Umfrage in den USA: Mehrheit gegen Genderquatsch

Nur 22,7 Prozent der Amerikaner unterstützen beliebigen Wechsel der "Gender Identity"

Sollen Menschen nach Belieben und Gefühl ihr offizielles "Gender" hin- und herwechseln dürfen? Drei von vier Amerikaner sind dagegen. Drei Viertel der US-Amerikaner sehen die "Gender Ideology" kritisch.

Foto: ILRI/flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Gender, Gender Studies, Identität, Sexualität, USA
von

Wie Breitbart-News berichtete, sind nur 22,7 Prozent der US-Amerikaner für eine offene Möglichkeit, nach Belieben und Gefühl die Gender-Indentität amtlich wechseln zu dürfen. Dies haben Umfragen ergeben.

Etwas toleranter sind die US-Amerikaner, wenn dem amtlichen Gender-Wechsel eine medizinische und amtliche Prozedur vorrausgegangen ist. Hier würden rund 44,6 Prozent der Amerikaner einen amtlichen Gender-Wechsel in Ordnung finden, wenn ein Mensch das unbedingt wolle.

Die Mehrheit der Amerikaner sieht die neue Tendenz der Politik kritisch, nicht das biologische Geschlecht ("Sex"), sondern das soziale ("Gender") als ausschlaggebend anzuerkennen.

 

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Ich

Nur? 22,7% Wer zum Teufel stellt so etwas fest? Das würde heißen, dass fast ein Viertel der Amerikaner durch Schule und Medien zu Perversen wurden. Nun ja, wenn "Künstlerinnen" wie Marina Abramovic "Gemälde" mit Blut, Sperma und frischer Muttermilch fabrizieren und solche Psychophaten bei sehr, sehr hohen Persönlichkeiten, mit größtem politischen Einfluss, gern gesehen sind, kann man davon ausgehen, dass diese einflussreichen Personen, bis in Schule und Kindergärten hineinwirken. Amerika wird zum Albtraum!

Gravatar: mah

Skepsis ist angebracht. Die Umfrage wurde von einem pro-gender Institut durchgeführt, die genaue Fragestellung nicht veröffentlicht. Die Zahl der befragten Personen konnte ich nicht ermitteln.
So gesehen, ist die ganze Meldung für die Katze.
Auf Menschen, die die Existenz eines sozialen Geschlechts prinzipiell verneinen, wirkt sie besonders skurril. So etwa wie "auch Weihnachtsengel sollten der Wehrpflicht unterliegen".

Gravatar: Klaus Kolbe

Gender, eine kranke Ideologie zur Geistesverwirrung, Entwurzelung und Knechtung der Massen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang