Unruhen wegen Inflation im Iran

05. Oktober 2012, 07:54 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Axel Schmidt/ddp
Redaktion

Während der iranische Präsident Ahmadinedschad weiterhin durch die Weltpolitik irrlichtert, steigt bei ihm zu Hause der Druck. Der rasende Verfall des Werts der Landeswährung – binnen zwei Monaten hat sich der Preis des Dollars verdoppelt – hat kürzlich zu Unruhen von Händlern geführt, woraufhin der Basar in Teheran für mehrere Tage geschlossen wurde.

Händler sehen sich kaum noch in der Lage, Preise für ihre Waren auszuzeichnen, weil das Geld am Abend ohnehin nichts mehr wert ist.

Das Land steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise, für die Ahmadinedschad das Ausland verantwortlich macht, die aber wohl eher selbstverschuldet ist. Wegen des Atomprogramms haben zahlreiche Staaten ihre wirtschaftlichen Kontakte zum Iran eingestellt; das Land ist unter anderem vom internationalen Zahlungsverkehr ausgeschlossen.

 

Mehr dazu auf welt.de

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

2 Kommentare auf "Unruhen wegen Inflation im Iran"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige