So sieht das "Zusammenwachsen" von Euro-Land aus:

Spaltung Europas nimmt zu

Nicht nur, dass in Deutschland die Spaltung der Gesellschaft zunimmt, sondern auch auch die EU spaltet sich. Südeuropa ist abgehängt.

Foto: Thijs ter Haar/flickr.com/CC BY 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Wirtschaft, Sidebar - Empfohlene Beiräge, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: EU, Euro, Europa, Finanzkrise, Griechenland, Italien, Spanien
von

Die EU als treibender Motor der europäischen Integration? Der Euro als europäisches Projekt, um die Einheit des Kontinents voranzubringen? So war es gedacht. Doch das Gegenteil ist der Fall.

In vielen Staaten nimmt die Spaltung zwischen den Bevölkerungsschichten zu. Die Armen werden ärmer, die Reichen reicher. Ein Teil der Bevölkerung ist abgehängt.

Europaweit nimmt die Spaltung in reiche und ärmere Staaten zu. Die südeuropäischen Länder können nicht mehr Schritt halten. Italien, Spanien und Griechenland sind überfordert (siehe Bericht im Tagesspiegel). Italien ist von einer großen Finanzkrise geplagt. In Spanien liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei 48 Prozent. Griechenland ist hoffnungslos überschuldet. Die Arbeitslosenquote in Griechenland liegt bei insgesamt 23 Prozent.

Zunehmend stellt sich die Frage, in wie weit bei einer solchen Spaltung eine gemeinsame Währungs- und Fiskalpolitik à la EU noch sinnvoll ist, oder ob es nicht besser wäre, wenn Südeuropa einen eigenen Weg ginge.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: K Becker

Beim DFB konnte man nicht das marode rausschneiden.
Beim ADAC konnte man es auch nicht.
Bei der betrügerischen, steuerhinterziehenden und körperverletzenden Automobilindustrie kann man es auch nicht.
Warum sollten die gleichen Selbstbeglücker in der EU dieses können?
Eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus, trotzdem fressen sie unsere Saat.

Gravatar: Klaus Friedrich Bartholomay

Spaltung und Zwietracht schüren sind die "Erfolge" der NWO -Politik der Obamanisierung und des Merkelismus in der EU und ihren Nationalstaaten.Destabilisierung und Manipulierung sind deren Mittel und Methoden.Eine EU von der Diktatur durch wenige Politiker,ist dringend reformbedürftig, zu einer basisdemokratischen EU durch deren nationale Bevölkerungen und Erhalt ihrer Kultur.

Gravatar: Anton

Merkel´s "Meisterwerk" des aus einander Dividieren
der EU mit ihrer hirnloser Asylanten-Politik, die Allein-
Gänge mit Griechenland und der "Türkei-Deal", das kalte,
oder gar kein Verhältnis mit Großbritannien das den
BREXIT mit beschleunigt hat und schlußendlich das
Bestreben Kleinstaaten des "Ostens" abfällig zu
behandeln, ununterbrochen gegen "Rechtspopulisten" zu
poltern, die eigentlich "überlaufene" ihrer eigenen Partei
CDU/CSU sind!!!
Die EU muß neu aufgestellt werden, so wie es eigentlich
begann: FREIER PERSONEN-, WAREN,- und GELDVERKEHR, ohne Einschränkungen(!!!), gleiche
Rechtsstellung aller Staaten ohne Rücksicht auf Größe!!!

EINE NEUE AUSRICHTUNG NATIONALSTAATEN
VEREINT ZU EINER WIRTSCHAFTLICHEN GRÖßE UND
ZUSAMMENARBEIT MIT EINER SICHEREN AUßENGRENZE UND MILITÄR!!!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang