S&P senkt Bonität Spaniens

11. Oktober 2012, 06:21 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: M.Hitiy, dadp
Redaktion

Die US-Ratingagentur Standard & Poors (S&P) hat die Bonität Spaniens auf nahezu Ramschniveau gesenkt. Die Kreditwürdigkeit des Euro-Staates wurde um zwei Stufen auf BBB- herabgestuft und hat weiterhin einen negativen Ausblick. Die Ratingagentur begründete ihren Schritt mit den anwachsenden ökonomischen und politischen Problemendes Landes und die Bankenkrise: "Die sich vertiefende Rezession begrenzt die Politikmöglichkeiten der spanischen Regierung", verlautete S&P. Die Aktienmärkte reagierten sofort, für den DAX und den Euro gibt es keine Entwarnung. Beide befinden sich weiterhin im Abwärtstrend.

S&P begründetete weiter, daß die wachsende Zahl der Erwerbslosen und Einschränkungen bei den Staatsausgaben die soziale Unzufriedenheit verschlimmern. Zudem seien viele Mitgliedsländer der Eurozone nicht bereit, die Kosten für eine Rekapitalisierung der spanischen Banken zu tragen.

Mehr unter: Welt.de

(GB)

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige