Pimco: Kollaps steht kurz bevor

01. Februar 2013, 11:55 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: NASA/ddp
Redaktion (oe)

Die Zukunft des internationalen Finanzsystems ist Schwarz – rabenschwarz. Zu dieser Einschätzung ist jedenfalls der Gründer des Vermögensverwalters Pimco, Bill Gross, gekommen. Durch die rasant anwachsende Verschuldung steht ein Kollaps kurz bevor – eine Supernova, wie er schreibt, die alles verschlingt. Für ihn ist die Kreditfinanzierung wie ein Schneeballsystem, das an sein Ende gelangt ist.

»Der Countdown beginnt, wenn Assets, in die man eigentlich investieren möchte, zu viel Risiko für eine zu geringe Rendite bedeuten«, schreibt Gross auf der Pimco-Homepage. Er empfiehlt Anlegern, ihr Geld in Staatsanleihen zu stecken, die Zinsgewinne abwerfen, und in Rohstoffe wie Gold und Silber. Man solle in »alles investieren, das nicht so schnell reproduziert werden kann wie Kredite«, zitieren ihn die Deutschen Wirtschaftsnachrichten.

 

Mehr dazu auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Schlagworte: ,
Anzeige

1 Kommentar auf "Pimco: Kollaps steht kurz bevor"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige