Sterbehilfegesetz: Kritik reißt nicht ab

15. Januar 2013, 09:28 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Archiv
Redaktion (oe)

Die Vorsitzende der Vereinigung Christdemokraten für das Leben, Mechthild Löhr, hat auf die Dringlichkeit einer öffentlichen Debatte über den Regierungsentwurf zur Regelung der Sterbehilfe hingewiesen. Gegenüber dem Westfalenblatt machte sie darauf aufmerksam, dass bei der ersten Lesung im Bundestag am 29. November alle Reden lediglich zu Protokoll gegeben wurden.

Die Christdemokraten für das Leben sind eine Vereinigung innerhalb der CDU, die auch Nichtmitgliedern offensteht. Sie setzt sich für den Schutz des Lebens von seinem Anfang bis zu seinem Ende ein.

Auch der Paderborner CDU-Abgeordnete Carsten Linnemann kritisierte den Entwurf aus dem Hause Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Er verwies auf dessen mangelhafte Ausführung: »Das vorliegende Gesetz hat zweifelsfrei Lücken, die geschlossen werden müssen. Sterbehilfevereine dürfen hier nicht Fuß fassen. Ich bin sicher, dass die Mehrheit meiner Fraktionskollegen das auch so sieht und sich entsprechend in den bevorstehenden parlamentarischen Beratungen einsetzen wird.«

 

Mehr dazu auf westfalen-blatt.de

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige