen, die den Mikrochip als Zwangsimplantation für alle Menschen erklären, ohne den einmal “ niemand wird kaufen oder verkaufen können, der ihn nicht als Erkennungszeichen an sich hat an Stirn und/oder Hand “. Nach einer 2000 Jahre alten Wirtschaftsprognose aus dem Kapitel 13 der Johannes Apokalypse.
Aus einem Kommentatoren – Gespräch zu dem Thema “ Von der wahren Gottesverehrung “, gegeben durch Holger Lahayne, zwischen Johanna Greber und Herrn Thomas Riessler in http://www.freiewelt.net/blog/von-der-wahren-gottesverehrung-10064302/
lässt sich nachweisen, dass der Mikrochip, wie textlich in der genannten Schrift gefordert, als Voraussetzung zum Kaufen und/oder Verkaufen namentlich nicht in dem lateinischen Namen für die “ Staatengemeinschaft unserer Zeit “, nämlich der “ ADMINISTRATIONES REGNI VECTIGALIBVS “, der “Staaten – Regierung mittels staatlicher Einnahmen “enthalten ist! Und, hält man die angeführte Prognose der Apokalypse für realistisch, der Mikrochip auch keine entsprechende Umsetzung für die Zukunft nötig hat. Denn ohne VECTIGALIA, ohne Steuern, im Umfang sämtlicher weiterer Abgaben für “ staatliche Einnahmen “, wie Zölle und Zinsen, kann schon längst niemand mehr kaufen und/oder verkaufen.
Empfehlenswert zu lesen ist in diesem Zusammenhang auch ein weiterer Kommentar von Frau Greber zum Antichristen in http://www.freiewelt.net/blog/wo-steckt-der-antichrist-10064664/
Ein Kommentar mit starker Überzeugungskraft.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang