Spanien refinanziert sich

14. Januar 2011, 08:41 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: | von
Foto: P.Kirchhoff/pixelio.de
Redaktion

Spanien und Italien finden nach wie vor Käufer für ihre Staatsanleihen, ebenfalls Portugal und Griechenland konnten mit Erfolg neue Staatspapiere diese Woche platzieren. Damit konnten zunächst Zweifel ausgeräumt werden, dass hochverschuldete Euroländer an den Finanzmärkten kein Vertrauen mehr genießen und sich die Eurokrise verschärfen könnte. Doch sowohl die spanische als auch die italienische Regierung müssen den Anlegern deutlich höhere Zinsen bezahlen als noch im Herbst 2010.

Madrid muss für Anleihen mit fünfjähriger Laufzeit 4,59 Prozent bezahlen, fast ein Prozentpunkt mehr als bei der Auktion im November 2010. Damit bewegen sich die Kosten für die Geldaufnahme auf dem höchsten Niveau seit Juli 2008. Auch Italien brachte erfolgreich ein Paket von Anleihen auf den Markt und erzielte damit Einnahmen von sechs Milliarden Euro. Die Rendite für italienische Anleihen mit fünfjähriger Laufzeit betrug 3,67 Prozent, fast ein halber Prozentpunkt mehr als im November 2010.

Mehr unter: Handelsblatt.com und FTD

Schlagworte:
Anzeige

2 Kommentare auf "Spanien refinanziert sich"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige