Kulturbarbarei bei türkischen Luftangriffen wie beim IS

Türkische Armee zerstört antiken Tempel Ain Dara in Nord-Syrien

Den Kurden gelang es, die Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) aus Nord-Syrien zu vertreiben. Jetzt geht dort die türkische Armee gegen die Kurden vor - und zerstörte, wie man es vom IS kannte, bei Luftangriffen auch den 3000 Jahre alten Hethiter-Tempel Ain Dara.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Afrin, Ain Dara, Ankara, IS, Kurden, Maamun Abdulkarim, Militär, Reporter ohne Grenzen, Syrien, Tempel, Türkei, YPG
von

Die türkische Armee setzte ihre Angriff gegen die syrischen Kurden mit aller Härte fort. Bei Luftangriffen auf die nordsyrische Region Afrin wurden nicht nur 25 Zivilisten getötet, darunter mehrere Kinder, sondern auch ein antiker Tempel zerstört.

Die türkischen Streitkräfte versuchten ihre Luftangriffe aus der Nacht zu Montag als eine »Neutralisierung« von »Mitgliedern von Terrororganisationen« zu rechtfertigen. Immer häufiger wird aus Ankara der Begriff »neutralisieren« für das Töten von Menschen benutzt.

Bereits seit zehn Tagen geht die Türkei gegen die im Kampf gegen die Terrormiliz »Islamischer Staat« mit den USA verbündeten Milizen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) vor, welche die Region Afrin im Nordwesten Syriens kontrollieren. Dazu hat sie auch mit Bodentruppen die syrische Grenze überschritten.

Ankara betrachtet die YPG als einen syrischen Zweig der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), die seit Jahrzehnten gegen den türkischen Staat kämpft. Sie wertet die YPG-Präsenz an der türkischen Südgrenze als Bedrohung.

Von Seiten der türkischen Militärs hieß es, dass seit Beginn der Offensive am 20. Januar 597 gegnerische Kämpfer »neutralisiert« wurden. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle für Menschenrechte spricht von Dutzenden zivilen Todesopfern.

Die syrische Antikenbehörde beklagte, dass bei den türkischen Luftangriffen am Wochenende ein 3000 Jahre alter hittitischer Tempel in Afrin schwer beschädigt wurde. Die aus der aramäischen Ära zwischen 1300 und 700 vor Christus stammende Tempelanlage von Ain Dara ist mehrfach bombardiert worden. Die Anlage sei zu 60 Prozent zerstört.

Der frühere syrische Antikendirektor Maamun Abdulkarim berichtete, der Tempel sei 1982 entdeckt worden und bekannt für seine »außergewöhnlichen kolossalen Basaltlöwen«. Abdulkarim kritisierte, dass »3000 Jahre Zivilisation bei einem Luftangriff zerstört wurden. Er verglich die Zerstörung mit der Sprengung des Bal-Tempels in Palmyra durch die Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS).

In der Türkei selbst wurden laut Innenministerium 311 Personen festgenommen. Vorgeworfen wird ihnen, »terroristische Propaganda« verbreitet und die Militäroffensive untergraben zu haben. Die Organisation »Reporter ohne Grenzen« hat die Festnahmen als Teil einer »Hexenjagd gegen Kritiker« der Militäraktion kritisiert.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Erdogan ist ein totaler Sympathisant der IS. Das wäre was, wenn man den in diese komische EU- Internationale herein ließe, der würde alle Europäer zwangsislamisieren.

Gravatar: Aus Berlin

Sollten wir nicht auch Israel die gleichen Rechte gegen ihre zweifellos mindestens ebenso terroristischen Nachbarn einräumen?
Mir fiele da so einiges ein: Libanon, Gaza, Ostjerusalem ... mal kurz durchkehren.

Vielleicht aber fordern demnächst auch die Österreicher & die Dänen das gleiche Recht gegenüber D - genug Terroristen haben wir zwischenzeitlich auch.

Erdogan soll schauen, dass er in seinem Land bleibt.

Gravatar: karlheinz gampe

Erdogan, der Merkelfreund ein kulturloser Islamist , der Kulturdenkmale und Menschen vernichtet ? Natoländer sind Agressoren ? CDU SED Merkels Leopard Panzer greifen nun an um die Kurden zu vernichten.

https://youtu.be/zkLHa4aCXAs

Stasis Erika wird nicht umsonst im Ausland als Frau Hitler dargestellt.

Man meide die Türkei

Gravatar: R o d a g o n

Nachdem die USA ewig ISIS zu bekämpfen versuchten, haben die Russen das 2015 in einer halben Woche geschafft .. und auch gleich nachgewiesen, wie gut die Türkei in die Geschäfte mit ISIS verwickelt war:

https://www.youtube.com/watch?v=XYFYxttGXpA

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Ankara betrachtet die YPG als einen syrischen Zweig der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), die seit Jahrzehnten gegen den türkischen Staat kämpft. Sie wertet die YPG-Präsenz an der türkischen Südgrenze als Bedrohung.“ …

Den Hauptgrund für den Kampf der Türken gegen die YPG etc. allerdings sehe ich darin, dass diese Söldnertruppen US-gesteuert, finanziert und gemeinsam mit der Nato nicht nur im Krieg gegen Assad sind, sondern letztlich auch die Nachkommen des Osmanischen Reiches https://de.wikipedia.org/wiki/Osman_I ´neutralisieren` s/wollen!!! https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/hintergruende/article172683534/YPG-Von-den-USA-unterstuetzt-von-den-Tuerken-bekaempft.html

Weil für Washington etwa inzwischen weniger der Iran, sondern Katar und die Türkei Schurkenstaaten sind? https://parseundparse.wordpress.com/2014/08/05/nicht-iran-sondern-katar-und-die-turkei-sind-die-schurkenstaaten-von-heute/

Ich allerdings bin mir absolut sicher, dass Noam Chomsky https://de.wikipedia.org/wiki/Noam_Chomsky vollkommen richtig liegt!!! http://de.euronews.com/2015/04/17/noam-chomsky-die-usa-sind-ein-schurkenstaat-europa-ist-extrem-rassistisch

Gravatar: Mack

Erdogan, ein Kulturbanause!

Gravatar: Unmensch

Ist Erdogan ein Linker?

Gravatar: D.Eppendorfer

... und die überzeugtesten seiner Wähler nassauen gutmenschlich verhätschelt in Schland!

Interessieren uns primär Ruinen längst erloschener Größenwahnimperien, wenn zugleich doch viele Menschen massakrieret werden?

Was soll's?

Die deutsche Industrie macht ja inzwischen auch wieder Menschenversuche mit Gas. Ich wette, mit Wissen der Regierung. Das 4. Reich performed testweise die NWO. Es soll ja sauber zugehen im Michelparadies.

Gravatar: Anton

@Aus Berlin:
Sie brauchen den Israeli keine Rechte mehr einräumen, die haben diese, ohne zu fragen, ohne Rechtfertigung
und gegen 38 nicht eingehaltene und eingeforderte
UNO-Resolutionen, schon geholt!!!

MILITÄRISCHE STÄRKE IST DAS RECHT, DAHER
MUSS AUCH NORDKOREA GEBREMST WERDEN!?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang