Papst verklagt Satiremagazin

11. Juli 2012, 06:11 | Kategorien: Lebenswelt | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Ronald Wittek/dapd
Redaktion

Der Vatikan wehrt sich gegen die Verletzung der Persönlichkeitsrechte des Papstes durch das deutsche Satiremagazin »Titanic«.

Ob sich Papst Benedikt XVI. oder der Vatikan insgesamt mit diesem Vorgehen einen Gefallen getan haben, steht dahin. Einen ersten Erfolg hat man jedenfalls erzielt: Das Satiremagazin »Titanic« darf das Titelbild der aktuellen Ausgabe nicht weiter vertreiben, auch nicht im Internet; die bereits in Umlauf befindlichen Exemplare sind davon nicht betroffen. Das Bild zeigt ein manipuliertes Foto des Heiligen Vaters, das die jüngsten Indiskretionen im Vatikan mit menschlichen Ausscheidungen in Verbindung bringt. Um dagegen gerichtlich vorzugehen, hat das vatikanische Staatssekretariat eine Bonner Anwaltskanzlei beauftragt, das eine einstweilige Verfügung erwirkt hat, der das Magazin nachgekommen ist. Sollte die Redaktion das Titelbild wieder verbreiten wollen, muss sie Klage vor dem Landgericht Hamburg einreichen, wo die einstweilige Verfügung erwirkt worden ist. Bei dem Vorgehen des Heiligen Stuhls, das der Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz Matthias Kopp erläuterte, geht es um die Persönlichkeitsrechte des Papstes, nicht um Religion.

 

Mehr dazu auf kath.net

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige