Schröder: Der BufDi ist ein Erfolg

27. Juni 2012, 09:59 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Maja Hitij/dapd
Redaktion

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder ist mit sich und ihrem Haus zufrieden: Den Bundesfreiwilligendienst (im Volksmund: Bufdi) wertet sie als großartigen Erfolg. Nachdem überraschend die Wehrpflicht abgeschafft worden war, wurde zugleich der Zivildienst abgeschafft, dessen einzige Berechtigung sich aus der allgemeinen Wehrpflicht ableitete.

Doch da Zivildienstleistende im sozialen Bereich inzwischen zu einer festen Größe geworden waren, ersann man den Bufdi, um, so hoffte man, die Lücken einigermaßen zu schließen. Die Hoffnung trog nicht: 50.000 Freiwillige engagieren sich da, wo vorher Kriegsdienstverweigerer ihren Zwangsdienst absolvierten. Die meisten Bufdis sind um die 20 Jahre alt, aber immerhin 20 Prozent sind 50 und älter. Die Einrichtung soll weiter gefördert und weiterentwickelt werden.

 

Mehr dazu auf welt.de

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Schröder: Der BufDi ist ein Erfolg"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige