Steuer-CDs sind Milliardengeschäft

24. August 2012, 09:08 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , , | von Redaktion
Foto: Joerg Koch/dapd
Redaktion

Mit den aufgekauften Bankdaten deutscher Steduerflüchtlinge lassen sich offenbar Milliarden verdienen. Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans  (SPD) hat es vorgerechnet. 

Walter-Borjans geht von bis zu 2,5 Milliarden Euro aus, die durch Nachversteuerungen dem Fiskus zufließen. Im Gegenzug hätten die fünf aufgekauften Datenträger 10 Millionen Euro gekostet. Ein vergleichsweise läppischer Betrag, mit einer Gewinnspanne von 1:250.

 

Mehr dazu auf spiegel.de

 

(EF)

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige