Stammkunde aufgrund Parteizugehörigkeit rausgeworfen

Reisebüro verweigert Buchung wegen AfD-Mitgliedschaft

Bizarr: Viele Jahre lang buchte Dr. Rainer Balzer seine Reisen über ein gewisses Reisebüro, bis er für die AfD in den baden-württembergischen Landtag gewählt wurde. Seitdem verwehrt man ihm und seiner Familie dort jegliche Reisebuchungen.

Foto: Youtube (Screenshot)
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Rainer Balzer, AfD, Diskriminierung, Meinungsfreiheit, Baden-Württemberg
von

Das Grundgesetz gibt neben vielen Grundwerten wie der Meinungsfreiheit auch im Artikel 3 vor, dass niemand in Deutschland wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden darf. Wie anders hier die Realität aussehen kann, zeigen immer neue Fälle selbsternannter Gutmenschen im allgemeinen Umgang mit Mitgliedern und Mandatsträgern der AfD.

Das kann dann auch recht bizarre Formen annehmen, wie etwa bei Dr. Rainer Balzer, der über viele Jahre ein treuer Kunde des First-Reisbüros im baden-württembergischen Bad Schönborn war. Dort buchte dieser jährlich größere und kleinere Reisen. Über die Jahre kannte man sich und war gut vertraut. Schließlich wurde im März 2016 Balzer für die AfD zum Landtagsabgeordneten in Stuttgart gewählt.

Als mit dem als Wählerauftrag neu errungenen Mandat Balzers politische Haltung bekannt wurde, wurde seitens des Reisebüro-Unternehmens jeglicher Kontakt zu ihm aufgekündigt. Doch nicht nur das: Auch seinen Familienmitgliedern verwehrte man Buchungen. So wurde seine Frau in Sippenhaft genommen und als Kundin abgelehnt, als sie stattdessen dort eine Reise buchen wollte.

Stellungnahmen zum Verhalten, einem Menschen das Buchen einer Reise allein wegen seiner Zugehörigkeit zu einer immerhin von 15 Prozent der Wähler gewählten Partei zu verweigern, lehnte das Reisebüro ab. Dazu äußern wir uns nicht, hieß es auf entsprechende Nachfragen.

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Gittel

Es geht doch nicht darum, dass Herr Dr. Balzer in ein anderes Reisebüro gehen kann, um dort seine nächsten Reisen zu buchen. Es geht um die Sache an sich.
Das ist "gelebte Demokratie " in Deutschland im Jahr 2017.
Ich bin nur noch wütend über diese Machenschafften.
Hoffentlich werden auch die überzeugten Gutmenschen mal langsam munter, aber wahrscheinlich würden die sich immer noch alles schön reden, auch wenn ganz Deutschland in Flammen stünde. Hauptsache man kann AFD Mitglieder schikanieren.
PFUI TEUFEL. .. Übrigens, ich wähle blau und bin stolz darauf

Gravatar: FDominicus

Dirk S. hat recht und Frau Weber Sie können es gerne versuchen und glücklicherweise (noch?) scheitern. Nun den Besitzern diese Büro gefällt die AfD nicht, und es missfällt Ihnen so sehr, daß Sie sich eine Einnahme entgehen lassen, na und?

Gravatar: p.feldmann

Wenn die Wirtschaft ideologisch wird, verdummt sie und geht unter.
Normalerweise erwartet man von Wirtschaftsunternehmen Werbung zurnSteigerung des Gewinns, kaum aber erwartet man Anti.-Werbung zur Steigerung der Verluste.

Mit besagtem "First-Reisbüros im baden-württembergischen Bad Schönborn" erfährt man nun von dieser anti-wirtschaftlichen Variante und kann den Leuten nur noch viel Glück wünschen mit ihrer neuen prekären Anti-Kundschaft!

Jeder vernüftige Mensch wird so ein Gesinnungsinstitut meiden und sein Geld dorthin tragen wo man noch wirtschaftliche Leistung statt Idolartrie pflegt.

Gravatar: Top

Was ist das für eine seltsame frei Welt? Auf der selben Seite eine Petition damit Türken selbst zu ihren Landsleuten nicht mehr ihre politische Meinung sagen dürfen und dann beklagt man sich wenn ein deutscher Geschäftsmann sich seine Kunden selbst aussucht. Freiheit ist das nun nicht grad.

Gravatar: MartinaEva

Ich werde in Zukunft immer meinen AfD Ausweis zeigen, wenn ich an der Kasse bin. Und laut fragen, ob die Retter der Demokratie hier kaufen dürfen, oder Sterne tragen sollen. Also blaue natürlich .

Gravatar: M.B.H.

So sind sie die "Demokraten". Wer nicht der rot-grün-linken
Gesinnung folgt und noch etwas Verstand mitbringt, wird von diesem linken Pack geächtet.
Dabei haben doch die jeglichen Demokratie-Verstand verloren. Sie schimpfen über Erdogan, doch lassen gerade
diese Gefahr in unser Land und schreien noch nach mehr.
Finden sich nicht mit Wahlabstimmungen ab (Brexit, Trump...) weil es nicht in ihren verwirrten und kranken Verstand passt. Man sollte dann nochmals wählen bis der Wahlausgang so ausgeht wie es gewollt ist.
Das sind die Populisten die abgeschafft gehören.
Die AFD sind im Moment die Einzigen Politiker die noch
an unsere Zukunft denken und einen guten Weg für unser Land vertreten. Wenn die Wähler jetzt nicht diesen Politikern den Rücken stärken, hat Deutschland wieder mal ein großen Problem. Die Deutschen lernen es wohl nie. Hier hat Erdogan wohl im umgekehrten Sinne recht.
Die deutschen Bürgen lassen es wieder zu.

Gravatar: Ted Bundy

@Top

Hat es wieder ein Linker geschafft sich hier herein zu schleichen? Schleichen Sie sich am besten gleich zur selben Tür wieder heraus.

Sie vergleichen Äpfel mit Birnen, wenn Sie die Freiheit der türkischen, äußerst aggressiven Kampfrethorik mit dem Recht eines Deutschen in einem Deutschen Geschäft gleichzusetzen versuchen.

Dieses Reisebüro bietet im öffentlich-rechtlichen Raum für jedermann eine Dienstleistung an, die nicht von der Gesinnung der Kunden abhängig ist, weil so etwas, Diskriminierung nämlich, in Deutschland verboten ist.

Eine Klage wegen Diskriminierung gegen dieses Unternehmen würde ich mir durchaus Erfolg versprechend vorstellen.

Gravatar: WALT MAISTA

@ Günter Thiele

Dankeschön für den Link!

Gravatar: Marion Nützsche

Ja aber das ist doch nicht so dramatisch. Einfach woanders buchen, da gibts doch genug Möglichkeiten. Die Betreiber dieses Reisebüros sind so dämlich korrekt, das sie nicht mal merken, das sie sich selbst das Wasser abgraben.Ich mache das schon seit Jahren so. Bei Händlern von denen ich weiss, dass die mir, aus welchen Gründen auch immer, nicht angenehm sind, gehe ich nicht hin. Irgendwann sind die von alleine pleite!In unserer Stadt merkt man es mittlerweile, Leerstand an jeder Ecke!Mein Geld kann ich überall auch woanders loswerden!Der kleine Bürger hat eigentlich soviel Macht und erkennt es eigentlich gar nicht! Es gibt für jeden Menschen heutzutage die Möglichkeit einen gewissen zivilen Ungehorsam auszuüben. Man muss nur nachdenken!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang