Strom: Preiserhöhung von 30 Prozent befürchtet

27. August 2012, 07:34 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Sascha Schuermann/dapd
Redaktion

Die »Energiewende« wird den Verbraucher teuer zu stehen kommen – auf Preiserhöhungen von bis zu 30 Prozent müssen sie sich gefasst machen. Darauf wies der Chef von Vattenfall Europa, Tuoma Hatakka, hin. Er macht den für den Einsatz von Windstrom nötigen umfangreichen Ausbau der Leitungsnetze dafür verantwortlich.

Die erforderlichen hohen Ausgaben sind nach Angaben von RWE-Chef Peter Terium die Folgen von Entscheidungen der Politik. Die Energieversorger seien nur für ein Viertel des Strompreises verantwortlich seien, für die Hälfte sei es jedoch der Staat.

Beide Manager gehen davon aus, dass es nicht zu Engpässen bei der Energieversorgung kommen wird.

 

Mehr dazu auf spiegel.de

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Strom: Preiserhöhung von 30 Prozent befürchtet"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige