Ankara bereinigt türkische Schulen von säkularen Bildungsinhalten

Türkei verbannt Darwin aus dem Lehrplan

Die türkische Regierung sagt dem Säkularismus den Kampf an. In den Schulen soll dieser künftig als »problematisch« und »Krankheit« eingestuft werden. Die Darwinsche Evolutionstheorie wird vollständig aus den Lehrplänen gestrichen.

Foto: CGP Grey/ flickr.com/ CC BY 2.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Türkei, Säkularisierung, Islamisierung, Charles Darwin, Evolution, Kreationismus, AKP, Recep Tayyip Erdogan, Ismet Yilmaz, Mustafa Akyol, Mustafa Kemal Atatürk
von

Das türkische Bildungsministerium plant ein umfangreiches Maßnahmenpaket gegen säkulare Bildungsinhalte an Schulen. Demnach werde die Evolutionstheorie von Charles Darwin vollständig aus dem Lehrplan gestrichen und keine Erwähnung mehr finden.

»Säkularismus«, »Wiedergeburt« und »Atheismus« sollen darüber hinaus in den künftigen Unterrichtsinhalten als »problematische Überzeugungen« und als »Krankheiten« eingestuft werden.

Die islamisch-konservative AKP-Regierung verankert damit Schritt für Schritt islamisch-religiösen Inhalte in den Bildungsanstalten, indem sie etwa den Kreationismus unterstützt. Der Kreationismus lehnt die Evolutionstheorie ab und geht davon aus, dass alle Arten von Gott geschaffen wurden und sich nicht über Jahrtausende entwickelten.

Vorgesehen sei die Vorschläge von Bildungsminister Ismet Yilmaz schon ab Februar in Kraft treten zu lassen. »Die Beseitigung der Evolutionstheorie aus den türkischen Schulen scheint die jüngste Runde im Jahrhunderte alten Kulturkrieg zu sein«, beklagte der regierungskritische Journalist Mustafa Akyol.

Bislang hält die Verfassung der Republik Türkei fest, daß »heilige religiöse Gefühle“ nicht »mit den Angelegenheiten und der Politik des Staates« vermischt werden dürfen. Jetzt sollen auch die laizistischen Ansichten von Republiksgründer Mustafa Kemal Atatürk aus dem Lehrplan entfernt werden.

Seit Erdogans Amtsantritt 2003 als Regierungschef setzt sich damit die Re-Islamisierung fort. So wurde etwa das Kopftuchverbot in staatlichen Einrichtungen weitgehend gelockert und die Möglichkeiten des Alkoholkonsums an öffentlichen Orten eingeschränkt.

Erdogan forderte 2014, türkische Schüler sollen Osmanisch lernen, die 1928 von Atatürk abgeschaffte Vorgängersprache des modernen Türkisch – ohne lateinische Buchstaben, in arabischen Schriftzeichen.

Mehr dazu unter derstandard.at

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gernot Radtke

Verdummung von oben. Die Türkei geht ihren Weg stramm in die Vergangenheit zurück, in die der islamischen Inkompetenz auf allen Gebieten. Darin dürfte sie nicht einmal ihren derzeitigen Gebiets-Bestand halten können. Dann stehen weitere Millionen vor der deutschen Tür, die, so will es die deutsche Staatskunst, immer noch sperrangelweit offen ist. Erdogan wird mit Merkel als einer der größten Dummköpfe der Menschheitsgeschichte in dieselbe eingehen.

Gravatar: Sansibar

Eine Gesellschaft, die verlernt, mit Wissenschaft umzugehen, verliert den Anschluss an den Fortschritt. Die islamische Welt ist schon jetzt abgehängt. Wenn das Öl ausgeht, haben sie nichts, um mit dem Rest der Welt zu konkurrieren. Daher werden mehr von ihnen zu uns nach Europa kommen. Gute Nacht, Europa.

Gravatar: Franz Horste

Nachdem die deutschen Gutmenschen den Islam so sehr beklatscht haben wie alle unsere Kulturbereicherer, über die sich Göring-Eckardt so sehr freut, können sie nun damit die Islamisierung (Verblödung) unseres Landes weiter vorantreiben, indem sie das Spiel der Verleugnung sämtlicher Wissenschaften mit unseren Fachkräften teilen. Wir verleugnen nicht nur unsere Errungenschaften. Wir legen sie ab und passen uns den mittelalterlichen Strukturen von hirnverbrannten Blödmännern immer mehr an. Was kann man anderes tun als Hate-Speeches gegen Erdogan loszuwerden? Hat der Mann was Besseres verdient?
http://wort-woche.blogspot.de/2015/07/moslems-zwingen-kleine-madchen-in.html

Gravatar: Stephan Achner

Wenn die Türkei in Richtung Mittelalter marschieren will, dann gibt es noch jede Menge Erweiterungsmöglichkeiten, den türkischen Lehrplan an Schulen an die Erkenntnisse des frühen bis späten Mittelalters anzupassen. Beispielsweise:
- Die Erde dreht sich um die Sonne.
- Dampfmaschinen sind Teufelszeug.
- Frauen sind minderwertige Wesen (steht ja eh schon im Koran).
- Der Islam ist eine menschenverachtende und kriegerische Religion (steht auch schon im Koran).
- Erdogan ist unsterblich (sollte man in den Koran als neue Sure aufnehmen).

Gravatar: Freigeist

Religionen sind das beste Mittel zur Verblödung der Menschheit. Nach den neuen türkischen Bildungs-Grundsätzen bezüglich Evolution sind alle westlich orientierten Biologie-Studierende somit psychisch krank.

Gravatar: Gipfler

Ob religiöser oder säkularer Staat – solche wissenschaftsfeindlichen Sachen kommen heraus, wenn der Staat das Bildungswesen in der Hand hat und die Jugend von staatlichen Pädagogen im Sinne der Herrschenden erziehen lässt.

Wenn bei uns der unwissenschaftliche Genderwahn und Frühsexualisierung für die Schulen vorgeschrieben werden, ist das prinzipiell doch nichts anderes.

Aus dem Dilemma kommt man nur heraus, wenn das Bildungswesen von Staat und Wirtschaft unabhängig wird und eine eigene horizontal koordinierende Selbstverwaltung erhält.
Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/01/25/fortgesetzter-verfassungs-und-gesetzesbruch-der-regierenden/

Gravatar: Hans von Atzigen

Da stehen die Positieven Erungenschaften der letzten, rund
300 Jahre auf dem Spiel. Die Ergebnisse der Wissenschaft, die nur auf der Basis, der Aufklärung des
Liberalismus, der Freihet des Denkens des Vorschens,
möglich wurden.
Das Verspricht so alles mögliche,sehr wenig gutes.

Gravatar: Thomas Rießler

Auf dem Bild wirkt Darwin wie eine Statue von Lenin oder Stalin zu Zeiten des Sozialismus. Diese Götzen wurden auch irgendwann von ihren Sockeln gestoßen von Menschen die genug von ihrem atheistischen Staat und ihrem staatlich verordneten Säkularismus hatten. Neben der Schaffung von Massenvernichtungswaffen besteht ein großes Problem des Säkularismus darin, dass er zu moralischen Schweinereien wie den aktuellen Sex-Bildungsplänen für sechsjährige Kinder an deutschen Schulen führt. Wenn man an Dawrin glaubt, müsste man eigentlich den Eindruck gewinnen, dass die Natur solche Verirrungen irgendwie von selbst korrigiert.

Gravatar: H. Patzina

Die Erde ist eine Scheibe. Die Türkei der Mittelpunkt des
Universums. Alle die dies nicht glauben, werden durch die
Scharia zur Rechenschaft gezogen.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass

Wozu brauchen die Perser noch Bildung und Schulen,die sind schon selber schlau.Ho-Ho-Ho-Ho

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang