Säbelrasseln am Persischen Golf

04. Juli 2012, 06:20 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Markus Hibbeler/dapd
Redaktion

Die Spannungen am Persischen Golf haben sich wieder verschärft, nachdem im Iran eine Gesetzesinitiative bekannt geworden ist, nach der die Straße von Hormus für die Schifffahrt gesperrt werden soll. Dieses Vorhaben wurde von einigen Parlamentariern in Gang gesetzt, ist also keine offizielle Position der iranischen Regierung.

Doch im amerikanischen State Department schrillen nun alle Alarmglocken, weil durch die rund 50 Kilometer breite Meerenge bis zu 40 Prozent des weltweiten Öltransports abgewickelt wird. Bereits seit Wochen verstärken die Amerikaner deshalb ihre Militärpräsenz. Die Iraner stehen unterdessen mit dem Rücken zur Wand: Das Ölembargo der Europäischen Union hat dazu geführt, dass die Ölexporte binnen eines Jahres von 2,5 auf 1,5 Millionen Barrel gesunken sind. Zugleich ist der Weltmarktpreis für das »schwarze Gold« deutlich nach unten gegangen. Die Gesetzesinitiative kann als »Testballon« verstanden werden – man will prüfen, wie die Weltöffentlichkeit reagiert –, die parallel durchgeführten Raketentests dagegen als Drohung. Israel liegt in Reichweite der Langstreckenraketen Shahab-3.

 

Mehr dazu auf abendblatt.de

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige