Russland und USA sprechen über Abrüstung

14. Juni 2009, 02:36 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

Am 5. Dezember läuft der START-Vertrag aus. Er war noch zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten geschlossen worden und reduzierte die Zahl der Atomwaffen deutlich. Lange sah es so aus, als werde es kein Nachfolgeabkommen geben. Im Gegenteil: Die durch die Bush-Regierung angestrebte Raketenabwehr in Osteuropa erhitzte die Gemüter. Wohl zur Freude des damaligen russischen Präsidenten Putin, der mit dem Fingerzeig auf Washington im Wahlkampf punkten konnte. Doch nun scheint endlich neue Bewegung in die Abrüstungsverhandlungen zu kommen.

Dazu werden sich auch US-Präsident Obama und sein russischer Amtskollege Medwedew am Rande des G20-Gipfels in London treffen.

Mehr zum Stand der Verhandlungen bei FOCUs online. Zur Historie von START und den gescheiterten Nachfolgeabkommen finden Sie weitere Informationen bei der Tagesschau.

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige