Hat aber nix mit nix zu tun

Schutzraum für Juden an Berliner Schule

Nach der Schutzzone für Frauen zu Silvester in Berlin wird es demnächst an einer Berliner Schule auch einen Schutzraum für Juden geben. Schutz gegen antisemitische Übergriffe, begangen von durchweg arabischen Jugendlichen.

Quelle: idea.de
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Berlin, Oberschule, Antisemitismus, Angriffe, Verbalattacken, Araber, Schutzraum, Juden
von

Im Gegensatz zu den Lei(d/t)medien, die gerne und falsch melden, dass die antisemitischen Übergriffe gegen das jüdische Leben ausschließlich auf das Konto von Rechtsextremisten gehen, zeigt die »Jüdische Allgemeine« in ihrem Bericht über entsprechende Vorfälle an einer Berliner Schule klar auf, aus welcher Richtung die Gefahr für das jüdische Leben in Deutschland droht.

In der Mensa der Ernst-Reuter-Oberschule wurden mehrfach von durchweg arabischen Jugendlichen antisemitische Parolen skandiert. Einem jüdischen Schüler wurde mit den Worten angegangen, dass alle Juden Kindermörder seien, denen der Kopf abgeschnitten gehöre. Und ein Mädchen verstieg sich in den Ausruf »Wallah! Hitler war gut!« Er, Hitler, hat die Juden umgebracht; er war ein guter Mann.

Weil diese Angriffe keine Einzelfälle sind, hat sich die Schulleitung jetzt dazu entschlossen, wie es in einer aktuellen Ausgabe der »Jüdischen Allgemeine« heißt, einen Schutzraum für Juden einzurichten. Dort »dürfen« diese dann, abgetrennt von den anderen Schülern, ihre Pause verbringen. Maßnahmen gegen die antisemitischen Angreifer, die mit ihren Hetzparolen und Attacken die Erinnerung an die dunkelsten zwölf Jahre deutscher Geschichte herauf beschwören, sind bisher nicht bekannt geworden.

Die Berliner Presse schweigt zu diesen Vorfällen. Auch die überregionalen Zeitungen, von den TV- und Radiosendern ganz zu schweigen, scheinen sich für diese Vorfälle nicht zu interessieren. Lediglich die »Stuttgarter Nachrichten« haben das Thema in einem Bericht aufgenommen. 

Man stelle sich aber bitte vor, es wären statt der arabischen Jugendlichen deutsche Jugendliche gewesen, die sich so verhalten hätten. Das gesamte Rot-Rot-Grüne politische Lager in Berlin hätte sofort weitere Mittel zum »Kampf gegen Rechts« gefordert und bewilligt, Lichterketten wären quer durch die Republik gebildet worden und der Geist von 1933 wäre an jede Wand projiziert worden, die sich gefunden hätte.

Aber da es arabische Jugendliche waren, knickt das gesamte politische Spektrum der Altparteien samt und sonders ein und spielt komplett die drei Affen: nicht hören, nichts sehen, nichts sagen!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: rosenthal

@Redaktion: die meisten Araber sind ebenfalls Semiten! Sind Übergriffe antisemitisch wenn sie von Semiten begangen werden - analog zu antideutschen Übergriffen der Linksautonomen ?

Gravatar: Grit

Unsere Politiker scheinen zu vergessen das sich Juden und Moslems noch nie verstanden haben. Mich würde es nicht wundern wenn die Juden die nun hier leben die Flucht ergreifen. Diesmal kann das Merkel aber nicht auf Hitler oder die bösen Rechten schieben. Wer zahlt dann diesmal Reparaturkosten wenn das vorbei ist? Wieder mal der Dummer Deutsche?

Gravatar: H.von Bugenhagen

WOW....Schutzraum für Juden an Berliner Schule ...den ,, Friedensnobelpreis,, für alle alt Politiker...die besten der Elite..die die Welt je gesehen hat...
Polizeichef rechnet mit lange andauernder Terrorgefahr Auf dieses Problem müssten sich besonders die großen deutschen Städte gefasst machen,«Es werden im nächsten Jahr neue und ganz andere Schutzmaßnahmen kommen.Ich denke, dass wir in Berlin bestimmte Orte auch durch Baumaßnahmen schützen müssen.»
Ist dass schön ...ist dass schön...
Ein Schutz Gefängnis für deutsche Bürger... und die Moslems leben im Freien..???

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Schutz gegen antisemitische Übergriffe, begangen von durchweg arabischen Jugendlichen.“

Dürfen(?) die Behörden gegen importierte Judenhasser etwa deshalb nicht ´konkret` vorgehen, weil Christen auf der Seite der Juden stehen müssen? http://www.deutschlandfunk.de/antisemitismus-christen-muessen-auf-seite-der-juden-stehen.2852.de.html?dram:article_id=406779

Oder haben unsere Göttin(?) & Co. längst schon wieder eine ganz andere Idee, in deren Folge sie mit dem beschriebenen in Berlin beabsichtigten Vorhaben kaschieren wollen, dass sie den Poroschenko auch deshalb unterstützten, weil er mit Hilfe der radikalen politischen Kräfte an die Macht kam und sich die Lage der Juden in der Ukraine seither rapide verschlechtert? „Landesweit werden die ethnischen Säuberungen unter den Parolen „Ukraine über alles“, „Tod den Feinden“ usw. durchgeführt und die jüdische Bevölkerung wurde zum ersten Opfer“! http://www.neopresse.com/europa/juden-verlassen-die-ukraine/

Könnte alles aber auch ganz anders sein und Merkel meint tatsächlich, ihr(?) Volk als Göttin(?) schon so weit gebracht zu haben, dass sie nun auch ´offen verkünden` kann:

„Wir springen mit offenen Augen über die Scharia-Klippe“? http://www.theeuropean.de/dirk-foerger/12581-deutschland-ist-eine-republik-voller-lemminge

Ist sie nicht noch immer der Überzeugung: „Wir(?) schaffen das!“???

Gravatar: Hand Meier

Als vor einigen Wochen, in Berlin und anderen deutschen Städten, ein muslimischer Mob durch die Straßen lief und offen Landfriedensbruch aufführte, anläßlich der Trump-Entscheidung, endlich die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, hat sich unser feiger Innenminister in die Büsche verdrückt, obwohl es seine Pflicht war, einzugreifen.

Ich halte es für einen extremen Skandal, wenn islamische Hass-Tiraden auf deutschen Straßengebrüllt werden, ohne dass diese Fanatiker erkennungsdienstlich behandelt und mit hohen Bußgeldern abgestraft werden.
Wer das absichtlich unterlässt, demontiert unsere Innenpolitik vorsätzlich und fördert eine weitergehende Gewalt gegen Juden in Deutschland.
Wer sich bei uns aufführt, wie in einem muslimischen Land, hat hier keinen Platz und vor allem kein Recht geduldet zu werden, vor allem auch nicht als Sozial-Schmarotzer sich durchzumogeln.
Es ist ein Riesenfehler keine staatlichen Reaktionen zu zeigen, wenn die öffentlche Ordnung und der Land-Frieden gezielt gebrochen wird.
Es ist kein Zeichen von De-Eskalation, sondern wird immer als die Schwäche des deutschen „Schlapp-Staats“ angesehen, weil Muslime nur die „harte Hand“ respektieren, die sie mit aller Härte niederzwingt.
In jedem muslimischen Land ist das der Standard, weil alles Andere versagt. Die staatliche Autorität wird durch Merkel und ihr Team geschleift und darum muss Merkel eingesperrt werden, als die verantwortliche Zerstörerin deutscher Politik der Verantwortung.

Gravatar: Andreas Berlin

Also Bitte, liebe Leser, unsere Sicherheitsorgane und die Medien haben wohl doch andere, schwerwiegendere Fragen zu klären. Ob ein Mohrenkopf auf einer Kaffeetüte abgedruckt sein darf, ist schließlich um ein Vielfaches bedrohlicher als ein kleiner Jude, der auf dem Schulhof von arabischen Jugendlichen beschimpft wird. Und der Lösungsvorschlag ist doch geradezu genial: Schutzbunker für Juden, weg mit ihnen aus der Öffentlichkeit!! Sie reizen unsere neuen Mitbürger zu sehr. Hoffentlich werden die Schutzräume groß genug gebaut, denn als nächstes werden die deutschen Kinder welche brauchen...

Gravatar: AlbertNola

@rosethal - Linksautonomen sind die besten Verbündete der Islamofaschisten: auch sie verfolgen und töten Christen (siehe kommunistische und islamische Länder). Aber auch Konkurrenten: sie wollen gern so viele Menschen (Andersdenkende, Andersgläubige) wie die Moslems töten. und den neuen Menschen schaffen.

Gravatar: Rolo

Deutschland 2018! Das ist UNGLAUBLICH! All den Multikulti Beführwortern und Bahnhofsklatschern sage ch, ich wünsch Euch ein frohes Erwachen! Ich wünsche Euch, dass nicht Eure Töchter vergewaltigt, abgestochen werden! Wenn doch, könnt Ihr ja bei der Beisetzung bunte Regenschirme für eine möglichst bunte Republik aufspannen und den Tod Eures Kindes als Kollateralschaden feiern! Der Islam und die in Europa lebenden Muslime, betrachten uns Christen als Ungläubige, oder wie in Nazi Deutschland als unwertes Leben! Man könnte auch sagen der Islam und die Muslime verfolgen ein ähnliches Ziel, aber das führ ich besser jetzt nicht mehr deutlicher aus! Aber eines muss ich dann schon dazu bemerken, Karl Lagerfeld ist nicht nur in Klamotten adäquat!

Gravatar: Britta

Diese Juden-und Israelfeindschaft der Moslems ist
mit ein Grund weshalb der Islam nicht zu uns gehört.

Deutschland und Israel haben ein so gutes Verhältnis.
Die Juden sind uns Deutschen gegenüber so freundlich.
Ich habe viele Juden kennengelernt und war von ihrer
Freundlichkeit, mir als Deutsche gegenüber so sehr
angenehm berührt. Nie ein schlechtes Wort, ganz im Gegenteil.
Und so sind einige Juden meine besten Freunde geworden.

Ich lasse auf Juden und Israel nichts kommen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang