Nordkorea spaltet UN – Raketenstart mit technischen Pannen

18. Juni 2009, 10:20 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

Während US-Präsident Obama beim EU-USA-Gipfel in Prag seine Vision von einer atomwaffenfreien Welt verkündete, holte ihn Nordkoreas Diktator Kim Jong Il gleich wieder auf den Boden der Realität zurück. Das stalinistische Land startete eine Langstreckenrakete und löste damit weltweit Empöung aus. Nachbar Japan rief sogleich den UN-Sicherheitsrat an. Doch der kann sich immer noch nicht auf eine Resolution einigen.

Nach neuesten Erkenntnisen Japans der USA und Südkoreas wurde kein Satellit ins All geschickt. Zudem solle es mehrere Pannen gegeben haben.

Die USA, Japan und Südkorea betrachten den als Satellitenstart getarnten Raketentest als Verletzung einer vorangangenen UN-Resolution betrachten. Die US-Botschafterin Susan Rice forderte ein hartes Vorgehen. Doch Russland und insbesondere China drohen mit einem Veto im Sicherheitsrat. Chinas UN-Botschafter mahnte ein besonnenes Vorgehen an. Nach einer zwieten Sitzung am Montagabend vertagte sich der Sicherheitsrat erneut auf heute.

Neueste Informationen zum Raketenstart und den Erkenntissen über den Verlauf bei tagesschau.de

Weitere Informationen auf Tagesschau.de und im Handelsblatt.

Foto: Michael Urban/ddp-Archiv

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige