Spanien soll noch härter sparen

21. Dezember 2010, 08:04 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von
Foto: Ronny Hartmann/ddp-Archiv
Redaktion

Spanien wird noch lange unter der infolge der Finanzkrise eingetretenen Rezession leiden. Das zeigt eine aktuelle Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Die OECD rät Spaniens Regierung um Ministerpräsident Zapatero deshalb, über die bereits beschlossenen Maßnahmen hinaus die Sparschraube weiter anzuziehen, um dem hohen Defizit und den strukturellen Problemen zu begegnen. Vor allem drängt die OECD, die bereits angekündigte Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre zu vollziehen.

Zudem rät die Organisation, die Mehrwertsteuer erneut anzuheben, Subventionen abzubauen und Flughäfen und Lotterie zu privatisieren.

Mehr auf FTD.de

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige